Hydrographisches Jahrbuch von Österreich 2009

Bereits im 19. Jhdt wurde die Bedeutung der hydrografischen Beobachtungen erkannt und ein Messnetz zur Erfassung des Wasserkreislaufes eingerichtet.

Der Hydrografische Dienst Österreichs betreibt ein Messnetz zur mengenmäßigen Bestimmung der Komponenten des Wasserkreislaufes. Mit diesen Daten werden hydrografische Kennwerte ermittelt, die in Form unterschiedlichster, thematisch zusammengefasster Tabellen im Hydrografischen Jahrbuch von Österreich veröffentlicht werden.

Planung nur mit vieljährigen Datenreihen möglich

Angesichts der Bedeutung der Ressource Wasser - auch im Zusammenhang mit dem Klimawandel - sind hydrographische Daten eine unverzichtbare Grundlage für die Planung von wasserwirtschaftlichen Maßnahmen und von allgemeinem, öffentlichem Interesse.

Wie kommt man zum Jahrbuch?

Das Hydrographische Jahrbuch von Österreich 2009 ist der 117. Band mit Informationen zum quantitativen Wasserhaushalt in Österreich und die Bilanz der Arbeit des Hydrografischen Dienstes in Österreich. Der gesamte Inhalt des Jahrbuches ist auch in Form elektronischer Dokumente auf einer CD dem Jahrbuch beigelegt. So lange der Vorrat an gedruckten Exemplaren reicht, kann das Jahrbuch bei der Abteilung I/4 - Wasserhaushalt bestellt und geliefert werden. Im Downloadbereich dieses Artikels kann eine digitale Version des Jahrbuches bezogen werden. Diese Möglichkeit zum Bezug gibt es für alle Jahrbücher ab dem Jahr 2002.

Darüber hinaus stellt die Abteilung I/4 – Wasserhaushalt (HZB) unter der Internetadresse http://ehyd.gv.at eine Auswahl charakteristischer Zeitreihendaten für alle im Jahrbuch enthaltenen Messstellen digital zum Download zur Verfügung.

Die Datenqualität ist uns wichtig

Obwohl die im Jahrbuch veröffentlichten Daten einer umfangreichen Qualitätsprüfung unterzogen werden, sind Korrekturen an bereits veröffentlichten Datensätzen manchmal notwendig. In diesen Fällen sind Änderungen gegenüber Angaben in früher erschienenen Hydrografischen Jahrbüchern möglich.

Danksagung

Allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Hydrografischen Dienstes in Österreich, die durch ihr Können und ihren Einsatz der hydrographischen Information – den Zahlen des Wassers in Österreich - ein Jahr hinzugefügt haben, sei an dieser Stelle gedankt. Mit jeder Verlängerung hydrografischer Datenreihen wird einerseits die Arbeit des Hydrografischen Dienstes in Österreich in der Vergangenheit gewürdigt und andererseits ein unverzichtbarer Mehrwert für die nationale Wasserwirtschaft geschaffen.

Ein herzliches Dankeschön auch an die Beobachter hydrografischer Messeinrichtungen, die mit ihrem Interesse an hydrologischen Vorgängen und ihrer Arbeit bei jedem Wetter einen wertvollen Beitrag für den Betrieb des Messnetzes leisten.

Veröffentlicht am 29.07.2014, Wasserhaushalt (Abteilung I/4)