Hohe Temperaturen und niedrige Wasserstände – kostbares Trinkwasser bewusst verwenden

70 Prozent der hydrographischen Messstellen verzeichnen seit Mitte Juli 2018 niedrige Wasserstände. In weiten Teilen Österreichs hat es seit April auch deutlich weniger geregnet als sonst üblich.

Für den Großteil der österreichischen Bevölkerung ergeben sich dadurch keine Probleme oder Einschränkungen was die Trinkwasserversorgung betrifft.

Dennoch kann jede und jeder beitragen, unsere wertvolle Ressource bewusst und sparsam zu verwenden:

kurz duschen statt baden, Wasser während Händewaschen und Zähneputzen nicht laufen lassen, tropfenden Wasserhähne abdichten, Toilettenspülung nur kurz betätigen bzw. die Spartaste benutzen, Geschirrspüler im Öko-Waschgang betreiben, Wasserbedarf für Garten, Pool und Autowäsche reduzieren - um nur einige Möglichkeiten zu nennen.

Im Westen und nördlich der Alpen regnete es seit 6 Monaten auffallend wenig.

Von Vorarlberg bis Oberösterreich hat es seit Februar 2018 in Bezug auf langjährige Vergleichswerte um ca. 50% weniger geregnet. Das überdurchschnittlich feuchte Frühjahr im östlichen Kärnten und in der Südsteiermark war die Ausnahme. Auf die Fläche Österreichs gerechnet, blieb die Niederschlagssumme im Juli etwas mehr als 40 % unter der mittleren Niederschlags-Monatssumme.

Die hohe Temperatur verstärkt die Verdunstung, die Abflüsse gingen rasch zurück. Im heurigen Jahr hat die Schneeschmelze in den alpinen Einzugsgebieten bereits Anfang April begonnen und war im Juni abgeschlossen. Die geringen Niederschläge im Juli reduzierten die Abflüsse in den Fließgewässern und die Wasserstände der Seen in fast allen Einzugsgebieten auf ein Niederwasserniveau.

Weiterführende Informationen

Hintergrundinformationen zu Wassermengen, Niederschlägen und Temperaturen sowie Angaben zum Thema Maßnahmen gegen den Klimawandel sind dem Dokument "Hohe Temperaturen und niedrige Wasserstände" im Downloadbereich zu entnehmen.

Unter "Wasser - Was Österreich besser macht" stellt der ÖVGW (Österreichische Vereinigung für das Gas- und Wasserfach) Informationen über die gesicherte Wasserversorgung in Österreich bereit.

Veröffentlicht am 09.08.2018, Nationale und internationale Wasserwirtschaft (Abteilung I/3)