Hochwasserrückaltebecken am Harlanderbach fertiggestellt

Am 17. Oktober 2018 wurde die Fertigstellung eines Hochwasserrückhaltebeckens am Harlanderbach gefeiert.

In der Vergangenheit kam es bei Starkregenereignissen und Hochwässern am Harlanderbach zu erheblichen Schäden im St. Pöltner Stadtteil Harland. Das neun Meter hohe Bauwerk, welches auf dem Gebiet der Nachbargemeinde Pyhra errichtet wurde, soll Schutz vor einem 100- jährlichen Hochwasser für den St. Pöltner Stadtteil Harland gewährleisten.

Als Voraussetzung für die Errichtung des Hochwasserschutzes für den Stadtteil Harland musste zuerst ein Grundzusammenlegungs- und Flurbereinigungsverfahren in Altmannsdorf-Zuleithen durchgeführt werden, das 2016  abgeschlossen wurde. Dann erst konnte das Hochwasserrückhaltebecken in der Gemeinde Pyhra errichtet werden. Das Rückhaltebecken hat ein nutzbares Volumen von ca.100.000 Kubikmeter.

2,600.000 € hat die Errichtung dieses Großprojektes erfordert, das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus hat 1,295.000 € an Fördermitteln übernommen, das Land Niederösterreich 1,035.000 € beigetragen und die Stadt St. Pölten und der Traisen Wasserverband haben 270.000 € aufgebracht.

 

Veröffentlicht am 24.10.2018, Schutzwasserwirtschaft (Abteilung I/10)