Niederösterreich

Hier finden Sie Lehrpfade und Themenwege in Niederöstereich.

Am Gipfelberg

Am sogenannten Gipfelberg in Hof am Leithaberge befindet sich eine ausgedehnte Trockenrasenlandschaft mit einem Ausmaß von rund 12 ha. Dieses für die Landschaft bedeutende, prägende und weithin sichtbare Gebiet beherbergt eine Vielzahl an gefährdeten Tier- und Pflanzenarten. Zur Bewusstseinsförderung für die Erhaltung der regionalen Biodiversität und zur ökopädagogischen Vermittlung der landschaftlichen Besonderheiten wurde am Gipfelberg ein ökologischer Lehrpfad errichtet.

 

Antistress-Weg Gutenbrunn

In Niederösterreich gibt es mehrere Programme für entspannende Wanderungen für die ganze Familie und als solchen kann man auch den Antistress-Weg interpretieren. Es handelt sich dabei um eine Wanderung, die mit einer Streckenlänge von 10 Kilometer durchaus eine gewisse Länge aufweist, aber die Höhendifferenz beträgt etwa 60 Meter und damit hat man es mit einem flachen Weg zu tun.

 

Au-Erlebnisweg Klosterneuburg

Der Lebensraum Au ist für Pflanzen und Tiere sehr wichtig und man kann auch einiges darüber lesen oder in der Schule lernen. Doch dieser Lehrweg, der im Jahr 2005 eröffnet wurde, bietet sich als Sinnesweg an. Das bedeutet, dass man dazu eingeladen wird, mittels Sehen, Hören und Fühlen, aber auch mittels Riechen und Spüren den Lebensraum zu erkunden, den man in seinem normalen Alltag nicht wahrnehmen kann.

 

Bachlehrpfad Mödlingbach

Das Wasser bahnt sich seinen Weg, losgelöst von seiner Menge. Man kennt die Wasserfälle in den Alpen, bei denen das Wasser sich seinen eigenen Weg durch den Fels gearbeitet hat, man kennt die großen Flüsse und im kleineren Sinne hat auch der Bach seinen Weg durch die Landschaft gefunden und dabei für sich Platz geschaffen und gleichzeitig mit seiner Uferregion auch einen Lebensraum aufgebaut.

 

Baumriesen - Zeitreisen

Mit dem Titel "Baumriesen - Zeitreisen" bietet Eggenburg ausgehend vom Stadt-Teich einen Rundweg an, der dazu einlädt, die Natur im Umfeld vor allem im Hinblick auf die Bäume näher kennenzulernen. Die Pflanzenwelt, die Bäume mit den Waldstrukturen und auch die Entwicklung solcher Landschaften sind im Mittelpunkt des Lehrweges, der ganzjährig genutzt werden kann.

 

Besondere Platzerln Bad Vöslau

Bad Vöslau kennt man vielleicht von einer Wanderung, die von der Stadt aus in Angriff genommen werden kann, von dem einen oder anderen besonderen Platz, aber die Stadt hatte Lust, diese Plätze alle zu verbinden und gründete im Jahr 2004 einen eigenen Lehrpfad.

 

Biotop-Wanderweg Pranhartsberg

Das Biotop ist ein außergewöhnlicher Landschaftskomplex, der die Fläche von 40 Hektar einnimmt und dabei gibt es sehr kleine Strukturen nebeneinander, die man als Mikrogebiete bezeichnet. Es gibt kleine Feuchtgebiete ebenso wie auch sehr trockene Gebiete und offenbar ist das ein Widerspruch, aber die Praxis zeigt, dass dies keiner sein muss. So entstanden verschiedene Lebensräume, die für Pflanzen wie auch für die Tierwelt von großer Bedeutung sind und mittels Lehrpfad vorgestellt werden.

 

Bromberger Hexenweg

Der Lehrpfad ist drei Kilometer lang und kann von Frühjahr bis Herbst begangen werden. Er verläuft entlang des Schlattenbaches und beinhaltet Informationstafeln, die mehr über die Hexenverfolgung in der Neuzeit erzählen. Ebenfalls angesprochen wird das Schicksal der Kräuterfrau Afra Schickh, die im Jahr 1671 in Wiener Neustadt am Scheiterhaufen verbrannt wurde. Sie hatte mit Kräutern und Handauflegen vielen Menschen helfen können und das wurde ihr zugleich auch zum Verhängnis.

 

Cultura Trail Römerweg

Das Thema des Cultura Trail Römerwegs wird mit dem Namen schon ein wenig verraten, denn die Römer und die Besiedelung der Region stehen im Mittelpunkt des Themenweges. Er führt in den nordwestlichen Wienerwald und damit in die Region von Rekawinkel selbst bis nach Neulengbach und hier gab es schon vor langer Zeit Siedlungen und dafür gibt es auch Zeitzeugen.

 

Donau.Spuren.Langenlebarn

Der interaktive Erlebnisweg "Donau.Spuren.Langenlebarn" ist ein Vorzeigeprojekt der Dorferneuerung Langenlebarn. An 12 Stationen gibt es Spannendes aus der Vergangenheit oder Gegenwart, Kultur oder Natur von Langenlebarn zu entdecken. Gemeinsam mit "Tropfi" und den anderen Wassergeistern aus der Donau darf geraten, gedreht, geklettert und gespielt werden. Hier gibt es viel zu entdecken: vom Leben unter dem Donauwasserspiegel, uralten Grabhügeln aus der Hallstattzeit bis hin zu einer versunkenen Kirche.

 

Egon Schiele-Weg

Dieser Themenweg führt Sie auf den Spuren des kleinen Egon durch die Stadt Tulln, die zwischen Tradition und Moderne steht. Dabei können die Orte seiner Kindheit an der Wende zum 20. Jahrhundert erkundet werden.  Ein Highlight ist das Egon Schiele-Museum mit den Werken, die beweisen, dass schon der kleine Schiele ein großer Meister war.

 

Energieforscherdorf Biberbach

Auf dem 2003 eröffneten Energieerlebnisweg im Energieforscherdorf Biberbach erfahren interessierte Familien Informatives und Wissenswertes zum Thema Energie. Eltern und Kinder lernen auf dem zwei Kilometer langen Naturlehrpfad die unterschiedlichen Energieformen kennen.Sonnen-, Wind-, Wasserenergie, Fossile Energieträger, Biomasse und kosmische Energie sind Themen, die der Rundweg im Energieforscherdorf interessant und erlebbar darstellt. Eltern und Kinder werden auf dem Lehrpfad, der seinen Ausgangspunkt auf dem Gemeindeparkplatz in der Ortsmitte von Biberbach hat, von bunt gestalteten Wegtafeln mit dem Energieforscher-Biber begleitet.

 

Erdöl- Erdgas-Lehrpfad Prottes

Der Erdöl-Erdgas-Lehrpfad wurde 1979 als Freilichtmuseum angelegt. 1996 wurde ein markantes Museumsgebäude am Anfang errichtet, in welchem der Werdegang von den Meereslebewesen bis zum Erdöl und Erdgas in Schautafeln erklärt wird. Im Freien sind auf einer ca. 4 km langen Wanderroute, welche durch einen gepflegten Park, am Waldrand hinein in die sanften Lößhügeln des Weinviertels führt, in 45 Stationen über 150 Exponate ausgestellt. So erfährt man bei einer schönen Wanderung viel Wissenswertes über die kostbaren Rohstoffe Erdöl und Erdgas. Auf Wunsch werden bei Voranmeldung über das Gemeindeamt Führungen organisiert.

 

Erlebnisweg Peilstein - Themenweg „Klettern“

Der Peilstein ist seit langer Zeit ein beliebtes Kletterparadies und weit über die Grenzen hinaus bekannt. Nun wird diese landschaftlich besonders beeindruckende Umgebung für Wanderer und Ausflügler noch attraktiver. Von Nöstach ausgehend führen 16 Stationen über den ca. 5,5 km langen Themenweg auf den Peilstein. Die naturnahe Route verläuft im freien Gelände, teilweise über Stock und Stein, und erfordert festes Schuhwerk.

 

Expedition ins Reich der Marille

Woher kamen sie? Wie gedeihen sie? Was wird aus ihnen? Diese und viele weitere Antworten zur Wachauer Marille erfahren Sie bei einer Wanderung durch unsere Marillenkultur.

 

Falkensteiner Weinlehrpfad

Beim Durchwandern erhalten Sie Informationen über die Geschichte des Weinbaues, die Arbeit der Winzer und die Qualitätsstufen des österreichischen Weinbaues. Weiters haben die Besucher die Gelegenheit, Bilder renommierter niederösterreichischer Künstler, die sich in ihren Werken mit der Weinkultur auseinandergesetzt haben, zu sehen.

 

Ferraculus auf Schatzsuche

Wie Tarzan durch die Wälder schwingen, Juwelen jagen und beim Feuerwehreinsatz löschen helfen – die Eisenstraße Niederösterreich ist eine große Schatztruhe für kleine Abenteurer. Der tapfere Schmiedegeselle Ferraculus hilft bei der Schatzsuche. Was brauchen echte Abenteurer für ihre Entdeckungsreise? Die Kinder-Schatzkarte der Eisenstraße! Fünfzehn Museen und Naturparks – vom Schaukraftwerk Schwellöd bis zu den Ötscher Tormäuern – entführen ihre jungen Besucher in die Eisenstraße-Welt. Dort wollen spannende Abenteuer und knifflige Aufgaben entdeckt und gelöst werden.

 

Flusslehrpfad Kamptal

Dieser großteils ebene Pfad führt Sie entlang des Kampflußes von Schönbergneustift nach Plank. Verschiedene Schautafeln beschreiben die Tierwelt der Flusslandschaft.

 

Flusslehrpfad Erlauf

Der Flusslehrpfad Erlauf führt entlang der Großen Erlauf durch das Augebiet am rechten Ufer. Auf Schautafeln wird das Leben im und am Fluss vermittelt. Die Themen dieser Informationstafeln sind „Blumen des Augebietes“, „Flussdynamik“, „Vögel am Fluss“ und „Fische in der Erlauf“. Zusätzlich sind viele Sträucher und Bäume im Ufergehölz mit Tontafeln beschrieben.

 

Frauendorfer Weinbergtour

Das Projekt Frauendorfer Weinbergtour umfasst vier Weinwandertouren mit Sortenlehrpfad durch die Weinberge und Kellergassen von Frauendorf. Die verschiedenen Rebsorten sind auf Tafeln beschrieben und jeder Weingarten ist durch Rosenstöcke gekennzeichnet. Jeder Wanderweg bietet einen Rastplatz mit Blick auf das Schmidatal.

 

Geolehrpfad Bad Vöslau

Dieser erdgeschichtliche Themenweg erschließt den östlichen Teil des Harzberges und erläutert anhand 17 Stationen mit interessanten Schautafeln, warum diese Region so viele Besonderheiten zu bieten hat.Der Rundweg verläuft entlang eines gut beschilderten und leicht begehbaren Weges. Startpunkt ist derParkplatz am Ende der Lange Gasse. Er führt über die Helenenhöhe, den Steinbruch und die Marschgrube bis hinauf zur Jubiläumswarte am Harzberg, von wo man wieder zum Ausgangspunkt zurück geht.

 

Geschichte & Gschichtl‘n - Spaziergang durch die Vergangenheit von Bad Vöslau

Das Schloss ist ein guter Ausgangspunkt für einen „Spaziergang durch die Vergangenheit von Bad Vöslau“. Dieser von der Historikerin Dr. Silke Ebster gestalteter Rundgang führt durch das ganze Stadtgebiet (auch durch Gainfarn und Großau) und sollte daher nur „auszugsweise“ oder auf mehreren Etappen konsumiert werden.

 

Granit-TOUR

Diese Tour ist ein Erlebnis für Groß und Klein. Der Naturpark Blockheide mit den Wackelsteinen und der Aussichtswarte bzw. die Himmelsleiter und das Moor in Schrems garantieren einen wunderschönen Ausund Einblick in die Natur. Beim größten Moor Niederösterreichs und dem „UnterWasserReich“ tummeln sich in Aquarien des Unterwasserzoos Wasserflöhe, Insektenlarven und kleine Fische. Im Außenbereich können Frösche, Libellen und Fischotter in ihrem natürlichen Umfeld beobachtet werden. Dass Kunst für alle da ist, zeigt das Kunstmuseum Waldviertel, ein spannendes Erlebnismuseum für Kinder und Erwachsene mit faszinierendem Erlebnispark.

 

Hagenberger Erlebnisweg

Der 3,5 km lange Hagenberger Erlebnisweg hat seinen Ausgangspunkt direkt am Dorfplatz in Hagenberg. Von hier aus wandern Eltern und Kinder rund zwei Stunden auf dem kinderwagengeeigneten Rundweg, der eine Höhendifferenz von 50 m aufweist. Am Dorfplatz erhalten die Familien eine kurze Information über Inhalt und Wegführung des Hagenberger Erlebnisweges. Hinter der Kirche vorbei folgen Eltern und Kinder dem Weg zum Glockenberg und dann über Hügel zum Aussichtsturm am Weißen Berg.

 

Hanf- und Naturlehrpfad Hanfthal

Am rund 2 km langen Hanferlebnispfad Hanfthal begeben sich Eltern und Kinder auf eine Wanderung durch das Rundangerdorf mit Kellergassen. Der Ausgangspunkt des Rundwanderweges ist am Ortseingang beim Hanfwirt Wagner. An insgesamt zehn Lehrtafeln erfahren Familien Interessantes über eine der ältesten und vielfältigsten Kulturpflanzen der Erde. Eltern und Kinder lernen dabei viel Wissenswertes über Hanf. Nicht nur Hanf-Botanik, Hanf-Fasern, die Verwertbarkeit und Hanf als Ökorohstoff der Zukunft sind Themen am Hanferlebnispfad.

 

Hohenruppersdorfer Erlebnis-Weingartl

In diesem Weingarten sind Rebsorten ausgepflanzt (mehr als 75 unterschiedliche Sorten), die zu den Ursprüngen des österreichischen Weinbaues zurückreichen, wie z.B. Österreichisch Weiss, Heunisch Rebe etc. Sehenswert ist auch die gut erhaltene historische Baumpresse. Gegen Voranmeldung gibt es eine persönliche Führung, doch der Informationsgehalt ist auch hierorts gegeben, da die aufgestellten Exponate und insbesondere die Sorten auf entsprechenden Hinweisschildern beschrieben sind. Seit Anfang September 2010 verfügt das Erlebnis-Weingartl auch über Tonstationen. Zusätzliche Angebote wie die Meditation im begehbaren Weinfass sind gegen Anmeldung jederzeit möglich.

 

Kräuterdorf Neuruppersdorf

Der Verein "Kräutergarten Land um Laa" gibt Wissen über heimische Kräuter weiter und fördert den Kräuteranbau nach organisch-biologischen Grundsätzen. Die Weinviertler Kräuterhexe führt durch Freiluftapotheke, Hexengarten und Allerheiligengarterl. Zu sehen sind seltene und alltägliche, giftige und magische Kräuter und die Kräuterhexe verrät Namen und Verwendungszweck. Weinviertler Gschichteln von überlieferten Rezepten und Anwendungen machen diese Kräutertour unverwechselbar. Hausgemachtes und Selbstgebasteltes sind im Kräutershop erhältlich.

 

KulTOURpfad

Bei dieser lehrreichen Wanderung begibt man sich auf eine Schnitzeljagd durch das Gemeindegebiet von Neulengbach, der jungen Stadt im Wienerwald. Vierzehn informative und visuell ansprechend gestaltete Stationen erzählen über Landwirtschaft, Wirtshausleben, Flussregulierung, Bahn- und Straßenverkehr anno dazumal und erläutern die Geschichte und Entstehung bedeutender Bauwerke der Gegend, beispielsweise Schloss Baumgartens, Kloster und Burg Neulengbachs, des Eisenbahnviadukt sowie der Westautobahn.

 

Marienkäferweg

Der Marienkäferweg ist ein Themen- und Rundwanderweg, der leider schon bald die typische Blockheide verlässt und fast zur Hälfte im Wald verläuft. Nach dem Wald wandern wir noch 700m durch die Ortschaft Großeibenstein, bis wir wieder in den Naturpark kommen.

 

Millas Zauberweg

Millas Zauberweg ist ein Erlebnisweg der Kulturwerkstatt Albrechtsberg, an dem zehn interaktive Stationen die Familien einladen, sich zu informieren und die Fragen auf "Millas Zauberblatt" zu beantworten. Die Kinder können dann das Zauberblatt gegen einen Zauberstein eintauschen. Schubuh, Millas kluge Eule, begleitet die Familien auf dem Zauberweg in Albrechtsberg, sie weiß immer Rat. Die kleine Hexe Milla hat nämlich ihren Zauberstein verloren und so kann sie den Tieren und Pflanzen des Waldes nicht mehr helfen.

 

Mohnlehrpfad

Beim Mohnlehrpfad im Mohndorf Armschlag erläutern sechs Schaukästen die geschichtlichen, produktionstechnischen und kulinarischen Aspekte des Mohns. Hier erfahren Familien Wissenswertes über Anbau, Entwicklung und Ernte der Pflanzen, über ihre historische wie gegenwärtige Bedeutung, die handwerkliche Nutzung des Mohns und seine Verwendung in der Küche.

 

Moor-Erlebnisweg Schremser Hochmoor

Der Naturpark – eine wunderschöne, stille Moorlandschaft – liegt im nordwestlichen Waldviertel, östlich von Schrems. Aus einem ehemaligen Torfstich entstanden, finden sich hier verschieden weit fortgeschrittene Moor- Regenerationsstadien und Moorteiche. Die „Himmelsleiter” – eine 20 m hohe Aussichtsplattform – garantiert den Ausblick über die faszinierende Torflandschaft. Die Zeitreise beginnt nach der letzten Eiszeit vor 12.000 Jahren und endet in der Gegenwart. Auf der Reise erfährt man Interessantes über die Entstehung von Mooren und deren Besonderheiten und Geheimnisse.

 

Moorpfad Leckermoor

Das Naturschutzgebiet Leckermoor bei Göstling ist eines der größten und schönsten Hochmoore Niederösterreichs und liegt auf ca. 860 m Seehöhe. Ein Lehrpfad mit 11 Stationen führt durch das Gebiet, das seit 1984 unter Naturschutz steht. Hier leben seltene Schmetterlings- und Libellenarten, Neben Torfmoosen sind noch alle charakteristischen Pflanzenarten von Hochmooren vorhanden. 

 

Moorlehrpfad Heidenreichstein

Entlang des Weges erzählen mehrere Schautafeln die Entstehungsgeschichte des Heidenreichsteiner Moores und des Naturparks. Ein Schaubecken aus Glas lässt den Aufbau des Moores erkennen. Das Heidenreichsteiner Moor erkunden Sie am besten auf einem der beiden Rundwanderwege – dem Teichweg oder dem Moorlehrpfad – und entdecken die einzigartige und hoch angepasste Tier- und Pflanzenwelt. Torfmoos, Wollgras, Moorbeere oder der fleischfressende Sonnentau bieten dem Wanderer inmitten des Moorwaldes und den für das Waldviertel so typischen mystischen Felsformationen ein beeindruckendes Gesamtbild.

 

MostBirnHaus

Hier, im Zentrum der niederösterreichischen Moststraße gelegen, bietet das MostBirnHaus eine ideales Ausflugsziel für Familien. Von der multimedialen Ausstellung über den großen Spielplatz bis hin zum God´n Haus finden sich viele Attraktionen für Jung und Alt. In der MostBirnHaus Spezerei befinden sich prämierte Top-Edelmoste von den besten Mostproduzenten im Mostviertel, die Sie bei Verkostungen jederzeit gerne genießen können. Stöbern Sie durch die größte Mostauswahl Österreichs!

 

Multisensorischer Waldlehrpfad Buchenberg

Der Naturpark Buchenberg bietet ein umfangreiches, familienfreundliches Freizeitangebot und sorgt mit Naturerlebnissen der besonderen Art für einen abwechslungsreichen Aufenthalt für Kinder und Eltern. Im Tier- und Naturpark Buchenberg sind 35 heimische Wild- und Haustierarten zu sehen. Von der Aussichtswarte genießen Familien eine wunderbare Fernsicht.

 

Natura Trail An der Lainsitz bei St. Martin

Entlang der ungebändigten Lainsitz mit ihren Überschwemmungswiesen ist eine strukturreiche, kleinräumige und extensiv genutzte Kulturlandschaft erhalten geblieben. Bunte Wiesen auf nassen bis trockenen Standorten folgen auf flachgründige Äcker durchsetzt von unzähligen Zwischenstrukturen wie steinige Bühel, Stufenraine und Hecken. Auf den umliegenden, teils steilen Hängen finden wir letzte naturnahe Mischwälder.

 

Natura Trail Der March-Thaya-Zwickel

Am Zusammenfluss der beiden Tieflandflüsse March und Thaya liegt eines der spannendsten und abwechslungsreichsten Feuchtgebiete Mitteleuropas. In den March-Thaya-Auen wurde im Zusammenspiel der Flüsse March und Thaya mit der menschlichen Landnutzung eine einzigartige Landschaft geschaffen.

 

Natura Trail Die Marchauen bei Marchegg

Von ihrem Ursprung im Sudetengebirge im polnisch-tschechischen Grenzgebiet wächst die March auf ihrer Strecke durch Böhmen und Mähren, dem sie ihren Namen gab, zu einem mächtigen Fluss heran. In ihrem Unterlauf, der von breiten Mäandern geprägt wird, bildet sie den Grenzfluss zwischen Tschechien und der Slowakei bzw. der Slowakei und Österreich, bevor sie an der Thebener Pforte östlich von Hainburg in die Donau mündet.

 

Natura Trail Hochwienerwald

Die höchsten Wienerwaldgipfel Schöpfl und Gföhlberg – bilden als „Hochwienerwald“ die Bergkulisse des Laabentales. Dieser Hauptkamm des Wienerwaldes trennt das Alpenvorland des Mostviertels vom pannonischen Wiener Becken und bildet zugleich eine klimatische Grenzlinie zwischen westlichen (ozeanischen) und östlichen (kontinentalen) klimatischen Einflüssen.

 

Natura Trail Im westlichen Weinviertel

Die bewaldeten Ausläufer des Mannhartsberges westlich von Retz bilden die Grenze zwischen Wald- und Weinviertel, die sich massiv auf das Klima auswirkt: Die atlantischen Fronten aus dem Westen steigen über der Böhmischen Masse auf und führen im Waldviertel zu reichlich Niederschlägen. Jenseits des Manhartsberges gleiten sie in das tiefer gelegene Weinviertel ab und erwärmen sich dabei. Die erwärmte Luft vermag mehr Luftfeuchtigkeit zu speichern und bedingt ein niederschlagsarmes Klima. So zählt die Gegend um Retz zu den trockensten Gegenden Österreichs und beherbergt vielfältige Trockenlebensräume mit einer artenreichen Tier- und Pflanzenwelt.

 

Natura Trail Im Wienerwald

Durch den Biosphärenpark von Gießhübl auf den Höllenstein. Vor den Toren Wiens befindet sich der beeindruckende Wienerwald. Ausgedehnte Wälder, die eines der größten Buchen- und Eichenwaldgebiete Mitteleuropas bilden, bunte Blumenwiesen und die Wienerwaldbäche - sie alle sind Heimat einer artenreichen Fauna und Flora.

 

Natura Trail Pannonische Sanddünen

Im Marchfeld liegt ein kleiner Landschaftsraum mit Sandstandorten, Trockenrasen und wärmeliebenden Wäldern, den es zu entdecken gilt. Die Sande wurden während der letzten Eiszeit von den mächtigen Kies- und Sandbänken der Donau und der March angeweht. Als die Eiszeit vor rund 10.000 Jahren einem wärmeren und feuchteren Klima wich, bildete sich allmählich eine Pflanzendecke auf den Flugsanden aus.

 

Natura Trail Pielach

Eine Wanderung entlang der Pielach, deren glasklares Wasser und naturbelassenen Ufer wichtiger Lebensraum sind. Im durchwegs intensiv landwirtschaftlich genutzten Gebiet bildet sie einen wichtigen ökologischen Korridor und ein Refugium, nicht nur für eine vielfältige Fauna und Flora, sondern auch für die Menschen, die per Rad oder zu Fuß die Flusslandschaft erkunden.

 

Natura Trail Rossatz/Wachau

Inmitten der Wachau liegt Rossatz. Es ist malerisch zwischen Weingärten und der Aulandschaft ins rechte Donauufer eingebettet. Von Rossatz aus führt der Natura Trail zu Altarmen und Auwäldern und weiter zum Panoramaweg, der oberhalb des Donautales zwischen Wäldern und Weingärten verläuft. Auf kleinem Raum findet man hier ein vielfältiges Mosaik unterschiedlicher Lebensräume.

 

Natura Trail Wein und Natur

Eine Wanderung durch die Weinlandschaft am Fuße des Stiftes Göttweig. Am rechten Donauufer, wo die steilen Hügel der Wachau allmählich der Ebene des Tullnerfeldes weichen, überragt das mächtige Stift Göttweig die Landschaft. Hier findet sich im Bereich der Gemeinden Furth und Mautern eine Kulturlandschaft mit einer außergewöhnlichen Vielfalt an Tieren, Pflanzen und Lebensräumen.

 

Naturerlebnisweg Kritzendorf

Über 20 Stationen umfasst der im Mai 2001 eröffnete Naturerlebnisweg Kritzendorf und bietet Eltern und Kindern umfassende Informationen über die einzigartige Natur- und Kulturlandschaft Kritzendorfs. Ausgangspunkt für diese interessante, rund eineinhalbstündige Wanderung ist das Ende der Kierlingergasse, von wo aus es anfangs etwas steiler bergauf geht. Beim Durchwandern des Naturerlebniswegs, der gut beschildert ist, erleben die Familien an den Stationen die Natur mit allen Sinnen.

 

Naturerlebnisweg Weltkugel

Zum Entspannen und Energietanken
Sieben Meter im Durchmesser und das imposante Gewicht von 500 Tonnen hat dieser rundliche Härtling, der in seiner Form an den Globus erinnert und im Gebiet von Ober Rosenauerwald Richtung Schloss Rosenau liegt. Diese energetisch positive Zone besitzt Bioinformationen, die bei Menschen elektromagnetische Belastungen aufheben.

 

Naturlehrpfad Feldmühle

Zwischen Mühlbach und Traisen nördlich des Ratzersdorfer Sees ist die Wildnis im Auwald intensiv zu spüren. Im Überflutungsgebiet der Traisenau gilt es, vom Steg aus die Schönheit der gelben Teichrose zu bewundern und dem Konzert der Wasserfrösche nach zu spüren und zu beobachten. Auf kleinräumig strukturierten Feldern wachsen, ohne jeden Einsatz an Spritzmitteln, Feldfrüchte wie Buchweizen, Mohn, Lein oder Sonnenblumen.

 

Naturlehrpfad Franzosenwald Seitenstetten

Auf einem Rundweg werden 22 Baum- und 14 Straucharten detailliert vorgestellt. Weitere 12 reich illustrierte Tafeln behandeln allgemeine biologische und forstliche Themen. Das Projekt Naturlehrpfad Franzosenwald wurde von Schülern des Stiftgymnasiums Seitenstetten unter der Leitung ihrer Biologielehrer Mag. Leo Mader und Mag. Josef Schlöglhofer in Zusammenarbeit mit der Forstverwaltung des Stiftes unter dem Stiftsförster Ing. Thomas Handsteiner errichtet.

 

Naturlehrpfad Pitten-Sautern

Auf 34 Farbtafeln können sich Wanderer und Spaziergänger über die Flora und Fauna der "Pittner Waldmark" informieren. 10 außergewöhnliche Natur-Puzzles bieten die Möglichkeit, sich aktiv mit den Pflanzen entlang des Weges zu beschäftigen.

 

Naturpfad Hohenruppersdorf

In der kleinteiligen Acker- und Weinbaulandschaft von Hohenruppersdorf wird einer Fülle von Tieren und Pflanzen Lebensraum geboten. Hier kann auch der Unterschied der Auswirkung von Grundstückszusammenlegungen erkannt werden, welche in Hohenruppersdorf abgewehrt wurden. Der Naturpfad startet beim Weinerlebnis Hohenruppersdorf / Rebsorten-Weingartl.

 

Naturlehrpfad Naturpark Sandstein Wienerwald

Der Lehrpfad gibt einen Überblick über die Flora und Fauna der Region. Neben heimischen Baum- und Straucharten werden Pilze, Beeren, Vögel, Schmetterlinge und Käfer vorgestellt. Ein Teil des Weges (vom Wienerwaldhaus bis zur Abzweigung Aussichtswarte Rudolfshöhe) ist als geologischer Lehrpfad gestaltet, auf dem unterschiedliche Gesteinsarten erklärt werden.

 

Pecherlehrpfad Hernstein

Bei dieser gemütlichen, für Kinderwägen und Rollstühle geeigneten Wanderung durch die Schwarzföhrenwälder am Hart wird anhand von mehreren Schautafeln, Stationen, Exponaten und auch an „gepechten Bäumen“ die Arbeitsweise und die Bedeutung des Pecherberufes anschaulich erklärt. Das Harz war einst wichtiger Rohstoff für die Kolofonium und Terpentinerzeugung.

 

Pecherpfad Hölles

Die Harzgewinnung in den Föhrenwäldern rund um Hölles hat eine lange Tradition. An verschiedensten Schaubäumen ist die Gewinnung von Baumharz, Pecherei genannt, zu sehen. Die Pecherei war in den Föhrenwäldern des südöstlichen Niederösterreich für tausende Menschen  im vorigen Jahrhundert eine wichtige Einnahmequelle.

 

Perchtoldsdorfer Heide

10 Lehrpfadtafeln mit zahlreichen Bildern, Kinderzeichnungen und interessanten Informationen zu Lebensraum, Tier- und Pflanzenwelt, Schutz und Erhaltung des äußerst artenreichen Trockenrasengebietes Perchtoldsdorfer Heide.

 

Planetenwanderweg Königsstetten - Tulbinger Kogel

Der  Planetenweg ist eine Wanderung um Königstetten und versucht die Dimensionen unseres Sonnensystems verständlich zu machen. Abenteuer Weltraum! Unvorstellbar die Größenverhältnisse! Unglaublich die Entfernungen! Im Maßstab des Planetenweges sind die unendlichen Entfernungen des Weltalls erst erkennbar! Diese Weiten muss man am Planetenweg „spüren“, um sie begreifen zu können.

 

Pilzlehrpfad - Buchenberg

Auf 2,5 Kilometern Weglänge erfahren Sie viel Wissenswertes über heimische Pilze. Die Pilze bilden das dritte große Reich eukaryotischer Lebewesen neben den Tieren und den Pflanzen. Sie sind wie die Pflanzen, zu denen sie lange gerechnet wurden, sesshaft, können jedoch keine Photosynthese treiben.

 

Rauchkogler Runde

Auf einem gemütlichen Spaziergang erfahren sie alles über eine uralte Weinbaulandschaft, entdecken die Prinzipien der nachhaltigen Landwirtschaft und sie werden erkennen, was sonst nur schwehr zu sehen ist. Der Lehrpfad erklärt auf 23 Pulttafeln, wie Kulturlandschaft funktioniert, 10 gezeichnete Koglerfiguren bringen ihnen die die Verbundenheit und Abhängigkeit von Mensch, Natur und nachhaltigem Weinbau näher.

 

Rebsortenpfad

In der wunderschönen Kellergasse in Stoitzendorf ist ein Rebsortenpfad entstanden. Auf einer Gesamtlänge von 200 m wurden jeweils 5 Exemplare der in Österreich am häufigsten vorkommenden Rebsorten gepflanzt. Mittels informativer Tafeln, die neben der Sorten-, auch eine kurze Weinbeschreibung sowie eine Abbildung von Laub und Traube enthalten, wurden sie gekennzeichnet. Bei einem gemütlichen Spaziergang durch die Kellergasse können Sie Ihr Wissen vermehren und einen Gesamteindruck über die verschiedenen Weinsorten bekommen. Egal, zu welcher Jahreszeit Sie die Kellergasse besuchen - Gelegenheiten dazu gibt es aufgrund der zahlreichen Aktivitäten genug. 

 

Riedenwanderweg Kritzendorf

Die Schautafeln am Riedenwanderweg erzählen Wissenswertes über die Entstehung des Weins und den Weinbau in Kritzendorf. Genieße die schöne Landschaft und belohne dich zum Abschluss mit einem Besuch bei einem der Kritzendorfer Heurigen, einen Flaschenweinverkauf oder eine Weinverkostung bei den Kritzendorfer Winzern.

 

Rund um den Bisamberg

Der abwechslungsreiche Rundkurs am Rande Wiens führt Sie rund um den Bisamberg, vorbei an malerischen Dorfensembles, idyllischen Weingärten, verträumten Kellergassen und kulturellen Kostbarkeiten. Ausgehend von Langenzersdorf führt Sie die Radtour „Rund um den Bisamberg“ durch ein sehr abwechslungsreiches Gebiet. Von Langenzersdorf im Uhrzeigersinn geht es durch die Kellergasse am Fuße des Bisambergs in den Weinort Bisamberg.

 

Schmiedemeile Ybbsitz

Ybbsitz hat viele Seiten und zahlreiche Facetten. Das Schmiedewesen allerdings hat dem Ort wie keine andere Zunft den Stempel aufgedrückt. Die drei Kilometer lange Schmiedemeile ist zu einem Rückgrat geworden, an dem sich Ort und Bewohner ausrichten. Zwischen der Kleinen Ybbs, den Voralpenhügeln, den stattlichen Bauernhöfen im Norden und dem Prochenberg und Maisberg im Süden breitet sich ein Land aus, das aus der Authentizität seiner wirtschaftlichen Situation und Vergangenheit heraus lebt und von der ineinander verwobenen Natur- und Arbeitswelt Kraft und Charme bezieht.

 

St. Laurent Weinwanderweg

Mit dem St. Laurent-Weinwanderweg begründet Tattendorf eine neue Tradition des Weinanbaues rund um den St. Laurent, der in seinem Bouquet und seiner Farbe nur hier von höchster Güte zu finden ist. Nehmen Sie sich Zeit und durchwandern Sie den ca. 2 km langen St. Laurent-Weinwanderweg. Viel Interessantes rund um den Tattendorfer Wein wartet auf Sie. Anschließend sind Sie bei den heimischen Winzern gerne gesehen.

 

Stein & Wein

Der Rundwanderweg „Stein und Wein“ führt durch Weingärten, zu mystischen Steinformationen in Trockenrasengebieten und zu einer der schönsten Kellergassen des Weinviertels. Diese markanten Steinformationen, die seit jeher die Fantasie der Menschen beschäftigten und auch heute wieder Wünschelrutengeher, Pendler, Druiden, Künstler und Esoteriker anziehen, sind Reste eines 300 Millionen Jahre alten Gebirges. Weiter geht es zur malerischen Kellergasse von Stoitzendorf, wo sich auch ein Rebsortenpfad befindet. 40 verschiedene Rebsorten wurden hier gepflanzt und beschrieben. Die 12 hier gekelterten Sorten können Sie bei den Winzern auch gleich verkosten. Nach einer Einkehr in einem Presshausheurigen führt der Weg wieder zurück nach Eggenburg.

 

Themenweg Lebenswasser

Am Themenweg Lebenswasser kann man sich mit Fragen über den Wasserkreislauf vom Regen über den Ursprung einer Quelle bis zum Bächlein und zum Teich zu beschäftigen. Der 2,7 km lange Themenweg lädt Kinder und Erwachsene ein, die Welt des "Lebenswassers" und deren Umwelt zu entdecken, zu erforschen und zu erleben. 

 

Themenweg Mr. Piep

Entlang der Donau befinden sich große Schautafeln, auf denen die Natur und die Tiere der Au erklärt werden. Mr. Piep - ein lustiges Brachvogelmaskottchen - erzählt hier für Groß und Klein leicht verständlich über sich, seine Artgenossen und die Besonderheiten dieses Gebietes. Jeder Besucher des Themenweges - vor allem die Kinder - können hier auch gewinnen. Wenn 4 Fragen auf einer Gewinnkarte richtig beantwortet werden, dann gibt´s im angrenzenden Gh. Schatzkastl einen Sofortgewinn. Gewinnkarten sind dort erhältlich.

 

Themenweg Werkstatt Wald & Wasser in Rohr am Gebirge

Rohr im Gebirge ist durch seine Wälder und Bäche geprägt. Dieser Themenweg führt durch die schönen Wälder rund um den Ort und wird immer wieder von Bächen begleitet. In die Erlebniswelt des Waldes und des Wassers von Rohr im Gebirge eintauchen, die Natur genießen und dabei neue Erfahrungen machen, steht im Vordergrund bei diesem Weg. Auf ausgedehnten Wanderungen können Sie Ruhe und Erholung finden, Lehrreiches über Flora und Fauna erfahren, die Umgebung vom Aussichtsturm betrachten und den letzten Köhlern bei der Arbeit zusehen. Entlang der Wege laden familienfreundliche Gastbetriebe zur Stärkung mit Bio-Produkten von heimischen Bauern ein.

 

Wachauer Eselabenteuer

Wohl einzigartig ist das Wachauer Eselabenteuer. Unsere Langohren begeistern Sie beim Eselführerschein, beim Eselkutschenfahren und bei geführten Eselwanderungen. Unsere Esel sind Wanderbegleiter, Packtiere, Reittiere für Kinder und einfach lustige Gesellen.

 

Wald- und Flurgehölze

Der Lehrpfad verläuft als Rundwanderweg auf einer Gesamtlänge von ca. 6 km durch das Naturdenkmal Erlaufschlucht. Das Naturdenkmal umfasst die Wasserfläche der Erlauf und einen ca. 5 bis 10 Meter breiten Uferstreifen. Es handelt sich dabei um den standorttypischen bewachsenen Steilabbruch zum Fluss. Der Fußweg liegt direkt an dieser Abbruchkante und erstreckt sich bis zum Pratersteg bei der Siedlung Föhrenhain und weiter. Wir aber wandern gemütlich über den Pratersteg zur Ostseite der Erlauf und befinden uns nunmehr - wie der Volksmund sagt im "Prater".

 

Waldlehrpfad Bad Vöslau

Diese einfache Wanderung über den Waldlehrpfad in Bad Vöslau zum Kaiserstein hat eine angenehme Länge und bietet eine wunderschöne Aussicht auf den Harzberg.

 

Waldlehrpfad Harbach

Entlang der Laufstrecke BLAU 1 kommt man über die einfache, flache Strecke über Lauterbach und den sonnigen Waldlehrpfad mit Bäumen und Sträuchern aus verschiedenen Regionen zum Holzmühlteich und zurück zum Xundwärts-Zentrum. Ist auch als Winterlaufstrecke geeignet.

 

Waldlehrpfad Muggendorf

Der Waldlehrpfad Muggendorf wurde im Jahre 1994 vom VBO- Muggendorf (Verein für Brauchtums- und Ortsbildpflege) gegründet und eröffnet. Über 60 verschiedene Arten von Bäumen und Sträuchern sind auf einem Rundweg von ca. 2 km zu finden. Der Lehrpfad ist mit zahlreichen Informations- und Hinweistafeln versehen. In unmittelbarer Nähe befinden sich die Myrafälle welche seit über 125 Jahren ein beliebtes Ausflugsziel für Jung und Alt sind.

 

Waldlehrpfad Puch

Eltern und Kinder entdecken den Waldlehrpfad Puch schauend, fühlend und riechend.
Ein interaktives Erlebnis für Eltern und Kinder stellt der Waldlehrpfad Puch bei Hollabrunn dar, der auf einer Strecke von 2,5 km Familien das Ökosystem Wald mit all seinen Lebewesen erläutert. An insgesamt 25 Stationen wird Eltern und Kindern die Natur auf spielerische Weise näher gebracht.

 

Waldlehrpfad Schönberg am Kamp

Als Rundwanderweg ist der Waldlehrpfad zum Thema "Die Wälder des Manhartsberges und ihre forstliche Darstellung" ausgelegt. Ausgehend von Schönberg, Nähe "Alte Schmiede", geht es auf den Westhang des Manhartsberges hinauf. Oben am Manhartsberg genießt du die atemberaubende Aussicht ins Kamptal und bei entsprechender Fernsicht auch bis hinein zu Ötscher und Schneeberg. Dann gehst du wiederum begab Richtung Stiefern und über den Kalvarienberg zurück nach Schönberg.

 

Wander-& Wasserwelt Myrafälle Muggendorf

Die Myrafälle sind mit den wunderschönen Wanderwegen und der atemberaubenden Wasserwelt das perfekte Ausflugsziel für Wanderer oder Familien jeden Alters. 11 Informationstafeln begleiten Sie entlang dieser eindrucksvollen Landschaft.

 

Wasserlehrpfad

Wasser bedeutet Leben für Mensch und Tier, für Wiese und Wald. Schautafeln entlang des Weges erklären die große Bedeutung der natürlichen Buchenbergquellen. Sie erfahren aber auch wie das Wasser in die Quelle und in die Haushalte kommt und noch viele andere interessante Informationen. Bei der Kneippstation haben Sie die Möglichkeit die Wirkung des Wassers gleich selbst auszuprobieren.

 

Weinlehrpfad Höflein

Bei einem Spaziergang mit faszinierenden Ausblicken über die Donau bis ins Marchfeld, vorbei an historischen Stätten und einigen der schönsten Kellerensembles Österreichs erfahren unsere Gäste mehr über Höflein, seine Geschichte und den Wein. Auch für Kinder bietet der Weg reichliche Möglichkeiten zum Entdecken. Die zweiteiligen Schautafeln halten Spiele, Rätsel, viele Bilder und kindgerecht kurze Texte bereit. Zur sprachlichen Weiterbildung findet sich außerdem auf jeder Tafel ein zum Thema passender Mundartausdruck.

 

Wein- und Kellergassen-Rundweg

14 Stationen beschreiben historische und kulturelle Themen der Orts- und Weinbautradition in Hohenruppersdorf. Dieser Rundweg beginnt beim Erlebnis-Weingartl und führt etwas mehr als 1 km - großteils Asphaltweg (sonst Grasnarbenweg) durch vier der Hohenruppersdorfer Kellergassen. Dabei ist Kellergasse nicht gleich Kellergasse - jede bietet ihre individuelle Stimmung, weite Aus- und tiefe Einblicke. Denn die Kellergassen erzählen uns interessante Geschichten über Weinbau, Kultur und Historisches. Einige davon erfahren wir entlang dieser Strecke.

 

Wein- und Obstlehrpfad Pulkau

An den nordöstlichen Ausläufern des Manhartsberges, wo Wein- und Waldviertel aneinander grenzen, liegt die idyllische, ländlich geprägte Kulturstadt Pulkau. Die Michaelskirche aus dem 12. Jdht. sowie Karner und Hl. Blutkirche bilden das Panorama von Pulkau. Das sanfte pannonische Klima schafft ideale Voraussetzungen für Wein- und Obstbau. Der Obstbau hat in der Region Pulkau und dem „Apfeldorf“ Missingdorf eine lange Tradition.

 

Weinwanderweg Retz

Wir verlassen den Hauptplatz –Stadtbrunnen -durch das Verderber- und Znaimertor. An der Kreuzung liegt vor uns eine Gabelung; wir wählen die linke - in die Fladnitzerstraße - Richtung Hardegg. Nach ca. 200 m biegen wir rechts in die bäuerliche Einkaufsstraße Lange Zeile ein. Am Ende der Langen Zeile beginnt der Weinwanderweg, der uns durch hügelige Weinberge, vorbei an einem Sortenweingarten, auf den Altenberg hinauf führt. Vorbei am Winzerhaus am Altenberg, Richtung Bahnübersetzung, nach rechts, wandern wir entlang des Setzberges in die Stadt zurück. Der Weg mündet in die Lange Zeile, wo der Altstadtheurige (Fam. Lehninger, Lange Zeile Nr.33) zur Einkehr einlädt.

 

Weinlehrpfad Traismauer

Der Traismaurer Weinlehrpfad dokumentiert die Geschichte des Weinbaus im Unteren Traisental und den Jahresablauf des Weinhauers. Der Rundweg nimmt bei der Kellergasse am Eichberg seinen Ausgang und führt Familien durch Weingärten, ein Wäldchen und schließlich zurück in die Kellergasse. Auf den Böden von zehn Holzfässern erfährt man Wissenwertes über Geschichte, Weinverarbeitung und die unterschiedlichen Sorten (Grüner Veltliner, Neuburger, Sylvaner, Muskat-Ottonel, Traminer, Blauer Portugieser, Zweigelt und andere).

 

Wildkatzenwanderweg

Der Wildkatzenwanderweg zwischen Nationalparkhaus und Einsiedlerfelsen geleitet Besucher durch die Wald-Wildnis des Nationalparks Thayatal und ermöglicht Begegnungen mit versteckten Wildkatzen. Bei der Gestaltung haben sich die Planer vom verborgenen Leben der scheuen Waldbewohnerin inspirieren lassen. Entlang des Weges verbergen sich elf Wildkatzen-Silhouetten in ihrer natürlichen Umgebung.

 

Wildwasserpfad Mariensee

Im Wechselland, wo die Natur noch intakt ist, führt durch das kleine Tal des Pöstlingbaches der Wildwasserpfad mit vielen bezaubernde Stellen, wo Quellen und Bäche ungehindert fließen dürfen und stillen Plätzen, die erst entdeckt werden wollen.

Veröffentlicht am 28.05.2019, Abteilung Präs. 5 - Kommunikation und Service