Oberösterreich

Hier finden Sie Lehrpfade und Themenwege in Oberösterreich.

1. Mühlviertler Vogelkundeweg

Sie möchten lernen Vögel an ihrem Gesang zu erkennen? Der Vogelkundeweg gibt Ihnen Gelegenheit dazu. Auf Knopfdruck können Sie die Stimme von zahlreichen heimischen Vögel hören und während der Wanderung wird sich sicher der eine oder andere Vogel auch in natura zeigen. Entlang des Weges befinden sich auch Schautafeln mit Informationen über die heimischen Vögel, den Vogelzug, die Winterfütterung und vieles mehr.

 

3-Themen-Weg

Unterhaltsames, Erholsames und Wissenswertes über die Ferienregion Böhmerwald erfährt man am 3-Themenweg um Helfenberg in oberösterreichischem Mühlviertel. Eine familienfreundliche und einfache Wanderung vorbei an 40 Schautafeln mit lustigen und ernsten Sprüchen und von Künstlern gestalteten Sitzmöglichkeiten, die zum verweilen und ausruhen im beschaulichen Riedlland einladen.

 

10-Mühlen-Wanderweg

Es ist die außergewöhnlich schöne Wegführung, die den 10-Mühlen-Wanderweg auszeichnet. Die 14 Kilometer lange Strecke verläuft oft direkt an den Ufern von rauschenden, idyllischen Bachläufen. Mit der Kraft des Wassers werden auch noch zwei der zehn Mühlen, an denen man vorbeiwandert, betrieben. Bei 4 bis 4,5 Stunden Gehzeit kommen sportlich-aktive Wanderer ebenso auf ihre Kosten wie Naturliebhaber.

 

Adalbert-Stifter-Panoramasteig

Die unberührte, wild romantische Landschaft des oberen Mühlviertels faszinierte Adalbert Stifter und prägte einen großen Teil seines literarischen und bildnerischen Werkes. Der Adalbert-Stifter-Panoramasteig soll dem Wandernden Einblick in das Schaffen und die Heimat des Künstlers vermitteln: Die aufgebaute alte Schulstube, Stifter war Schulinspektor, Zitate aus Stifters Werk und die herrliche Mühlviertler Landschaft. Der Panoramasteig ist der erste Wanderweg der Region mit zweisprachiger Beschilderung.

 

Auf den Spuren der Waldbahn

Sie erfahren Wissenswertes über die Geschichte der Waldbahn, die gefährliche Holztrift und die Arbeit der Holzknechte in den Schluchten und Tälern des Reichraminger Hintergebirges. Eine familienfreundliche Radtour führt bis Weißwasser. Danach gilt es, eine größere Steigung über den Hirschkogelsattel zu überwinden.

 

Auf der Alm

Gemütlich wandert man am Hengstpass von Alm zu Alm. Dabei erfahren Sie Wissenswertes über das Almleben früher und heute: vom Kerzenlicht bis zur Photovoltaik und warum das Vieh auch heute noch den Sommer auf der Alm verbringt.

 

Bärensteinrunde

Der Bärenstein - mit seinem herrlichen Rundblick - bietet Sicht auf den südböhmischen Moldaustausee, dem Stifterort Oberplan und auf das gesamt Böhmerwaldgebiet sowie bei guter Fernsicht bis zu den Alpen. Auf 11,5 km Wanderweg beeindrucken Felsformationen vom Hochbuchet und Liebesfelsen mit herrlichen Blicken, Michaelsquelle mit Kneippbecken und guten Quellwasser.

 

Barfußweg St. Ulrich

24 Stationen mit den verschiedensten Bodenbeschaffenheiten bieten Ihnen die Möglichkeit, die Mühlviertler Natur durch die Füße zu erleben. Der entspannende Spaziergang über Materialien wie Torf, Rindenmulch, Sand, Kies oder Schlamm wirkt auf Ihre Füße wie eine natürliche Fußreflexzonenmassage. Barfuß gehen ist ein sinnliches Vergnügen für Jung und Alt, mit großen gesundheitlichen Nutzen.

 

Bauerngolf-Wanderung

Die Bauerngolf-Wanderung in Franking führt durch eine bezaubernde Moorlandschaft und sorgt für Abwechslung an 17 verschiedenen Stationen. Während der "Bauerngolf-Wanderung" in Franking lernen Eltern und Kinder die schöne Landschaft im Innviertel besser kennen. Auf einem rund 14 km langen Wanderweg durch die bezaubernde Moorlandschaft bei Franking und Holzöster erwarten Familien 17 verschiedene und vor allem lustige Stationen der Bauerngolf-Anlage.

 

Baumkronenweg Kopfing

Im Herzen des Sauwaldes, im Dreiländereck von Österreich-Deutschland-Tschechien gelegen, befindet sich ein Ausflugsziel der besonderen Art – der Baumkronenweg in Kopfing im Innkreis. Ein Baumwipfelpfad gänzlich aus Holz, führt Sie in luftiger Höhe durch die Baumwipfel herrlicher Nadel- und Mischwälder und lässt Sie den Lebensraum Wald aus einer völlig neuen Perspektive erleben.

 

Bienenerlebnisweg

Der Bienen-Erlebnisweg in Zwettl an der Rodl informiert über Bienen, Hummeln, Wespen und andere Insekten. Die 4 km lange Wanderung "Bienen-Erlebnisweg" entführt Eltern und Kinder in eine andere Welt. Sie vermittelt Ausgleich, Entspannung, Wohlbefinden und fördert ein positives Lebensgefühl. Eltern genießen auf den Bänken oder der Steinbiene die Ruhe im Distltal, während Kinder die verschiedenen Spielmöglichkeiten wie etwa einen Kletterhügel, den Tastpfad und die Balanciermöglichkeiten nutzen.

 

Bienenlehrpfad und Naschgarten

Der Bienenlehrpfad veranschaulicht Eltern und Kinder die Zusammenhänge von Landwirtschaft, Obstbau und Imkerei. Die Wanderung beginnt am Lory-Hof der Familie Zeilinger, und führt die Familien durch eine idyllische und intakte Landschaft entlang des Naschgartens, wo verschiedenste Beeren, Sträucher, Bienenweiden und Trachtpflanzen zu sehen sind.

 

Bierlehrpfad

Der Brauerei Rundwanderweg nimmt bei der Schlossbrauerei Weinberg in Kefermarkt seinen Ausgang und führt über den „Vogeltenn“ mit wunderschönem Blick auf Schloss Weinberg sowie herrliche, ruhige Mühlviertler Landschaft zurück zur Brauerei. An verschiedenen Plätzen des Rundweges werden Ihnen die Herstellung, sowie die Rohstoffe des gesundheitsfördernden Gerstensaftes nahe gebracht. Nach der lehrreichen Wanderung genießen Sie das hausgebraute Bier im Gastgarten der Schlossbrauerei Weinberg.

 

Das gläserne Tal

Ausgehend vom Glasmuseum in Weißenkirchen beginnt eine faszinierende Wanderung inmitten wunderschöner Natur hinein nach Freudenthal. Entlang des Weges bieten sich vielfältige Möglichkeiten für Sie und Ihre Kinder, das faszinierende Material Glas und die Geschichte eines Dorfes namens Freudenthal zu entdecken. Der Weg ist ca. 2,5 km lang, gliedert sich in 6 Themenschwerpunkte und mündet in das Schaudorf "Freudenthal", wo vor nicht allzu langer Zeit noch reges Treiben rund um eine Glashütte herrschte.

 

Der Weg zur Waldwildnis

Vor 500 Jahren gab es noch viele Urwälder im Reichraminger Hintergebirge und Sengsengebirge. Erst dann haben Axt und Säge das Bild des Waldes und damit auch den Lebensraum Wald verändert. Im Nationalpark Kalkalpen beginnt die Waldwildnis langsam wieder Fuß zu fassen. Erleben Sie hautnah die ersten Schritte des Wirtschaftswaldes in Richtung Wildnis: beim Klettern über umgestürzte Bäume oder auf einer Beobachtungsplattform am Rande der Windwurffläche.

 

Erlebnisweg Moorwald

Eine Wanderung durch den „Erlebnisweg Moorwald“ in Bad Leonfelden vermittelt Eltern und Kindern interessante Einblicke in das Geheimnis Moorwald. Ein lehrreiches Vergnügen besonders für Kinder und Naturliebhaber, die spielerisch und erlebnisreich die Lebensräume Wald und Moor näher erforschen möchten. Der Erlebnisweg Moorwald wurde mit dem Umweltpreis 2003 des Landes Oberösterreich ausgezeichnet.

 

Erlebnisweg Wald der Kinder

Auf der Erlebniswanderung "Wald der Kinder" gehen Eltern und Kinder gemeinsam auf eine Entdeckungsreise. Die Erlebniswanderung im "Wald der Kinder" ist ein ca. zwei Kilometer lang und vermittelt Eltern und Kindern ein kreatives Erleben und Spielen in der Natur. Die Familien beginnen ihre Entdeckungsreise bei der Volksschule Zell am Pettenfirst und wandern gemeinsam den Erlebnisweg am Pettenfirst hinauf.

 

Fitnessweg Rannatal

10 Stationen auf 4,5 km Naturweg entlang des Rannastausees im Naturschutzgebiet Rannatal laden zu Fitnessübungen ein! Der Weg beginnt bei der Staumauer und führt in Richtung Oberkappel zum "Konzingersteg" mit 5 Stationen. Nach der Stegüberquerung geht es wieder seeabwärts mit 5 Stationen weiter. Herz-Kreislauftraining, Kräftigung, Gleichgewichtsschulung, Stretching, Brain Gym, bis zur Erlebniswelt Fuß auf der zehnten und letzten Station ist viel Training dabei um sich fit und gesund zu halten.

 

Fit- und Kneipp-Wanderweg

Der entlang des Rannastausees errichtete Kneipp- und Fitnessweg ist eine Attraktion für Jung und Alt. An 6 Kneipp-Stationen können Sie etwas für Ihre Gesundheit tun. Verbunden mit dem Fitweg kann man den Rannasee auf einer Länge bis zu 6,5 km mit Kneipp und Fitstationen erkunden. Ideal für Familien, Senioren und Erholungssuchende. Insgesamt 16 Stationen auf 6,5 km Naturweg rund um den Rannastausee stehen für die körperliche Fitness zur Verfügung. Die Übungen sind auf insgesamt 32 Tafeln einfach beschrieben und auch zeichnerisch mit einer Figur dargestellt. Herz-Kreislauftraining, Kräftigung, Gleichgewichtsschulung, Stretching, Brain-Gym, bis zur Erlebniswelt Fuß auf der zehnten Station ist für jung und alt viel Training dabei um sich fit und gesund zu halten.

 

Geologischer Lehrpfad Phyrn-Priel (Steinschau)

Der Geologische Lehrpfad selbst besteht aus zehn Stationen mit insgesamt 40 Objekten. Sie vermitteln ein gut verständliches Bild von den wichtigsten Etappen der Gebirgsbildung der Alpen und zeigen die wichtigsten Gesteinsarten im Raum von Windischgarsten. Vom Marktplatz in Windischgarsten gehen Sie zuerst Richtung Hengstpaß und biegen bei der ersten Einfahrt rechts und gehen zum Freibad Windischgarsten. Folgen Sie rechts dem Zaun entlang des Freibades und gelangen Sie direkt in den Geologischen Landschaftspark. Der ca. 100 Meter lange Rundwanderweg beinhaltet insgesamt 10 Stationen und 40 Objekte aus Trias, Jura und Kreidezeit.

 

Geologischer Steinlehrpfad in Neuhaus/Plöcking

Mit über 160 Exponaten wurde der Natursteinlehrpfad zum größten seiner Art in Europa ausgebaut. Einzigartig ist seine Ausrichtung als petrologischer Lehrpfad auf Basis einer geologischen Gliederung, der durch alle Regionen Österreichs von Norden nach Süden führt. Die Schwerpunkte des Lehrpfades bilden die Granite aus dem Granithochland (Mühlviertel, Waldviertel, Sauwald) und der EUREGIO Böhmerwald/Bayrische Wald sowie Natursteine aus ganz Österreich, wie Marmor, Kalkstein, Konglomerat, Sandstein und viele mehr.

 

Gewässerlehrpfad Spital

Eingebettet in die Bergwelt der Warscheneckgruppe liegt der Gewässerlehrpfad Spital am Pyhrn. Er führt auf einer Länge von ca. 5 km entlang der Teichl und dem Pyhrnbach, zwischen dem Ortszentrum Spital am Pyhrn und der Talstation der Wurzeralm-Standseilbahn. Informationstafeln entlang des Weges und ein Folder geben Auskunft über die vielfältige Tier- und Pflanzenwelt sowie die Geologie des Gebiets und zeigen ökologische Zusammenhänge auf.

 

 

Guckerweg

Angenehme aber etwas längere Wanderung auf dem Guckerweg im oberösterreichischen Mühlviertel. Über die schöne Hügellandschaft und hinauf zum Böhmerwald endet diese Rundwanderung wieder am Ausgangsort in Julbach. Teilweise durch Wälder, teilweise an den offenen Hängen des Kleinen Mühltals entlang mit herrlichen Ausblicken nach allen Richtungen: hinauf zum Böhmerwald und über die Mühlviertler Hügelwelt. Herr Pernsteiner, vom gleichnamigen Gasthof in Niederkraml, hat diese fernrohrartigen Geräte entwickelt und selbst angefertigt. Die Gucker sind an aussichtsreichen Plätzen aufgestellt um die Wanderer bewusst auf die herrliche Umgebung aufmerksam zu machen.

 

Gustav Klimt Themenweg - Spaziergang

Sehr kurze, aber überaus informative Rundwanderung auf dem Gustav Klimt Themenweg in Schörfling am Attersee im oberösterreichischen Salzkammergut. Durch den Ort und entlang der Promenade informieren Tafeln über das Leben des Großmeisters des österreichischen Jugendstils. Tolle und sonnige Wanderung mit unzähligen Einkehrmöglichkeiten.

 

Honigschleuderweg

Die 1,5 km lange Wanderung am Honigschleuderweg Waldhausen ist ein Bienenlehrpfad, der Kinder und Eltern über das Leben der Bienen, aber auch über die Natur und Botanik informiert. Zahlreiche Stationen bringen die Lebensweise der Insekten, aber auch die Imkerei den Familien näher. Der Ausgangs- bzw. Endpunkt des Rundwanderweges ist der Gasthof Reutner am Schlossberg. Jede der 17 Stationen bringt eine neue Entdeckung mit sich, denn nicht nur Schautafeln säumen den Honigschleuderweg, auch Exponate und Modelle zum Anschauen und Anfassen sorgen für viel Abwechslung.

 

Hopfensteig

Charakteristisch für den Hopfen sind die Gerüstanlagen mit einer Höhe von ca. 7 m, die das Landschaftsbild im HansBergLand prägen. Der große Hopfensteig (Rundweg mit 12 km) in St.Ulrich bietet die Möglichkeit Hopfenfelder zu besichtigen. Gerne geben Ihnen die betroffenen Bauern weitere Auskünfte über den Hopfenbau. Ausgangspunkt ist das Gasthaus Lang oder die Jausenstation Hopfenstub’n in Pehersdorf. Durch einen Verbindungsweg kann auch beim Wirtshaus St.Ura gestartet werden. Die einzelnen Stationen informieren über die Geschichte, den Anbau, die Ernte und die Verarbeitung des Hopfens in der Region.

 

Im Tal des Holzes

Beinahe ohne Steigung wandert man auf der Schotterstraße entlang des Großen Weißenbachs. Nach 15 Minuten erreicht man die Weißenbach Kapelle. Sie ist eine der wenigen Überreste der verschwundenen Siedlung im Weißenbach, in der bis 1960 zirka zehn Familien wohnten. Die 1999 renovierte Kapelle wurde 1828 erbaut und war vor allem an Sonn- und Feiertagen der Mittelpunkt des dörflichen Lebens.

 

Kapellen-Wanderweg

Der Kapellenweg ist eine Route, die zu vielen Kleindenkmälern, Marterln und Kapellen des Ortes führt. Der Weg ist bereichert mit neun Meditationstafeln, wo man mit sich und der Natur eins werden kann. Der rund 10 km lange Rundweg bietet an vielen Stellen einen wunderschönen Blick auf die Mühlviertler Landschaft und bei guter Wetterlage hat man die Alpen zum Greifen nahe. Bei den Marterln oder Kapellen ist je eine Tafel aufgestellt, auf der die Legende des Kleindenkmals nachgelesen werden kann.

 

Kelten.Baum.Weg

Lange Reihen mächtiger Bäume, aufgefädelt wie kostbare Perlen, führen den Weg entlang. An phantasievoll gestalteten Stationen kannst du selbst Hand anlegen, deine Kreativität entfalten, Wissen über die Kelten auf vergnügliche Weise erwerben, deinen Lebens-Baum finden und Natur be-greifen. Schließ deine Augen auf der „Insel der Sinne“ und staune! Spür den Waldboden unter deinen Füßen und öffne deine Ohren für neue Klänge!

 

Kräutersteig

Klaffer am Hochficht ist bekannt für seinen Heilkräutergarten. Jetzt gibt es auch den Kräutersteig, der mit nur geringen Steigungen verläuft. Für diese leichte Spazierrunde eignen sich auch Sportschuhe. Ausgangspunkt ist im Ortszentrum Klaffer (Parkplatz vor dem Gemeindeamt). Weg Nr. 23. Auf einer Fläche von 7.800 m2 wachsen und gedeihen ca. 1000 verschiedene Heilpflanzen, die in den verschiedenen Landschaftsformen angelegt sind.

 

Lebensblickeweg

Wanderung im oberösterreichischen Mühlviertel, die für Familien und Kinder jeden Alters geeignet ist und in Sarleinsbach beginnt. Der Lebensblickweg bietet insgesamt 12 Themenpunkte, und ist ein abwechslungsreicher Rundweg, der mit alten Fotos der Sarleinsbacher Bevölkerung den Alltag vergangener Tage widerspiegelt. Optisch sehr gelungen sind die zahlreichen Bänke und Raststationen entlang des Weges, besonders schön ist der Themenplatz Meditation mit Blick zum Ameisberg.

 

Moorlehrpfad um den Holzöstersee

Die Wanderung um den Holzöstersee ist ein gemütlicher Rundgang in einer herrlichen Naturlandschaft. Der Holzöstersee eignet sich neben vielen anderen Sportmöglichkeiten auch ideal für eine kurze Wanderung. Der Weg führt vom Haus Holzöster über eine kleine Brücke am Campingplatz vorbei, das Ufer entlang zur Erholungsanlage Holzöstersee. Dort befindet sich eine moderne Buffetanlage, Umkleidekabinen und Sanitäranlagen. Am westlichen Seeende zweigt der Weg ab ins Moor und ist nun mit Holzbohlen versehen.

 

Moorwanderweg Ibmer Moor

Naturschutzgebiet "Pfeiferanger" im Ibmer Moor. Der "Moorwanderweg" Ibmer Moor hat eine Länge von ca. 4 km und nimmt seinen Anfang in der Ortschaft Ibm. Er führt vom "Moarhaus" Ibm zum Ausichtspunkt Seeleiten, wo man einen prachtvollen Rundblick über den Leithensee, das Moos und die Salzburger und Bayrischen Kalkalpen hat.

 

Mühlviertler Wandergolfweg

Der 1. Mühlviertler Wandergolfweg lädt Eltern und Kinder zu einem in die Wanderung inkludiertem Golfspiel ein. Im Wirtshaus Kollonödt, das auch den Ausgangspunkt für die Themenwanderung darstellt, erhalten die Familien Wandergolfstock, Golfball und eine Zählkarte zum Eintragen der benötigten Schläge. Der Rundweg, der durch lichte Wälder führt, bietet auf der 2,6 km lange Strecke 9 Löcher, die es für Eltern und Kinder zu bewältigen gibt. Entlang des Wanderweges erwartet die Familien jede Menge ungewöhnliche und kreative Golfstationen die das Geschick von Eltern und Kindern fordernSo entdecken die Familien auf dem Themenweg interessante Stationen wie das Steinlabyrinth, eine Achterbahn, eine Pilz-Kegelbahn, einen Flipper und viele weitere Löcher, die nicht nur Können sondern auch Glück erfordern.

 

Natura Trail an Donau und Traun

Es sind nur wenige Gehminuten von der Solarcity in das Naturschutzgebiet Traunauen. Dieser neue Stadtteil in Linz-Pichling grenzt unmittelbar an die ausgedehnte Aulandschaft im Mündungsbereich der Traun in die Donau. Mitten im intensiv genutzten oberösterreichischen Zentralraum bilden die Auen von Donau und Traun ein wichtiges Refugium, nicht nur für Fauna und Flora, sondern auch für die Menschen per Rad oder zu Fuß.

 

Natura Trail Böhmerwald

Der Natura Trail Böhmerwald ist ein Rundwanderweg im Dreiländereck zwischen Oberösterreich, Bayern und Tschechien mit Ausgangspunkt in Oberschwarzenberg. Fünf Stunden ist man hier in den Hügeln des Mühlviertels unterwegs und überwindet dabei so einige Höhenmeter. Für die Mühen wird man mit herrlichen Ausblicken in die umliegenden Täler belohnt.

 

Natura Trail Dachstein

Eingebettet im malerischen Seengebiet des Salzkammergutes bei Hallstatt erhebt sich das Dachsteingebirge majestätisch mit seinem hohen Gipfel, dem Hohen Dachstein, bis zu einer Seehöhe von 2995 m. Die Besonderheit des Gebietes liegt nicht nur in den vielfältigen landschaftlichen Attraktionen wie der Karstlandschaft, den schroffen Felsabhängen, sanften Almen und idyllischen Seen, sondern tief in seinem Inneren.

 

Natura Trail Feldaist

Südlich von Pregarten befindet sich mit dem Unteren Feldaisttal ein Naturjuwel der besonderen Art: Während sich die Feldaist sonst über weite Strecken durch die landwirtschaftlich genutzte Flur fließt, bilden hier steile Hangwälder gemeinsam mit dem rauschenden Wasser eine beeindruckende Kulisse.

 

Natura Trail Warscheneck

Im Süden des Stodertales erstreckt sich eine vielfältige Berglandschaft über Wälder und ausgedehnte Almen bis zum 2388 m hohen Kalkstock des Warschenecks. Zahlreiche, teils gefährdete Arten finden hier ihren Lebensraum, allen voran etliche Vogelarten, wie Auer-, Birk-, Hasel- und Schneehuhn, etliche Spechte oder der kleine Sperlingskauz. Auch die Pflanzenwelt beeindruckt mit vielen Besonderheiten, wie etwa der prächtigen orangefarbigen Feuerlilie, verschiedenen Enzianen oder dem Frauenschuh, einer EU-weit geschützten Orchidee.

 

Naturerlebnisweg Steinerne Mühl

Entlang des Weges sind verschiedene Stationen aufgebaut, die den Besucher mit allen Sinnen ansprechen - nicht nur sehen, sondern auch tasten fühlen und riechen. Neben den Stationen mit Wissensvermittlung gibt es auch solche die Spaß machen oder Geschicklichkeitsübungen bieten. Der Spielplatz am Ende des Weges lädt zum Rasten ein und im Sommer kann auch in der Steinernen Mühl gebadet werden. 

 

Natur-Geheimnis-Pfad "WaldReich"

8 verschiedene Stationen begleiten die Kinder und Eltern am Natur-Geheimnis-Pfad in St. Georgen durch die Natur. Auf einer Strecke von 4 km führt der Natur-Geheimnis-Pfad „WaldReich“ durch die Natur in St. Georgen am Walde. Der Ausgangspunkt dieses Rundwanderweges ist beim Natur-Pavillon im Zentrum. 8 Stationen sorgen für eine abwechslungsreiche Wanderung.

 

Naturlehrpfad Donauschlinge

Einzigartiger, uriger Pfad durch unberührte Tier- und Pflanzenwelt. Entlang der Schlögener Schlinge führt zwischen Au und Grafenau ein Naturlehrpfad durch die unberührte Natur der Donauleitn. Auf Schautafeln gibt es naturkundliche Informationen zu Geologie, Fauna und Flora in diesem einzigartigen Abschnitt der Donau. Gutes Schuhwerk erforderlich.
Paralell zum Naturlehrpfad verkehrt auf der Donau eine Längsfähre, mit welcher man wieder zum Ausgangspunkt zurück fahren kann.

 

Naturlehrpfad Pienkenhof

Auf dem Lehrpfad dokumentieren zahlreiche Schautafeln verschiedenste Natur- und Kulturthemen ab der ersten Besiedelung des Mühlviertels bis zur Jetztzeit. Beginnend vom Pienkenhof, führt der Rundweg ausschließlich durch den Wald hinunter ins wildromantische Feldaisttal, von dort über felsiges Terrain zurück zum Hof. Eine weitere Zustiegsmöglichkeit gibt es bei der Ledermühle.

 

Pendel-Lehrpfad

Einen Hauch von Mystik erleben Sie beim ca. 1 km langen Pendellehrpfad. Schautafeln ermöglichen anhand der ausführlichen Beschreibungen auch die alleinige Bewältigung des Lehrpfades. Pendelruten können Sie im Cafe Krah und am Gemeindeamt erwerben.

 

Plöckensteinerseeweg

Anspruchsvolle Tour in der Ferienregion Böhmerwald und zum "Auge Gottes", wie Adalbert Stifter den Plöckensteinersee (CZ) nannte! Grenzüberschreitender Wanderweg zum "Auge Gottes", dem Plöckensteinersee. Weitere Höhepunkte sind das Adalbert-Stifter-Denkmal und der Plöckenstein, die höchste Erhebung des Böhmerwaldes. Eine Wanderung durch das Naturschutzgebiet Sumava. Trittsicherheit und gutes Schuhwerk sind erforderlich! Reisepass od. Ausweis nicht vergessen! Ausgangspunkt dieser Wanderung ist beim Ereignishaus Holzschlag.

 

Sagenweg

Entlang des Weges erzählen 19 Schautafeln Sagen aus der Region. Bei 0 km: Der Ausgangspunkt ist beim Gasthaus Rosenthaler oder beim Parkplatz vor der Gemeinde Klaffer. Sie marschieren in Richtung 400 m Kirche. Vor dem Kirchenaufgang schlagen Sie den Weg rechts entlang des Zaunes ein und marschieren, parallel zum Kapellenweg, am nun kommenden 490 m Kräutergarten vorbei. Kurz darauf sehen Sie beim Sonnenweg am rechten Wegrand den 650 m Pechölstein.

 

Schallenbergerweg

Der harmonisch angelegte Wanderweg ist ca. 5 km lang. Auf dieser Strecke findet man alles – vom entspannenden Gehen auf den Panoramastrecken bis hin zum Hörerlebnis neben dem rauschenden Bach und auch sportliche Herausforderungen. Verschiedene neu gestaltete Stationen laden ein, die Natur- und Vogelwelt zu entdecken. So kann man dem Vogelgezwitscher lauschen, oder auch selbst an einem Xylofon Hand anlegen und die musikalische Ader wecken. Ausgangspunkt ist das Wirtshaus St.Ura.

 

Schmetterlingswanderweg

Eine charmante Wanderung mit schöner Aussicht ist jene am Schmetterlingswanderweg in Pfarrkirchen. Vor allem Familien mit Kindern wissen die Wanderung am Schmetterling - Wanderweg in Pfarrkirchen zu genießen. Die Kinder marschieren über Wald- und Wiesenwege und freuen sich mit ihren Eltern über die die schöne Aussicht, die vom Panoramaweg aus möglich ist. Für Abwechslung sorgen die 21 Stationen, bei den sich alles um die Schmetterlinge in ihrer Arten- und Farbenvielfalt dreht. Außerdem erfahren die Familien am liebevoll angelegten Schmetterlingswanderweg in Pfarrkirchen Interessantes über die Gemeinde und selbstverständlich über die Natur.

 

Schwemmkanalrunde mit Bayrischer Au

Auf den Pfaden des Schwarzenbergischen Schwemmkanals in der Ferienregion Böhmerwald! Die Rekonstruktion des Schwarzenbergischen Schwemmkanals beim Iglbach/Dopplbrücke und Schrollenbachschleuse sowie das Hochmoorgebiet Bayrische Au.

 

Seppl geht glankerln

Der Glankerlweg im Almtal ist eine erlebnisreiche Familienwanderung. Der Glankerlweg im Almtal ist eine kurzweilige, erlebnisreiche Wanderung für die ganze Familie. Allen entdeckungsfreudigen Kinder und Eltern vergeht beim Pflanzen sammeln, Bäume und Sträucher zählen uvm. die Zeit wie im Flug. Entlang des Glankerlweges finden Eltern und Kinder 10 Stationen, die Familien gemeinsam erforschen und entdecken. Als Höhepunkt der Wanderung am Glankerlweg findet jedes Familienmitglied seinen ganz persönlichen Schatz.

 

Sinnepark Münzbach

Im Sinnepark Münzbach erfahren Kinder und Erwachsene Interessantes mit und über ihre Sinne. Der Erlebnispark der Sinne in Münzbach besteht aus einer wunderschönen Parkanlage und einem Indoorbereich, einem ca. 320 m² großen Holzpavillon. Auf rund 3000 m² dürfen die Besucher die Welt der Wahrnehmung erforschen. Im Erlebnispark der Sinne in Münzbach haben Kinder und auch Eltern die Möglichkeit, neue Erfahrungen mit ihren Sinnen zu sammeln bzw. wieder zu aktivieren. In diesem naturkundlichen Versuchs- und Erfahrungsfeld bekommen die Familien einen neuen und ansprechenden Zugang zu den Erscheinungen der Natur.

 

Steilstufenweg große Runde

"Weg zu den Steilstufen des Schwarzenbergischen Schwemmkanals" in der Ferienregion Böhmerwald! Mit donnerndem Getöse stürzten hier die Holzscheiter zur Zeit der Schneeschmelze im, mit Granitquadern ausgebetteten, Flussbett hinunter. Es war für die Schwemmer, die hier bei der Scheiterschwemme arbeiteten, eine der gefährlichsten Stellen, denn wenn sich hier das Holz verkeilte, wurden die nachfolgenden herunter sausenden Scheiter oft meterweit in die Luft geschleudert.

 

Steinlehrpfad

Der Lehrpfad soll einen repräsentativen Überblick über die Gesteine Oberösterreichs geben und so alle Landschaften, vom Mühlviertel über das Alpenvorland bis zu den Flyschbergen und Kalkalpen miteinbeziehen. Der Steinlehrpfad ist ein kleiner Informations-Rundweg beim Freilichtmuseum Großdöllnerhof!

 

Stoanaweg

Landschaftlich tolle und eindrucksvolle Rundwanderung auf dem Stoanaweg bei Kollerschlag im oberösterreichischen Mühlviertel. Vorbei an zahlreichen mystischen Granitformationen führt der Weg über die sanft-hügelige Landschaft des Mühlviertel und die Runde endet schließlich am Ausgangspunkt in Kollerschlag.

 

Themenweg Millionenweg

Rund 26 Stationen mit den schönsten Aussichtspunkten im Garstnertal zeigen, wie die Landschaft der Pyhrn-Eisenwurzen in all ihrer Vielfalt in 250 Millionen Jahren geologisch entstanden ist. Sie wandern auch auf dem historischen Proviantweg, auf welchem jahrhunderte lang Proviant und Eisen über den Hengstpass transportiert worden sind und entdecken die Spuren der alten Eisenstrasse.

 

Töpferweg Leopoldschlag

Die Erlebniswanderung Töpferweg in Leopoldschlag zeigt den Familien an verschiedenen Stationen die Arbeiten eines Hafners. Der 4,5 km lange Töpferweg Leopoldschlag ist ein Erlebniswanderweg für Familien. Entlang des Töpferwegs können Kinder und Eltern an insgesamt 7 verschiedenen Stationen die Arbeit eines Hafners im Verlauf eines Töpferjahres erleben.

 

Vogelstimmenweg

Der unscheinbare Bach wird oft zu einem reißenden wilden Fluss. Gehen Sie bewusst durch diese Schlucht und achten Sie auf die verschiedenen Geräusche des Waldes. Vor allem die aufgestellten Vogelstimmenstationen sind Ihnen eine Hilfe dabei. Bei Betätigung des Schaltknopfes ertönen die Vogelstimmen der Lerche, des Goldhähnchens, der Goldammer und weiterer Vögel.

 

Vom Schaf zum Pantoffel

Der Weg führt vom Schafstall oder der Weide vorbei an den verschiedenen Stationen der Wollverarbeitung ( z.B.: Kardieren, Färben, Spinnen, Filzen....) durch den Garten mit Färbepflanzen etc. , hin zum Verkaufsraum. Den Schafbetrieb Schiemer gibt es nun seit 20 Jahren. Erleben Sie hier das unvergessliche Flair der Wolle in einer neuen und aufregenden Interpretation: Filz in den verschiedensten Variationen, sowie Gestricktes, Gewebtes....

 

Von wegen... kunst

Der Rundweg zeigt 30 Kunstinstallationen und führt durch eine stille typische Mühlvirtler Landschaft.

 

Waldbodenlehrpfad Taferlklause

Der Lehrpfad zeigt anhand von Bodenprofilen (offenen Bodengruben) den (Wald)Boden als eine wesentliche Grundlage des Pflanzen- und Baumwachstums. Dazu werden interessante und oft erstaunliche Aspekte im Funktionsgefüge des Bodens – von seiner Tier- und Pflanzenwelt über Geologie, Bodenhumus und Wasserhaushalt bis hin zu seinen Gefährdungen durch den Menschen – dargestellt. Bei einem Spaziergang durch die idyllische Waldlandschaft erhalten Sie einen Einblick in die Entstehungsgeschichte des Bodens. Begleitet von einem Audioguide zeigen informative Schautafeln und Bodenprofile auf leichte und verständliche Weise die verschiedenen Aspekte des Waldbodens in dieser geologisch interessanten Übergangszone von Kalkgestein auf Flysch auf.

 

Waldlehrpfad "Wald erleben, Natur begreifen"

32 interessante Stationen bringen am Waldlehrpfad Wildalpen Kindern und Eltern die Natur näher. Der im Jahre 1993 geschaffene Waldlehrpfad Wildalpen ist eine leichte Wanderung, die mit einer Streckenlänge von 3 km ideal für Familien mit Kindern ist. 32 Stationen sorgen dafür, dass der Wanderweg immer wieder Abwechslung und Überraschungen zu bieten hat. Ganz nebenbei wird Wissenswertes über die Funktion des Waldes vermittelt und Kinder als auch Eltern werden zum Wald erleben und Natur begreifen eingeladen.

 

Wald-Wunder-Weg

Der Weg lädt Eltern und Kinder ein, gemeinsam die kleinen Wunder des Waldes zu entdecken und zu erforschen. Die Route verläuft entlang des Kneipp- und Fitnessweges.

 

Weg der Sinne

Ab der Talstation führt der WEG DER SINNE mit seinen 26 Stationen auf ca. 3,5 km Länge durch den Hausruckwald zur Waldschenke und bis zum Aussichtsturm. Diese besondere Themenwelt durch ein wunderschönes Waldgebiet, bietet einen ganz bewussten Zugang zur Natur. Auf dem naturnah, nach den Ideen des Pädagogen und Philosophen Hugo Kükelhaus, angelegten Weg erfährst du deine Sinne auf spannende und interessante Weise. Der Weg vermittelt aber auch wertvolle Erkenntnisse über den Wald und seine Bewirtschaftung.

 

Weg Sinnenreich

Der Weg Sinnenreich stellt die Wahrnehmung von Eltern und Kindern auf die Probe. Die Villa Sinnenreich ist Ausgangspunkt für den rund 6 km langen Weg Sinnenreich, auf dem Eltern und Kinder auf verschiedenen Stationen entlang des Weges ihre Wahrnehmung trainieren. Vom Park der Villa Sinnenreich führt der Weg durch das große Tor in die Harrauer Straße, wo bereits die erste Station auf die Familien wartet. Nach der Unterführung der Umfahrungsstraße stoßen Eltern und Kinder auf dem Weg Sinnenreich auf ein Biotop, das zum Rasten und Erholen einlädt. Aber auch hier darf gestaunt werden. Auf dem rund zweistündigen Rundweg führt der Weg die Familien vorbei am Lanzerstorfer Holz, der Polstermühle und der Holzmühle bis sie wieder den Ausgangspunkt der Wanderung erreichen.

 

Weiselweg

Der Mensch kann aus der Natur Vitalität und Gesundheit schöpfen. Auf dem Wanderweg treffen Sie auf 6 Stationen, die sich mit dem Thema Gesundheit befassen: Weiselweg, Weg-Nr. 8,, 1 km, ca. 2 ½ Stunden Gehzeit

 

Wildbach-Erlebnisweg Weyer

Interessante Themen behandelt der Wildbach-Erlebnisweg in Weyer. Mit Themen wie Wasser, Klimawechsel, Naturgefahren und Wildbachverbauung befasst sich der attraktiv gestaltete Wildbach-Erlebnisweg in Weyer. Der Lehrpfad ist Teil des Themenweges „Bahnpromenade“ und führt auf einer Strecke von 2 km vom Freibad bis  zum Ennsmuseum. 10 Stationen vermitteln Wissenswertes zur Thematik Wildbachverbauung und bringen Kinder und Eltern die Gefahren rund um den Klimawandel näher.

 

Wollgras, Alm und Wasserschwinde

"Wollgras, Alm und Wasserschwinde“ nennt sich der Themenweg im Nationalpark Kalkalpen, der sich mit der Vielfalt der Bergwelt am Ebenforst beschäftigt. Der Lehrpfad „Wollgras, Alm und Wasserschwinde“ ist ein Rundwanderweg, der sich im Nationalpark Kalkalpen bei der Ebenforstalm in gut 1.000 m Seehöhe befindet. Die Kinder und Eltern entdecken hier wunderschöne Almböden, Wollgraswiesen sowie Moorgebiete und Fichtenwälder. Die Familien können sich hier ein ausgezeichnetes Bild von der Vielfältigkeit der Bergwelt am Ebenforst machen. 

 

Würfelspielwanderweg

Der Würfelspielwanderweg beginnt am Marktplatz und ist mit dem Logo des Frankenburger Würfelspieles und roten Richtungspfeilen markiert. Er endet bei der 3000 Zuschauer umfassenden Naturbühne in Leitrachstätten. Der Gang durch die Geschichte eignet sich deshalb auch seht gut zur beschaulichen Einstimmung auf den Besuch des "Frankenburger Würfelspieles"

Veröffentlicht am 11.07.2019, Abteilung Präs. 5 - Kommunikation und Service