Neptun Wasserpreis 2019 - Siegerinnen und Sieger

Im festlichen Ambiente des Wiener Odeon Theaters wurden am 13. März Österreichs beste Wasserprojekte von Bundesministerin Elisabeth Köstinger mit dem begehrten Neptun Wasserpreis ausgezeichnet.

Am 13. März wurden die Siegerinnen und Sieger des Neptun Wasserpreises feierlich im Odeon Theater von der Frau Bundesministerin ausgezeichnet. Im Live-Publikumsvoting vor Ort wurde der Hauptpreis-Sieger das Österreichische Rote Kreuz mit dem Projekt „Fäkalschlammanalyse in der Katastrophenhilfe“ gewählt und erhielt die begehrte Neptun Wasserpreis Trophäe.

Die 11. Verleihung des österreichischen Umwelt- und Innovationspreises zum Thema Wasser stand heuer im Zeichen der Bildung. Mit der erstmals verliehenen Auszeichnung im Bereich Bildung und Wissensvermittlung fördert das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus auch den Zugang von Kindern und Jugendlichen zum Thema Wasser.

Die Siegerinnen und Sieger der Kategorien

WasserBILDUNG: Marktgemeinde Lustenau mit dem „WER WIE WASser Mitmachbuch“

WasserFORSCHT: Österreichische Rote Kreuz mit der „Fäkalschlammanalyse in der Katastrophenhilfe“

WasserKREATIV: Daria Tchapanova mit der Video-Installation „floating # 1"

WasserGEMEINDE 2019: Gemeinde Innsbruck mit dem 360°-Filmprojekt „Die Reise des Innsbrucker Wassers“ 

WasserWIEN: Brunnenfotos von Alexandra Lhotak, Josef Schubert und Ronald Logan

 

Mehr Infos zu der Preisverleihung und den Projekten gibt es unter www.neptun-wasserpreis.at

Veröffentlicht am 13.03.2019, Umwelt und Wasserwirtschaft (Sektion I)