Rauriser Urwald

Der jahrhundertealte Rauriser Urwald auf knapp 1.600 m Seehöhe im Talschluss Kolm Saigurn zeichnet sich durch seine spezielle, größtenteils geschützte Flora und Fauna und durch mehr als 80 Tümpel und kleine Seen aus. Zahlreiche Informationstafeln und das kleine Waldmuseum informieren über Tiere und Pflanzen im naturbelassenen Sturzwald.

Unterwegs ist man in diesem einzigartigen Hochmoor je nach Interesse zwischen 1 und 2 Stunden, auf der Route bieten sich herrliche Aussichten auf die 3000er-Gipfel der Goldberggruppe. Einkehrmöglichkeiten gibt es bei den zertifizierten Almsommerhütten. Der Rauriser Urwald wurde als einer der 33 besten Lehrwege in Österreich ausgezeichnet.

Der Rauriser Urwald im Talschluss Kolm Saigurn ist eines der beliebtesten Ausflugsziele im Raurisertal. Im Sommer empfängt der Jahrhunderte alte, naturbelassene Sturzwald Besucher mit seinen über 80 dunklen Moortümpeln, Sturzfichten, Zirben, saftig grünen Moosen und romantischen Lichtungen. Im Winter ist der Rauriser Urwald mit Schneehschuhen zu erkunden.

Dass der Rauriser Urwald in Kolm Saigurn ein ganz besonderes Naturjuwel Österreichs ist, ist weit über das Raurisertal hinaus bekannt. Seit Sommer 2014 dürfen wir uns zusätzlich über eine ganz besondere Auszeichnung freuen: Der Rauriser Urwald wurde als einer der 33 besten Lehrwege in Österreich ausgezeichnet!


2012 wurde der Lehrpfad im Rauriser Urwald – übrigens die erste aller Besuchereinrichtungen im Nationalpark Hohe Tauern – einer “Renovierung” unterzogen. Die Nationalparkverwaltung beauftragte das Haus der Natur und das Architekturbüro Andreas Zangl mit der Neugestaltung des Weges. Im Sommer 2014 wählten Experten von E.C.O (Ecology. Communication. Organisation) nach strengen Qualitätskriterien 130 Lehrwege aus, davon wurden dann die 33 besten ausgezeichnet – darunter auch der Rauriser Urwald!

Auf dem ausgezeichneten Lehrweg "Rauriser Urwald" erfahren Sie auf einer rund eineinhalb-stündigen Wanderung alles Wissenswerte über diese kostbare Naturschönheit.

Wanderungen durch den Rauriser Urwald

Variante 1: Startpunkt ist am Parkplatz Lenzanger (Mautstraße Kolm Saigurn vom Parkplatz Bodenhaus bis Parkplatz Lenzanger, gebührenpflichtig). Von hier aus führt der Almenweg Nr. 31 zur Durchgangalm. Halten Sie sich rechts - unterhalb der Gainschnigg-Alm finden Sie den Eingang in den Rauriser Urwald (Lehrweg Nr. 30). Vom Ammererhof über die Kolmstraße zurück zum Parkplatz Lenzanger. 

Dauer: ca. 1,5 - 2 Stunden
Schwierigkeit: leicht, ca. 200 hm 

Variante 2:  Vom Ammererhof zur Gainschnigg-Alm und über den Lehrpfad Nr. 30 zurück zum Ammererhof. 

Dauer: ca. 1 Stunde
Schwierigkeit: leicht, ca. 200 hm

 

Veröffentlicht am 02.07.2019, Abteilung Präs. 5 - Kommunikation und Service

Kontakt

Tourismusverband Rauris Sportstraße 2
5661 Rauris
Salzbrug
Tel.: +43 6544 200 22
Webseite