Hochwasserschutz Achau

In der Gemeinde Achau treffen Triesting, Schwechat, Mödlingbach und Krottenbach zusammen und treten immer wieder über die Ufer.

Im Zuge des zweigleisigen Ausbaues der Pottendorfer Linie im Abschnitt zwischen der Wiener Stadtgrenze und Münchendorf, hat die ÖBB-Infrastruktur AG gemeinsam mit der Bundeswasserbauverwaltung (Bund, Land NÖ und Gemeinde Achau) ein umfassendes Hochwasserschutzprojekt umgesetzt.. 

Künftig sorgen drei Hochwasserretentionsbecken mit Verbindungs- und Drosselbauwerken die Gemeinde vor einem 100jährigen Hochwasserereignis zu schützen. Mit dem Ausbau der Bahnstrecke konnte auch ein neues Naherholungsgebiet für die Bevölkerung erschlossen werden.

Das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus übernimmt bei diesem Hochwasserschutzprojekt  1,12 Millionen Euro.

Mit dem Hochwasserschutzprojekt wurde 2017 begonnen und ist jetzt nach 1-jähriger Bauzeit abgeschlossen.

 

Veröffentlicht am 17.10.2018, Schutzwasserwirtschaft (Abteilung I/10)