Mitteilungsblatt des Hydrographischen Dienstes in Österreich Nr. 86

In einem alpinen Land wie Österreich sind der Schneeanteil des Niederschlages und der Gletscherabfluss wichtige Komponenten des Wasserkreislaufs.

Ändert sich die Wasserbilanz?

Werden sich diese Komponenten durch den Klimawandel verändern und welche Auswirkung hat dies auf den Wasserhaushalt?

Dieser Frage ist das Heft 86 der Reihe „Mitteilungsblatt des Hydrografischen Dienstes in Österreich" gewidmet. Der thematische Bogen der Beiträge spannt sich von der Beobachtung über die Modellierung bis hin zu Untersuchungen über die Bedeutung der Gletscherschmelze für den Abfluss der österreichischen Gewässer in der Gegenwart bis in die Zukunft.


Die Originalarbeiten des MitteilungsblattesNr. 86

  • Die Bedeutung der Gletscherschmelze für den Abfluss der Donau gegenwärtig und in der Zukunft (M. Weber, et al.)
  • Der "Untere Eisboden See" - Entstehung eines neuen Gletschersees beim Stubacher Sonnblickkees (H. Wiesenegger, H. Slupetzky)
  • Gletscher im Klimawandel: Aktuelle Monitoringprogramme und Forschungen zur Auswirkung auf den Gebietsabfluss im Ötztal (Kuhn, et al.)
  • Blockgletscher und ihre hydrologische Bedeutung im Hochgebirge (K. Krainer, M. Ribis)
  • Schneebeobachtungen und Simulationen in Österreich für hydrologische Zwecke (J. Parajka, G. Blöschl)
  • Modellierung der Eis- und Schneeschmelze in vergletscherten Einzugsgebieten (G. Koboltschnig, W. Schöner)
  • Hochwasservorhersage Inn: Modellierung der Gletscherabflüsse (Kirnbauer, et.al.) 
     
Veröffentlicht am 28.07.2014, Wasserhaushalt (Abteilung I/4)