Weiselweg

Der Mensch kann aus der Natur Vitalität und Gesundheit schöpfen. Auf dem Wanderweg treffen Sie auf 6 Stationen, die sich mit dem Thema Gesundheit befassen: Weiselweg, Weg-Nr. 8, 1 km, ca. 2 ½ Stunden Gehzeit

Als Höhepunkt gilt die Erlebnisimkerei Hüttner mit dem Schwerpunkt „Atme dich gesund mit Bienenluft“, denn die intakte Natur im Tal des Flusses „Kleine Mühl“ bietet einen optimalen Lebensraum für die Bienen.

Sie beginnen die Wanderung beim Landgasthof Pernsteiner in Niederkraml und wandern ein kurzes Stück auf der Asphaltstraße Richtung Julbach, parallel zum Guckerweg Nr.7, einem weiteren Themenweg. Bei der Guckerstation „Julbachblick“ und Infotafel „Gemeinde Julbach“, die auch dem Thema „Klima“ gewidmet ist, biegen Sie in den Wiesenweg ein und queren im Tal den Fluss „Kleine Mühl“. Hier steht eine weitere Infotafel zum „Thema Wasser“, wo sich ein schöner Rastplatz befindet. Nun marschieren Sie bergan dem Ort Julbach zu.

Im Ortsteil Unterort wandern Sie am Schlägerbergweg weiter. Nun führt Sie die Wanderung durch das Siedlungsgebiet bergan dem Wald zu. Am Waldrand können Sie auf der Infotafel Wissenswertes über den „Wald“ nachlesen. Beim Bankerl lohnt sich ein Blick zurück auf Julbach (aufgrund des Klimas, auch das „Meran des Mühlviertels“ genannt). Der nun folgende Waldweg steigt immer wieder an bis Sie ein schönes Plätzchen „die Bergwiese“ erreichen. Genießen Sie auf dem Bankerl die Ruhe und tanken Sie Kraft. Auf der Thementafel erfahren Sie Interessantes über Pflanzen und Kräuter. Noch einmal steigt der Waldweg kurz zum höchsten Punkt der Wanderung an. Abwärts marschierend erreichen Sie am Waldrand die Station „Landschaft“ und kommen gleich darauf an einem schönen Gehöft vorbei. Ein wenig befahrenes Straßenstück leitet Sie hinab ins Tal der Kleinen Mühl. Vorher kommen Sie noch bei der Erlebnisimkerei Hüttner vorbei. Die Abzweigung kann mach leicht übersehen. Achten Sie daher auf die Abzweigung am rechten Straßenrand.

Die Bienen bringen Nektar, Pollen und Harze und viele andere natürliche Stoffe in den Bienenstock. Hier werden sie von ca. 60.000 Bienen verarbeitet und dabei entstehen Dämpfe mit wohltuenden Aromen. Diese Dämpfe sind Balsam für die Atmungsorgane und für die Seele. Überzeugen Sie sich persönlich bei einer Bienenluftkur in der Erlebnisimkerei Hüttner.

Im Tal angelangt, münden Sie links in die Straße, die aus Julbach kommt. Kurz darauf zweigen Sie in den Güterweg Höhlschmiede ein. An der Egermühle queren Sie den Fluss Kleine Mühl und gehen am Waldweg weiter. Leicht ansteigend den Wald durchquerend und am Wiesenweg weiter, wo Sie beim Ausgangspunkt Niederkraml die Themenwanderung beenden.

Woher der Name „Weisel“
Um ein Bienenvolk zu regieren braucht es einen Führer. Unsere Vorfahren dachten männerbewusst. Für sie war der Chef eines Bienenvolkes selbstverständlich ein „Mann“, und zwar ein kluger und weiser. So bekam er den Namen „Weiser“. Weil er aber klein war – kleiner als ein Finger – nannte man ihn „Weisel“, der kleine Weise. Die Wiege der zukünftigen Königinnen heißt heute noch aus alter Gewohnheit „Weiselnapf“ obwohl man weiß, dass darin kein Weiser, kein König, sondern die große Gebärmutter des Bienenvolkes heranwächst.


Eröffnung: 2004, Oberösterreich, 4162 Julbach

Thema: Fauna/Tierwelt

Art des Lehrpfades: Lehrpfad, Erlebnisweg

Zielgruppen: Erwachsene, Familien mit Kindern, Kinder 0-5 Jahre, Kinder 6-10 Jahre, Kinder 11-14 Jahre, Jugendliche, Volksschulen, Hauptschulen/Unterstufen, Höhere Schulen (AHS, BHS), SeniorInnen, TouristInnen

Angaben zum Weg:
 

Ausgangspunkt: Landgasthof Pernsteiner oder Julbach

Endpunkt: wie Ausgangspunkt

Wegtyp: Rundweg

Seehöhe: 589 m

Weglänge: 8.1 km

Wegdauer: 2.5 h

Höhendiffernz: 300 m

Begehbarkeit: Frühjahr bis Herbst

Wegeignung: Familien; mehrere Routen zur Auswahl

Art der Informationsvermittlung: Beschreibend; Informationstafeln

Sonstige Medien: GPS Gerät zum Verleih im Tourismusbüro Aigen-Schlägl

Anzahl der Stationen: 6

Eintritt: frei

Erreichbarkeit: Auto, (Parkplatz vorhanden, keine Parkgebühr), Bus, (Entfernung zur Bushaltestelle: 2000 m)

Infrastruktur innerhalb des Lehrpfadareals: Bänke, Tische

Touristische Infrastruktur in der Umgebung: Gastronomieangebot beim Lehrpfad vorhanden: GH Pernsteiner in Niederkraml und Gasthöfe in Julbach

Interessante Ziele in der Umgebung: Erlebnisimkerei Hüttner

Sehenswürdigkeiten in der Umgebung: Stift Schlägl, Schwarzenbergischer Schwemmkanal, Museen

Wanderwege in der Umgebung: 450 km Wanderwegenetz in der Ferienregion Böhmerwald

Weitere Lehrpfade in der Umgebung: in der Ferienregion Böhmerwald

Informationsmaterial: Werbefolder, Begleitbroschüre, www.boehmerwald.at/de/boehmerwald/region-boehmerwald/orte/julbach.html

Veröffentlicht am 10.07.2019, Abteilung Präs. 5 - Kommunikation und Service

Kontakt

Tourismusverband Böhmerwald Hauptstraße 2
4160 Aigen-Schlägl
Oberösterreich
Telefon: 05 7890 100
Webseite