Vogelstimmenweg

Der unscheinbare Bach wird oft zu einem reißenden wilden Fluss. Gehen Sie bewusst durch diese Schlucht und achten Sie auf die verschiedenen Geräusche des Waldes.

Vor allem die aufgestellten Vogelstimmenstationen sind Ihnen eine Hilfe dabei. Bei Betätigung des Schaltknopfes ertönen die Vogelstimmen der Lerche, des Goldhähnchens, der Goldammer und weiterer Vögel.
Der Ausgangspunkt ist beim Gasthof Hubertus. Sie wandern ein kurzes Stück auf der Asphaltstraße bergauf bis zum Dorf Flatting. Dann biegen Sie links ab und gehen am Feldweg dem Wald zu und an einem Holzstadl vorbei. Links am Feldweg befand sich von 1938-1945 ein Reichsarbeitsdienstlager. 1945 wurde das Holzbarackenlager von Panzergeschützen der Alliierten in Brand geschossen.
Beim Bildstock des Hl. Christophorus führt der Weg steil bergan dem Wald zu. Dieser wunderschöne Wanderabschnitt verläuft parallel des Kirchbacher Bachls durch das Felsenmeer der so genannten Sausenden Schlucht.

Beim Rastplatz aus Stein wechseln wir die Bachseite und informieren uns bei der Infotafel. Hier treffen wir auf den Hochbühelweg, den Böhmerwaldrundweg und den Falkensteinerweg. Der Vogelstimmenweg läuft nun parallel mit allen dreien hinauf zur Höllmühle, dann ein kurzes Stück die Asphaltstraße entlang bis zur Abzweigung rechts in den Feldweg. Achten Sie auf die Abzweigung des Vogelstimmenweges. Der Weitermarsch führt rechts über ein kurzes Wiesenstück dem Wald zu. Kurz darauf gelangen Sie zum Galgenplatz. Dieser Platz stammt vermutlich aus der Zeit der Bauernkriege, wo Bauern hier hingerichtet wurden. Die letzte Hinrichtung war 1710. Es wurde hier eine Frau, die ihren Mann vergiftete, gehängt.
Am höchsten Punkt der Wanderung angelangt, marschieren Sie nun am Feld- und Waldweg bergab zum Dorf Steinberg. Oberhalb des Dorfes bietet sich Ihnen ein schöner Blick auf Peilstein und ins Kleine Mühltal. Nach dem Dorf, bei der Einmündung in die Straße Flatting-Kirchbach, ist in der Kurve ein schöner Rastplatz. Links führt Sie die Asphaltstraße zurück nach Flatting zum Ausgangspunkt Gasthof Hubertus.

Vogelstimmenweg, Weg-Nr. 38, Gehzeit ca. 1 ½ Stunden, fallweise gelb-weiße Baummarkierung

Eröffnung: 2004, Oberösterreich, 4153 Peilstein

Thema: Fauna/Tierwelt

Art des Lehrpfades: Erlebnisweg

Zielgruppen: Erwachsene, Familien mit Kindern, Kinder 0-5 Jahre, Kinder 6-10 Jahre, Kinder 11-14 Jahre, Jugendliche, Volksschulen, Hauptschulen/Unterstufen, Höhere Schulen (AHS, BHS), SeniorInnen, TouristInnen

Angaben zum Weg:
 

Ausgangspunkt: GH Hubertushof, Rinnmühle, Flatting

Endpunkt: wie Ausgangspunkt

Wegtyp: Rundweg

Seehöhe: 560 m

Weglänge: 4.5 km

Wegdauer: 1.5 h

Höhendiffernz: 200 m

Begehbarkeit: Frühjahr bis Herbst

Wegeignung: Familien; mehrere Routen zur Auswahl

Art der Informationsvermittlung: Beschreibend; Informationstafeln, Sinnesstationen

Anzahl der Stationen: 4

Eintritt: frei

Erreichbarkeit: Auto, (Parkplatz vorhanden, keine Parkgebühr), Bus

Infrastruktur innerhalb des Lehrpfadareals: Bänke

Touristische Infrastruktur in der Umgebung: Gastronomieangebot beim Lehrpfad vorhanden: GH Hubertushof

Interessante Ziele in der Umgebung: Sausende Schlucht Vogelstimmenstationen Galgenplatz

Sehenswürdigkeiten in der Umgebung: Stift Schlägl, Schwarzenbergischer Schwemmkanal, Museen

Wanderwege in der Umgebung: 450 km Wanderwegenetz der Ferienregion Böhmerwald

Weitere Lehrpfade in der Umgebung: in der Ferienregion Böhmerwald

Informationsmaterial: Werbefolder, Begleitbroschüre, www.boehmerwald.at/de/boehmerwald/region-boehmerwald/orte/peilstein-im-muehlkreis.html

Veröffentlicht am 10.07.2019, Abteilung Präs. 5 - Kommunikation und Service

Kontakt

Tourismusverband Böhmerwald Hauptstraße 2
4160 Aigen-Schlägl
Oberösterreich
Telefon: 05 7890 100
Webseite