Im Tal des Holzes

Am sechs Kilometer langen Rundwanderweg taucht man ein in die längst vergangene Welt der Köhler und Holzarbeiter ein. Suchpunkte, Aussichtstürme, Stationen und ein Ratespiel machen den Weg vor allem für Schulgruppen und Familien mit Kindern zu einer abwechslungsreichen Entdeckungsreise durch das Weißenbachtal.

Beinahe ohne Steigung wandert man auf der Schotterstraße entlang des Großen Weißenbachs. Nach 15 Minuten erreicht man die Weißenbach Kapelle. Sie ist eine der wenigen Überreste der verschwundenen Siedlung im Weißenbach, in der bis 1960 zirka zehn Familien wohnten. Die 1999 renovierte Kapelle wurde 1828 erbaut und war vor allem an Sonn- und Feiertagen der Mittelpunkt des dörflichen Lebens.

Unmittelbar nach der Kapelle mündet der Kleine Weißenbach in den Großen Weißenbach. Hier zweigt man auf die linke Schotterstraße ab, folgt wieder der Markierung „Im Tal des Holzes“ ins Große Weißenbachtal und erreicht bald die Bergerwies Hütte (nicht ständig bewirtschaftet). Die Hütte wurde um 1950 erbaut und war Unterkunft für Holzknechte und Jäger. Hier finden wir auch ein nachgebautes Kohlwerk – ein beträchtlicher Teil des geschlägerten Holzes wurde früher zu Holzkohle verarbeitet.

Nach nur 5 Gehminuten macht die Straße eine Links-Kehre. Auf jeden Fall lohnt sich hier ein kurzer Abstecher ein Stück geradeaus dem Bachverlauf folgend. Bis zum Jahrhunderthochwasser im August 2002 existierte entlang des Großen Weißenbaches nämlich noch eine Forststraße, die Verbindung zur Ebenforstalm. Große Teile dieser Straße wurden damals von den Wassermassen über Nacht weggeschwemmt. Auf diesem Wegabschnitt im nördlichen Teil des Nationalpark Kalkalpen erkennt man deutlich, wie die Natur mit Hilfe ihrer Kräfte neue Landschaften formt und Stück für Stück menschliche Einrichtungen verschwinden lässt. Betonbrücken, Fundamente und Metallträger werden zwar noch lange sichtbar sein, aber hier können wir Zeuge sein von der eindrucksvollen Rückkehr der Wildnis.

Wieder bei der Straßenkehre angelangt, wandert man auf der Schotterstraße den waldreichen Nordhang des Stefflkogels hinauf. Nach einer guten Stunde Gehzeit zweigt man links bei einer Straßenkehre auf einen Waldweg ab. Durch einen schönen Buchenwald steigt man in ca. 20 Minuten wieder zum Reichraming Bach ab, wo sich die Runde schließt. Von hier aus ist es nur noch ein kurzes Stück bis zum Parkplatz zurück.

Eröffnung: 2000, Oberösterreich, 4462 Reichraming

Themen: Wald, Holzknechte und Köhler, Wildnis

Art des Lehrpfades: Lehrpfad, Nummernpflöcke mit Broschüren

Zielgruppen: Erwachsene, Familien mit Kindern, Kinder 0-5 Jahre, Kinder 6-10 Jahre, Kinder 11-14 Jahre, Jugendliche, Volksschulen, Hauptschulen/Unterstufen, Höhere Schulen (AHS, BHS), SeniorInnen, Laien, Fachpublikum, TouristInnen, Lokale Bevölkerung

Angaben zum Weg:
 

Ausgangspunkt: Reichraming, Parkplatz Weißenbach

Endpunkt: Reichraming, Parkplatz Weißenbach

Wegtyp: Rundweg

Seehöhe: 360 m

Weglänge: 6 km

Wegdauer: 3 h

Höhendiffernz: 280 m

Begehbarkeit: Frühjahr bis Herbst

Wegeignung: Familien; mehrere Routen zur Auswahl

Sonstige Angaben zur Begehbarkeit: leichte Wanderung

Art der Informationsvermittlung: Beschreibend, Interaktiv
Informationstafeln, Interaktive Elemente, Broschüren, Führungen

Sonstige Medien: Broschüre mit Quiz

Anzahl der Stationen: 25; Eingangstafel vorhanden

Eintritt: frei

Erreichbarkeit: Auto, (Parkplatz vorhanden, Parkgebühr: € 1,50.-)

Sonstige Angaben zur Erreichbarkeit: liegt am Hintergebirgs-Radweg

Infrastruktur innerhalb des Lehrpfadareals: Bänke, Tische, WC-Anlagen

Gastronomie in der Umgebung vorhanden: Gasthäuser in Reichraming

Interessante Ziele in der Umgebung: Hintergebirgs-Radweg, verschiedene Mountainbike-Routen, Große Klause, Schleierfall, Triftsteig (Klettersteig)

Sehenswürdigkeiten in der Umgebung: Nationalpark Besucherzentrum Ennstal mit Ausstellung "Wunderwelt Waldwildnis" und Waldwerkstatt, Forstmuseum Reichraming, Kutschenmuseum Großraming Ennsmuseum Kastenreith

Wanderwege in der Umgebung: Anlaufalm, Ebenforst Alm, Gschwendtalm, Ennser Hütte, Triftsteig (Klettersteig)

Weitere Lehrpfade in der Umgebung: Auf den Spuren der Waldbahn, Reichraming Auf der Alm, Hengstpaß Wollgras, Alm und Wasserschwinde,

Informationsmaterial: Werbefolder, Begleitbroschüre, www.kalkalpen.at

Veröffentlicht am 10.07.2019, Abteilung Präs. 5 - Kommunikation und Service

Kontakt

Nationalpark Kalkalpen Besucherzentrum Ennstal Arzberg 3
4462 Reichraming
Oberösterreich
Telefon: 07254/8414-0
Webseite