Rahmenverfügung Oberer Inn

Mit der Verordnung wird das Wasserdargebot des Inn von Martina bis Prutz sowie der in dieser Strecke einmündenden Seitenbäche der Wasserkraftnutzung gewidmet.

Darüber hinaus wird das Interesse der Österreichischen Elektrizitätswirtschafts-AG an der Wasserkraftnutzung als rechtliches Interesse anerkannt. 
 
Mit BGBl. II Nr. 448/2010 erfolgte eine Verlängerung des zeitlichen Geltungsbereichs dieser Verordnung bis 31. Dezember 2015.

Veröffentlicht am 08.10.2014, Wasserlegistik und -ökonomie (Abteilung I/8)