Hochwasserschutz in Wals

Hochwassersicherheit, morphologische Verbesserungen und Gewässerökologie im Gleichklang

Die verheerenden Hochwasserereignisse der vergangenen Jahre haben die vorhandenen Uferschutzbauten an der Saalach stellenweise massiv in Mitleidenschaft gezogen. Abschnittweise wurden Uferanrisse sowie unterspülte Uferabschnitte unmittelbar im Rahmen von Sofortmaßnahmen wiederhergestellt. Im gegenständlichen Gewässerabschnitt zeigte sich jedoch Potential für eine nachhaltige Sanierung dieses Gewässerabschnittes. Hierzu wird die Saalach in der Gemeinde aufgeweitet. Im Rahmen der geplanten Maßnahmen soll der bestehende, bereits massiv in Mitleidenschaft gezogene Uferschutz vollständig entfernt und rückversetzt wiedererrichtet werden. Gleichzeitig ist dabei die Verlegung des bestehenden Treppelweges, die Anpassung der Hochwassersicherheit an den Stand der Technik sowie die Verlegung der Hauptgasleitung der Salzburg AG (auf deren Kosten) vorgesehen.

Mittlerweile hat sich der Zustand des bestehenden Uferschutzes weiter verschlechtert und waren kleinräumig daher bereits Vorschüttungen mit Wasserbausteinen erforderlich. Die

weiteren Sanierungsmaßnahmen (Projektgegenstand) sind daher umgehend erforderlich.

Ziel ist die Wiederherstellung der Hochwassersicherheit (Uferschutz), die Verbesserung der morphologischen Situation und die Verbesserung des gewässerökologischen Gesamtzustandes im gegenständlichen Gewässerabschnitt.

Die Projektkosten belaufen sich auf 1,350.000 € und werden zur Gänze vom Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus übernommen.

Mit der Umsetzung wurde 2017 begonnen und soll 2019 abgeschlossen sein.

Veröffentlicht am 20.03.2018, Schutzwasserwirtschaft (Abteilung IV/6)