Auf zu neuen Ufern - Die IKSR bereitet sich auf die Zukunft vor

Am 4. und 5. Juli 2019 fand die jährliche Plenarsitzung der Internationalen Kommission zum Schutz des Rheins (IKSR) in Malbun (Liechtenstein) statt.

Die Vorbereitung der Rheinministerkonferenz im Februar 2020 stand im Fokus, insbesondere das neue Programm "Rhein 2040", welches dort verabschiedet wird. Die IKSR diskutierte außerdem neue Ergebnisse zur stofflichen Belastung im Rhein und die Niedrigwasserüberwachung.

In der IKSR kooperieren seit fast 70 Jahren die Schweiz, Frankreich, Deutschland, die Niederlande, Luxemburg und die Europäische Gemeinschaft, um die vielfältigen Nutzungen und den Schutz des Gewässers in Einklang zu bringen. Ihre Zusammenarbeit basiert auf einem völkerrechtlichen Übereinkommen. Für die Umsetzung europäischer Richtlinien wurde die grenzüberschreitende Kooperation auf die Staaten Österreich, Liechtenstein, Italien und die belgische Region Wallonien ausgeweitet.

Detaillierte Informationen entnehmen Sie bitte dem angeführten Link.

Veröffentlicht am 26.08.2019, Nationale und internationale Wasserwirtschaft (Abteilung I/3)