Landwirtschaft

  • Bienenerlebnisweg

    Der Bienen-Erlebnisweg in Zwettl an der Rodl informiert über Bienen, Hummeln, Wespen und andere Insekten. Die 4 km lange Wanderung "Bienen - Erlebnisweg" entführt Eltern und Kinder in eine andere Welt. Sie vermittelt Ausgleich, Entspannung, Wohlbefinden und fördert ein positives Lebensgefühl. Eltern genießen auf den Bänken oder der Steinbiene die Ruhe im Distltal, während Kinder die verschiedenen Spielmöglichkeiten wie etwa einen Kletterhügel, den Tastpfad und die Balanciermöglichkeiten nutzen.

    Erfahren Sie mehr
  • Bienenlehrpfad Göriach

    Dieser Lehrpfad liefert Informationen über und Eindrücke in die faszinierende Welt der Bienen. Ausgangspunkt: Lacknerhof in Göriach; geöffnet von Anfang Mai bis Mitte Oktober. Auf Schautafeln wird über Bienen und Bienenhaltung informiert, Führung möglich.

    Erfahren Sie mehr
  • Bienenlehrpfad und Naschgarten

    Der Bienenlehrpfad veranschaulicht Eltern und Kinder die Zusammenhänge von Landwirtschaft, Obstbau und Imkerei. Die Wanderung beginnt am Lory-Hof der Familie Zeilinger, und führt die Familien durch eine idyllische und intakte Landschaft entlang des Naschgartens, wo verschiedenste Beeren, Sträucher, Bienenweiden und Trachtpflanzen zu sehen sind.

    Erfahren Sie mehr
  • Erlebnisweg Honigbiene

    Der romantische Honigpfad beginnt beim Freibad Anger, führt entlang von Obstgärten, vorbei an einer urigen Mostschenke, zur Märchenwaldsiedlung. Sie wandern durch schattige Wälder, am Ufer eines Wildbächleins entlang zur romantischen „Mühle im Märchenwald”. Entlang des Weges informieren Sie Schautafeln über das Leben und die Produkte der fleißigen Bienen sowie über viele Pflanzen.

    Erfahren Sie mehr
  • Flurnamenweg Zillergrund

    Der Lehrpfad ist Themenweg und Wanderweg in einem, denn man hat einen 15,1 Kilometer langen Zielweg vor sich, der in Mayrhofen seinen Ausgang nimmt. Auf diese Weise hat man ein Naturerlebnis und erfährt auch gleichzeitig so manches aus dem Zillertal. Insgesamt fünf Stationen wurden eingerichtet, die Informationen bereithalten.

    Erfahren Sie mehr
  • Erlebnisweg Generationenwechsel

    Die Landwirtschaft hat sich im Laufe der letzten Jahrzehnte grundlegend verändert. Auf dem Erlebnisweg werden die Veränderungen der Landwirtschaft in Leithaprodersdorf in den letzten 50 Jahren erzählt. In 14 Stationen wird die historische Entwicklung der Landwirtschaft gezeigt. Es soll auch bewusst gemacht werden, welche wertvollen Produkte von den Landwirten in Leithaprodersdorf geschaffen werden.
     

    Erfahren Sie mehr
  • Honigschleuderweg

    Die 1,5 km lange Wanderung am Honigschleuderweg Waldhausen ist ein Bienenlehrpfad, der Kinder und Eltern über das Leben der Bienen, aber auch über die Natur und Botanik informiert. Zahlreiche Stationen bringen die Lebensweise der Insekten, aber auch die Imkerei den Familien näher.

    Erfahren Sie mehr
  • Hopfensteig

    Charakteristisch für den Hopfen sind die Gerüstanlagen mit einer Höhe von ca. 7 m, die das Landschaftsbild im HansBergLand prägen. Der große Hopfensteig (Rundweg mit 12 km) in St.Ulrich bietet die Möglichkeit Hopfenfelder zu besichtigen. Gerne geben Ihnen die betroffenen Bauern weitere Auskünfte über den Hopfenbau. Ausgangspunkt ist das Gasthaus Lang oder die Jausenstation Hopfenstub’n in Pehersdorf.

    Erfahren Sie mehr
  • Kaninger Mühlenweg

    Der Lehrpfad befindet sich bei Kaning nördlich von Radenthein und ist ein Themenweg im Sinne der Landwirtschaft, vor allem der Nutzung von Mühlen. Der Name ist Programm und so gibt es sechs renovierte Mühlen, die entlang eines drei Kilometer langen Rundweges besichtigt werden können.

    Erfahren Sie mehr
  • Käsewanderweg mit Käselehrpfad / Pfänder-Eichenberg-Pfänder

    Mit der Pfänderbahn fahren Sie bequem zur Bergstation am Pfänder. Nach ca. 15 Minuten Gehzeit erreichen Sie nach der Parzelle Moos/Lochau den Beginn des Käsewanderweges. 

    Erfahren Sie mehr
  • Kornweg in Minihof-Liebau

    Vor 6.000 Jahren hat sich ein Volk aus Kleinasien in Europa ausgebreitet und den Ackerbau eingeführt. Seit damals bildet der Ackerbau die Lebensgrundlage nahezu für die gesamte Menschheit. Diesem Thema widmet sich der Kornpfad in Minihof-Liebau. Minihof-Liebau eignet sich ganz besonders für dieses Thema, da es in Minihof-Liebau heute noch drei Mühlen gibt. Der Kornpfad erzählt alles, was man über die Geschichte und die Entwicklung des Ackerbaues wissen sollte: Von der Jungsteinzeit bis zu den modernen Methoden des Ackerbaues.

    Erfahren Sie mehr
  • Lisilis Rundgang

    Wie werden eigentlich Gemüse, Fleisch und Milch auf einem Bio-Bauernhof produziert? Wir gehen den nächsten Schritt in Richtung transparente Lebensmittelherstellung und öffnen dauerhaft unsere Tore! Alle Wissbegierigen können sich ab sofort bei einem Rundgang durch den Hof an acht verschiedenen Stationen über die landwirtschaftlichen Methoden und die Philosophie an Lisilis Biohof informieren. Für die Kleinen gibt es dazu spannende Aufgaben und Rätsel rund um das Bauernhofgeschehen.

    Erfahren Sie mehr
  • Mohnlehrpfad

    Beim Mohnlehrpfad im Mohndorf Armschlag erläutern sechs Schaukästen die geschichtlichen, produktionstechnischen und kulinarischen Aspekte des Mohns. Hier erfahren Familien Wissenswertes über Anbau, Entwicklung und Ernte der Pflanzen, über ihre historische wie gegenwärtige Bedeutung, die handwerkliche Nutzung des Mohns und seine Verwendung in der Küche.

    Erfahren Sie mehr
  • Planneralm Kasweg

    Auf der Planneralm werden die Themen Sennerei auf der Alm, Milchverarbeitung nach alter Tradition und Almwirtschaft auf dem errichteten Kasweg sichtbar und erlebbar gemacht. Auf Informationstafeln wird die almerische Verarbeitung von Milchprodukten zu Butter, Buttermilch und Käse beschrieben. Der Weg befindet sich zwischen der Planneralm und der bewirtschafteten Schrabachalm, wo alle Produkte auch verkostet und erworben werden können. Wer die Wanderung noch verlängern möchte, begibt sich auf den „Planner Ålmaweg“

    Erfahren Sie mehr
  • Vom Schaf zum Pantoffel

    Der Weg führt vom Schafstall oder der Weide vorbei an den verschiedenen Stationen der Wollverarbeitung ( z.B.: Kardieren, Färben, Spinnen, Filzen....) durch den Garten mit Färbepflanzen etc. , hin zum Verkaufsraum. Den Schafbetrieb Schiemer gibt es nun seit 20 Jahren. Erleben Sie hier das unvergessliche Flair der Wolle in einer neuen und aufregenden Interpretation: Filz in den verschiedensten Variationen, sowie Gestricktes, Gewebtes....

    Erfahren Sie mehr