Hochwasserschutz für die Gemeinde Olbendorf fertiggestellt

Eröffnung von zwei Rückhaltebecken an Dürrebach und Haxbach mit ökologischen Begleitmaßnahmen.

Am 27. April 2019 fand die Eröffnung des Hochwasserschutzes in der Gemeinde Olbendorf statt. Herr Generalsekretär Josef Plank nahm in Vertretung von FBM Elisabeth Köstinger teil.

2017 begann der Bau der Hochwasserschutzmaßnahmen. Als erster Schritt wurde ein Durchfluss- bzw. Drosselbauwerk am Dürrebach errichtet. Weiter folgten die Arbeiten am Rückhaltebecken Haxbach. Schon seit 2018 schützen beide Rückhaltebecken das Ortsgebiet von Olbendorf sowie die Infrastruktur des Ortes vor einem 100-jährlichen Hochwasser (HQ100). Die Hochwasserrückhalteanlagen sichern 280 Personen und 48 Gebäude im Falle eines HQ100 ab. Die Restarbeiten samt ökologischen Maßnahmen vollendeten im März 2019 das Projekt. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 1,3 Mio. €. Das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus hat nahezu die Hälfte der Maßnahmen finanziert.

Veröffentlicht am 30.04.2019, Schutzwasserwirtschaft (Abteilung I/10)