Weltwassertag 2020: Wasser und Klimawandel

Der Weltwassertag wird jährlich am 22.März gefeiert. Heuer steht er ganz im Zeichen von "Wasser und Klimawandel".

Der Weltwassertag findet seit 1993 jedes Jahr am 22. März statt und wird seit 2003 von UN-Water organisiert. In der Agenda 21 der UN-Konferenz für Umwelt und Entwicklung (UNCED) in Rio de Janeiro wurde er vorgeschlagen und von der UN-Generalversammlung in einer Resolution am 22. Dezember 1992 beschlossen. Seit seiner ersten Ausführung hat er erheblich an Bedeutung gewonnen.

Ziel ist es, dem global bedeutsamen Thema Wasser Bedeutung und Aufmerksamkeit zu widmen. Jährlich werden für die interessierte Bevölkerung Informationen zu Wasserthemen angeboten oder zu Veranstaltungen eingeladen.

Das Motto 2020 lautet: Wasser & Klimawandel

Wasser ist der wichtigste Schlüssel zur Anpassung an den Klimawandel.Veränderungen in der Wasserverfügbarkeit werden sich auf die Ernährungssicherheit auswirken und haben bereits bewiesen, dass sie eine Flüchtlingsdynamik und politische Instabilität auslösen. Mit dem sich ändernden Klima werden sich die Eigenschaften der hydrologischen Extremereignisse ändern.

So ist der Weltwassertag und der Weltwasserentwicklungsbericht ganz dem Thema "Wasser Klimawandel" gewidmet.

Erstmals läuft unter dem Namen "Wasserschatz Österreich" gerade eine Studie für eine nachhaltige Nutzung des Grundwassers unter Berücksichtigung des Klimawandels.
Durch die Auswirkungen des Klimawandels, wie Niederschlagsänderungen, Temperaturanstieg oder erhöhte Verdunstung, können Trockenperioden wie sie aus den vergangenen Jahren bekannt sind, auch zukünftig vermehrt auftreten.

 

Sauberes Wasser und Sanitärversorgung ist auch eines der 17 Ziele für eine Nachhaltige Entwicklung, welche von der Generalversammlung der Vereinten Nationen von allen 193 Mitgliedstaaten verabschiedet wurden.

 

Auf www.wasseraktiv.at und generationblue.at finden Sie regelmäßige Informationen rund ums Thema Wasser und was in Österreich zum Weltwassertag angeboten wird.

 

Veröffentlicht am 13.01.2020, Umwelt und Wasserwirtschaft (Sektion I)