36,7 Millionen Euro Bundesförderung für den Hochwasserschutz

Bei der 77. KOSI (Kommission Wasserwirtschaft) wurden 141 Projekte mit einem Bundesförderungsanteil von 36,7 Mio. € genehmigt.

 

Hochwasserschutz Haselbach-Grieselbach in den Gemeinden Waidring und St. Ulrich am Pillersee

Für den Hochwasserschutz des Haselbaches und des Grieselbaches werden Baumaßnahmen im Bereich Flusskilometer 4,8 bis zum Flusskilometer 20,5 durchgeführt. Die Kosten des Projektes betragen ca. 8,1 Mio. €, wobei 48,1% vom Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus finanziert werden.

Ziel ist es im Wesentlichen, durch den Neuaufbau und die Ausflachung bestehender alter Uferbegleitdämme mehr Raum zu geben, die Abflussverhältnisse zu verbessern und so das unmittelbare Gemeindegebiet wirksamer vor Überflutungen zu schützen.

Im Zuge dieser Maßnahmen werden auch mehrere Brücken mit ausreichendem Freibord neu errichtet und bestehende Retentionsräume optimiert.

Das Projekt soll im Zeitraum Herbst 2018 bis Herbst 2021 durchgeführt werden.

 

Hochwasserschutz Kobenzbach

2002 und 2017 ereigneten sich schwere Hochwässer. In beiden Fällen kam es zu umfangreichen Überflutungen, wobei die Schäden 2017 weit beträchtlicher waren (Katastrophengebiet).

Bereits nach dem Hochwasser von 2002 wurde eine Variantenstudie für mögliche Hochwasserschutzmaßnahmen erstellt. In weiterer Folge wurde ein Detailprojekt erstellt, welches 2017 dem Stand der Technik entsprechend adaptiert wurde.

Der Kobenzbach wurde im Ortsbereich in den 1950er Jahren in einer gestreckten Linienführung hart verbaut. Im derzeitigen Zustand kommt es zu Ausuferungen, die im Ortsbereich Schäden verursachen. Das vorliegende Projekt sieht eine Aufweitung des Gerinnes vor, der ökologische Zielzustand soll erreicht werden.

Die Gesamtkosten belaufen sich auf 4,2 Mio. €, davon werden 40 %  vom Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus übernommen.

Im Zeitraum 2018 bis 2022 soll das Projekt umgesetzt werden.

 

 

 

Veröffentlicht am 16.05.2018, Schutzwasserwirtschaft (Abteilung I/10)