Nachweisliche Verbesserung der Gewässerqualität durch Kläranlagenausbau in der EU

In ihrem 9. Bericht über die Umsetzung der EU-Kommunal-Abwasserrichtlinie 91/271/EWG zeigt die Europäische Kommission deutliche Fortschritte bei der Gewässerqualität auf.

Durch Fortschritte, die über die letzten 25 Jahre hinweg durch Abwassersammlung und -behandlung erzielt wurden, konnte eine wesentliche Verbesserung der Wasserqualität in den Flüssen, Seen und Meeresgebieten der EU erreicht werden. Darüber hinaus tragen jährliche Investitionen zwischen 19 und 25 Milliarden Euro in die Wasserinfrastruktur zu Wachstum und Beschäftigung bei.

Im Jahr 2014 wurde in der EU in etwa 23.500 Siedlungsgebieten ab 2.000 Einwohnern eine Abwasser-Gesamtbelastung verursacht, die 604 Millionen Einwohnerwerten (EW) entspricht. 42% davon fielen in 580 Großstädten an.

Die Trends bei der Umsetzung sind im Allgemeinen positiv zu beurteilen. Dies trifft in besonderem Maße für die „neuen“ EU-13 zu, deren durchschnittliche Einhaltungsquoten im Hinblick auf die Sammlung, Zweit- und weitergehende Behandlung sich über die letzten drei Berichtszeiträume hinweg deutlich erhöht haben.

Österreich erfüllt laut 9. Bericht der Europäischen Kommission über die Umsetzung der EU-Kommunal-Abwasserrichtlinie 91/271/EWG, weiterhin sämtliche Vorgaben der Richtlinie zu 100%, einschließlich der Vorgaben betreffend erweiterter Abwasserbehandlung zur Entfernung von Stickstoff und Phosphor.

Der 9. Umsetzungsbericht bezieht sich auf den Zeitraum 2013/2014 und besteht aus folgenden Teilen, die über den unten angeführten Link von der Homepage der Europäischen Kommission heruntergeladen werden können:

  • 9. Umsetzungsbericht - eine Zusammenfassung der EK
  • Anhang zum Bericht, Teil 1 - mit Details zu den einzelnen Mitgliedstaaten, ausgewiesenen empfindlichen Gebieten und Hauptstädten; nur in Englisch verfügbar.
  • Anhang zum Bericht, Teil 2 – mit Erläuterungen zum Beitrag der Abwasserbehandlung zur Verbesserung der Badegewässerqualität und Gewässerqualität im Allgemeinen; Vertragsverletzungsverfahren; nur in Englisch verfügbar.

Vorab stehen die aktuellsten österreichischen Berichtsdaten inklusive verschiedenster Auswertungen und Kartendarstellungen bereits unter nachstehendem Link zur Verfügung.

Veröffentlicht am 28.12.2017, Nationale und internationale Wasserwirtschaft (Abteilung IV/3)