Seitenarmöffnung Angern an der March

Am 15. Oktober 2015 fand die feierliche Seitenarmöffnung Angern an der March statt.

Ziel war es den ca. 800 m langen rechtsseitigen Nebenarm der March wiederherzustellen bzw. an die March wiederanzubinden.

Wie praktisch alle heimischen Tieflandgewässer ist auch die March weitgehend von ihren natürlichen Nebengewässern abgetrennt. Diese haben aber wichtige Funktionen für das Hauptgewässer. Durch die Anbindung des Altarms wird der Gewässerabschnitt dem Referenzzustand wieder näher gebracht und die March morphologisch in den Zustand vor der Regulierung geführt. Die Anbindung hat eine besondere Bedeutung für die Verbesserung der gewässer- und fischökologischen Verhältnisse. Das ca. 800m lange Seitengerinne wurde durch Baggerungen (Absenken der Sohle) wieder durchgängig gemacht, sodass auch bereits bei Niederwasserführung der March eine Durchströmung möglich wurde. Die Ein- und Ausströmöffnungen wurden entsprechend der historischen Lage situiert und durch Steinschlichtungen gesichert. Die zwischen angebundenem Altarm und March entstehende Insel wird durch einen Steg für Fußgänger erreichbar gemacht.

Veröffentlicht am 16.10.2015, Siedlungswasserwirtschaft (Abteilung I/11)