Steilstufenweg große Runde

"Weg zu den Steilstufen des Schwarzenbergischen Schwemmkanals" in der Ferienregion Böhmerwald! Mit donnerndem Getöse stürzten hier die Holzscheiter zur Zeit der Schneeschmelze im, mit Granitquadern ausgebetteten, Flussbett hinunter. Es war für die Schwemmer, die hier bei der Scheiterschwemme arbeiteten, eine der gefährlichsten Stellen, denn wenn sich hier das Holz verkeilte, wurden die nachfolgenden herunter sausenden Scheiter oft meterweit in die Luft geschleudert.

Marktplatz Haslach. Vom Marktplatz zum Alten Turm weiter zur
Bundesstraße – diese überqueren, geradeaus auf der Bergstraße,
nach ca. 200 m links Richtung Jaukenberg einbiegen.

Ausblick nach Haslach und auf das Schloss Lichtenau und Berg
bei Rohrbach. Auf der Straße nach Jaukenberg weiter durch das
Bärenholz beim Nußbaumerhof vorbei und am Wiesenweg zum
Zarghof gehen.

Am Zarghof vorbei, auf der Asphaltstraße talwärts Richtung Unterurasch. Nach der Brücke rechts entlang des Zwettlbaches weitergehen zur Bienenhütte. Kurz nach der Bienenhütte, links den Hang hochgehen. Nach kurzer Wanderung trifft man einen Fahrweg, hier rechts weitergehen, leicht hügelig durch den Wald. Kurz bevor man aus den Wald kommt, rechts den Graben überqueren und am Gegenhang hinaufgehen. Im rechten Winkel links am Wiesenweg weitergehen und dann rechts abzweigen und in Richtung Wald gehen.

Von dort geht es steil bergab zum Grenzstein, der bei der Kartierung und Grenzziehung unter Josef II. gesetzt worden ist und weiter zu den Steilstufen des Schwarzenbergischen Schwemmkanals.

Mit donnerndem Getöse stürzten hier die Holzscheiter zur Zeit der Schneeschmelze im, mit Granitquadern ausgebetteten, Flussbett hinunter. Es war für die Schwemmer, die hier bei der Scheiterschwemme arbeiteten, eine der gefährlichsten Stellen, denn wenn sich hier das Holz verkeilte, wurden die nachfolgend heruntersausenden Scheiter oft meterhoch in die Luft geschleudert.

Beim Rastplatz über Morau nach St. Oswald gehen. In St. Oswald bergab auf der Straße und dann rechts einbiegen und am Wiesenweg bis Schwackerreith und dann auf der Straße zur Furtmüle gehen.

Bei der Furtmühle (Gasthof, Di Ruhetag) überqueren Sie die Große Mühl und weiter geht’s auf der Straße bis Gattergaßling. Im Dorf links abzweigen, an dem ersten Hopfenfeld vorbei und leicht rechts auf den Wiesenweg einbiegen. Beim Waldeingang nach der Zufahrt links zur Großen Mühl weitergehen. Furtmühle: Hier kreuzten sich alte Handelswege: einer führte von Aigen entlang der Gr. Mühl hierher, der andere, bedeutendere, war ein ehem. Salzweg, eine Verbindung zw. Rohrbach und Südböhmen. Vor allem Vieh wurde aus Südböhmen auf den berühmten Rohrbacher Viehmarkt getrieben. Eine Mautstelle war hier eingerichtet, für das Überqueren der Gr. Mühl musste bezahlt werden. Am Ufer entlang der Großen Mühl flussabwärts zum Freizeitzentrum Kranzling und weiter nach Haslach zurückgehen.

Eröffnung: 2004, Oberösterreich, 4170 Haslach

Thema: Natur, Historisch

Art des Lehrpfades: Lehrpfad

Zielgruppen: Erwachsene, Familien mit Kindern, Kinder 6-10 Jahre, Kinder 11-14 Jahre, Jugendliche, Volksschulen, Hauptschulen/Unterstufen, Höhere Schulen (AHS, BHS), SeniorInnen, TouristInnen

Angaben zum Weg:


Ausgangspunkt: Marktplatz Haslach

Endpunkt: wie Ausgangspunkt

Wegtyp: Rundweg

Seehöhe: 600 m

Weglänge: 16.5 km

Wegdauer: 5 h

Höhendiffernz: 250 m

Begehbarkeit: Frühjahr bis Herbst

Wegeignung: Familien; mehrere Routen zur Auswahl

Art der Informationsvermittlung: Beschreibend; Informationstafeln

Sonstige Medien: GPs Gerät zum Verleih im Tourismusbüro Aigen-Schlägl, Tel 05 7890 100

Anzahl der Stationen: 2

Eintritt: frei

Erreichbarkeit: Auto, (Parkplatz vorhanden, keine Parkgebühr), Bahn, (Entfernung zum Bahnhof: 2000 m), Bus

Infrastruktur innerhalb des Lehrpfadareals: Bänke

Touristische Infrastruktur in der Umgebung: Gastronomieangebot beim Lehrpfad vorhanden.

Interessante Ziele in der Umgebung: Steilstufe vom Schwarzenbergischen Schwemmkanal

Sehenswürdigkeiten in der Umgebung: Stift Schlägl, Schwarzenbergischer Schwemmkanal, Museen

Wanderwege in der Umgebung: 450 km Wanderwegenetz in der Ferienregion Böhmerwald

Weitere Lehrpfade in der Umgebung: in der Ferienregion Böhmerwald

Informationsmaterial: Werbefolder, Begleitbroschüre, www.boehmerwald.at/de/boehmerwald/region-boehmerwald/orte/haslach-an-der-muehl.html

Veröffentlicht am 11.07.2019, Abteilung Präs. 5 - Kommunikation und Service

Kontakt

Tourismusverband Böhmerwald Hauptstraße 2
4160 Aigen-Schlägl
Oberösterreich
Telefon: 05 7890 100
Webseite