Broschüre „Flüsse gemeinsam gestalten"

Um Verbesserungsmaßnahmen für unsere Gewässer umzusetzen, berücksichtigt das integrative Flussraummanagement gleichermaßen den Schutz vor zukünftigen Hochwässern und die ökologische Gewässerentwicklung. Zum besseren Verständnis für die übergreifende Herangehensweise zur Umsetzung entsprechender Maßnahmen, die eine große Herausforderung darstellen, wurde diese Broschüre erstellt.

Die GE-RM Broschüre „Flüsse gemeinsam gestalten – Wege und Perspektiven für gelungene Gewässerentwicklungs- und Risikomanagementkonzepte (GE-RM)“ des Umweltdachverbandes informiert über

  • die Wechselwirkungen zwischen Hochwasserschutzmaßnahmen und Gewässerökologie,
  • die Ziele von GE-RM Planungsprozessen und mit welchen Schritten diese erreicht werden können und die
  • rechtliche Rahmenbedingungen im Bereich der integrativen Flussraumplanung.

Der Umweltdachverband hat im Rahmen des vom Österreichischen Programm für ländliche Entwicklung 2014-2020 (LE 14-20) geförderten Projektes Stream~Land in Zusammenarbeit mit dem BMNT diese Broschüre zur integrativen Flussraumplanung unter Verwendung von Gewässerentwicklungs- und Risikomanagementkonzepten gestaltet.

Hintergrund

Integratives Flussraummanagement stellt eine große Herausforderung für Österreich dar, da es hier einerseits gilt, den Schutz vor zukünftigen Hochwässern bestmöglich zu gewährleisten und andererseits die ökologischen Funktionen unserer Gewässer zu erhalten und zu verbessern. Um die Ziele und Maßnahmenprogramme des Nationalen Gewässerbewirtschaftungsplans mit jenen des Nationalen Hochwasserrisikomanagementplans abstimmen und gleichzeitig auch andere Nutzungen und Anforderungen an das Gewässer berücksichtigen zu können, bedarf es eines integrativen Flussraummanagements. Nur durch eine gesamtheitliche, sektorenübergreifende Betrachtung aller gewässerrelevanten Aspekte ist es möglich, Konflikte zu erkennen, Synergien zu identifizieren und in einem integrativen, partizipativen Prozess die bestmöglichen Lösungen für das Gewässer zu erarbeiten.

Mit dem Gewässerentwicklungs- und Risikomanagementkonzept (GERM) wurde vom Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT) ein Planungsinstrument für integratives Flussraummanagement entwickelt. Der dafür bereitgestellte Leitfaden ermöglicht eine effiziente Erstellung von GE-RM-Konzepten gemäß den Richtlinien für die Bundeswasserbauverwaltung (RIWA-T 2016) in fachlicher und organisatorischer Hinsicht.

Der Leitfaden zur praktischen Umsetzung von Gewässerentwicklungs- und Risikomanagementkonzepten soll in den nächsten Jahren im Rahmen des vom BMNT geleiteten EU-geförderten Projektes LIFE IP IRIS AUSTRIA – Integrated River Solutions in Austria angewendet und erprobt werden.

Veröffentlicht am 13.03.2019, Nationale und internationale Wasserwirtschaft (Abteilung I/3)