Danube Art Master 2019

Ein österreichischer Beitrag hat den Kreativwettbewerb „Danube Art Master“ 2019 in der Kategorie Kunstwerk gewonnen, gemeinsam mit zwei Beiträgen aus Kroatien und Serbien.

Erstmals gibt es drei GewinnerInnen in der Kategorie "Kunstwerk". Aus Österreich konnten die Schülerinnen und Schüler der Volksschule Wehlistrasse aus dem 2. Bezirk in Wien die Jury mit ihrem Foto „Lieblingsplatz“ überzeugen.

Beim „Danube Art Master“ wird die lokale Umgebung zur Inspirationsquelle für die Kunstwerke: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sammeln Materialien aus dem Ökosystem der Donau und ihrer Nebenflüsse und gestalten daraus Kunstwerke. So entdecken Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 18 Jahren die Donau auf eine kreative Art und Weise. Dadurch wird zusätzliches Bewusstsein für die Wichtigkeit der Erhaltung lokaler Flüsse geschaffen.

Insgesamt nahmen 663 Kinder aus 127 Schulen und 13 Ländern am Wettbewerb teil. Die internationale Jury wählte die Preisträgerinnen und Preisträger aus 275 Kunstwerken und 72 Videos aus. Teilgenommen haben heuer neben Österreich die Donauländer Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Deutschland, Kroatien, Moldawien, Montenegro, Rumänien, Serbien, Slowakei, Slowenien, Ukraine und Ungarn.

Der Danube Art Master ist ein internationaler Wettbewerb der Donauschutzkommission (ICPDR) und wird von der Globalen Wasserpartnerschaft Zentral- und Osteuropa (GWP CEE) organisiert. In Österreich wird der Wettbewerb im Auftrag des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus und dessen Jugendwasserplattform Generation Blue von der Jugend-Umwelt-Plattform JUMP durchgeführt.

Nähere Infos finden Sie unter: www.jugendumwelt.at/danubeartmaster und www.generationblue.at

Veröffentlicht am 18.10.2019, Siedlungswasserwirtschaft (Abteilung I/11)