HORA-Pass informiert umfassend über persönliches Naturgefahrenrisiko

Die Risikolandkarte HORA ermöglicht allen Bürgerinnen und Bürgern eine rasche und einfache Ersteinschätzung der persönlichen Gefahrensituation.

Die Bevölkerung vor Naturgefahren bestmöglich zu schützen ist eine große Herausforderung und wichtige Aufgabe im Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus. Bürgerinnen und Bürger müssen informiert, sensibilisiert und eingebunden werden!

Ein wichtiges digitales Angebot dazu ist die Risikolandkarte HORA (http://www.hora.gv.at ). Sie ermöglicht es jedem einzelnen Bürger / jeder einzelnen Bürgerin rasch und einfach per Mausklick eine Ersteinschätzung der persönlichen Gefahrensituation aufzuzeigen. Insgesamt acht Naturgefahren (Hochwasser/Lawinen/Erdbeben/Rutschung/Sturm/Blitz/Hagel/Schnee) können damit angezeigt werden.

Mit dem neuen HORA-Pass (http://www.hora.gv.at) wurde das Angebot erweitert. Für jede beliebige Adresse in Österreich können alle auf der HORA-Plattform ersichtlichen Naturgefahren abgerufen werden. In einer übersichtlichen und leicht verständlichen Gesamtdarstellung werden die erwartete Intensität sowie Tipps zur Verbesserung der Eigenvorsorge zum Abrufen bereitgestellt.

Im Anhang wird das Abrufergebnis am Beispiel Lavamünd und am Beispiel Wien Schwarzenbergplatz 7 dargestellt.

 

 

 

Veröffentlicht am 12.12.2018, Schutzwasserwirtschaft (Abteilung I/10)