Weltwassertag 2018

Am 22. März findet wieder der Internationale Weltwassertag statt unter dem diesjährigen Motto "Wasser und Natur".

Wasser ist unsere kostbarste Ressource und eine der größten Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Selbst in einem wasserreichen Land wie Österreich muss mit höchster Sorgfalt darauf geachtet werden, dass die Gewässerqualität erhalten und Wasserlebensräume laufend verbessert werden.

Österreich gehört zu den wasserreichsten Regionen der Welt. In Summe beträgt das Wasservorkommen in Österreich rund 122 km³. Von der jährlich verfügbaren Wassermenge werden 3 Prozent tatsächlich genutzt, knapp zwei Drittel entfallen dabei auf Industrie, knapp ein Drittel wird in den Haushalten genutzt und rund 5 Prozent gehen in die Landwirtschaft. Weltweit gehen 70 Prozent des Wasserverbrauchs in die Landwirtschaft.

Österreich ist in der glücklichen Lage, 100 Prozent seines Trinkwassers aus Grund- und Quellwasser beziehen zu können. An rund 2.000 Messstellen wird die Qualität des Grundwassers laufend kontrolliert.

Wasser ist unsere wichtigste Lebensgrundlage. Um jedes Jahr aufs Neue das Bewusstsein für Wasser zu schärfen, wird der Weltwassertag gefeiert. Dieser steht heuer unter dem Motto „Wasser und Natur“.

Zu diesem Anlass fand am 20. März 2018 eine Pressekonferenz mit Frau Bundesministerin Köstinger statt. Rund um den Weltwassertag findet auch in Brasilien das 8. Weltwasserforum zum Thema „Sharing Water“ von 18.-23. März 2018 statt.

Der Weltwassertag soll die öffentliche Aufmerksamkeit auf die kritischen Wasserthemen unserer Zeit lenken. Er wurde anlässlich der UN-Konferenz für Umwelt und Entwicklung 1992 in Rio de Janeiro ins Leben gerufen und findet seitdem jedes Jahr am 22. März statt.

Mehr Informationen zum Weltwassertag und welche Events dazu stattfinden gibt es unter Wasseraktiv.

Veröffentlicht am 20.03.2018, Sektion Wasserwirtschaft