Wasser-Wunder-Weg Jungfernsprung

Das kleine Zopenitzental mündet mit einer insgesamt etwa 250 Meter hohen Steilstufe ins Mölltal. Hier stürzen die Wasser des Zopenitz Baches 120 Meter über eine schroffe Serpentinwand in die Tiefe. Der Wasserfall hat seinen Namen der Sage nach von einer Jungfrau, die vor einem zudringlichen Jäger floh und in ihrer Not von der Felswand sprang. Von Engeln getragen soll sie den Sturz unversehrt überstanden haben.

Besuchen Sie die auffällige Aussichtsplattform mit den interessanten Infotafeln, bevor Sie sich für den Aufstieg zum herrlichen Wasserfall bereit machen. Nach nur 15 Minuten werden Sie die Felskanzel am Fuße des in zwei Kaskaden herunterstürzenden Wasserfalles und mit etwas Glück einen prächtigen Regenbogen beobachten können.

Lehrpfadthema: Wasser, Natur

Art des Lehrpfades: Wanderweg

Zielgruppen: Familien mit Kindern


Angaben zum Weg:


Ausgangspunkt: Parkplatz Jungfernsprung, Heiligenblut

Endpunkt: Wasserfall Jungfernsprung

Wegdauer: 1 h

Höhendiffernz: 620 m

Begehbarkeit: Frühjahr bis Herbst

Wegeignung: Familien

Art der Informationsvermittlung: Beschreibend, Informationstafeln, Führungen

Eintritt: frei

Erreichbarkeit: Auto, Bus

Informationsmaterial: http://www.nationalparkerlebnis.at/de/lehrwege/233-eventportal/erlebnisportal/lehrwege/1233-wasser-wunder-weg-jungfernsprung.html#sigProGalleria209028b8c7 

Veröffentlicht am 14.05.2019, Abteilung Präs. 5 - Kommunikation und Service

Kontakt

Nationalpark Hohe Tauern Döllach 14
9843 Großkirchheim
Telefon: 04824/6161
Webseite