Womit beschäftigen sich HydrologInnen?

Ohne Wasser wäre das Leben auf dieser Erde unmöglich. Deshalb sind die Menschen mit dem Wasser besonders verbunden.

Die Hauptarbeitsgebiete der Hydrologie sind das Beobachten und Messen hydrologischer Prozesse, sowie deren systematische Analyse. Die Hydrologie liefert die Grundlage für das Management der oberirdischen Gewässer (Flüsse, Seen, Talsperren) und des Grundwassers, im Zusammenhang mit der Wasserversorgung, der Wasserkraftnutzung, der öffentlichen Nutzung der Gewässer (z. B. für Freizeitaktivitäten) und des Hochwasserschutzes.

Um eine ausreichende Wasserversorgung für die Bevölkerung, die Industrie und die Landwirtschaft zu gewährleisten und Schäden durch das Wasser zu verhindern, muss das hydrologische Geschehen kontinuierlich beobachtet werden.

  • Wie viel Wasser ist zu erwarten?
  • Wie viel Wasser wird benötigt?
  • Wie können die Wasserressourcen am besten genutzt werden?

Zur Beantwortung all dieser Fragen leistet die Hydrographie einen wesentlichen Beitrag, insbesondere durch die Ermittlung der nutzbaren Wasserressourcen, der Vorhersage von hydrologischen Prozessen und der hydrologischen Bemessung wasserwirtschaftlicher Anlagen.

Lohnt sich diese Arbeit?

Eine Kosten/Nutzen - Analyse hat ergeben, dass je nach Problemstellung der Nutzen der erhobenen Daten die Kosten um das fünf- bis vierzigfache übertreffen kann. Um Mittel- als auch Extremwerte statistisch aufbereiten zu können ist die Beobachtung des Wasserkreislaufes über eine lange Zeit notwendig.

Nur mit einer ausreichenden Messnetzdichte können extreme hydrologische Ereignisse einer Ursachenanalyse unterzogen werden. Jede Unterbrechung einer Datenreihe bedeutet den Verlust der gesamten, bisher aufgewendeten Arbeit für deren Beobachtung. Insgesamt kommt der Datenerfassung und damit dem hydrografischen Messwesen eine entscheidende, volkswirtschaftliche Bedeutung zu, da es die Grundlage für die Lösung vieler wasserwirtschaftlichen Aufgaben der Gegenwart  und Zukunft ist.

Veröffentlicht am 04.09.2018, Abteilung I/4 – Wasserhaushalt