Schutz- und Schongebiete

Schutzmaßnahmen für Wasserversorgungen in bestimmten Gebieten

Das Maßnahmenprogramm zur Erreichung der Ziele der Wasserrahmenrichtlinie sorgt z.B. durch die Ausweisung von Schutz- und Schongebieten für den erforderlichen Schutz der Wasserkörper, die für die Entnahme von Wasser für den menschlichen Gebrauch genutzt werden, um eine Verschlechterung ihrer Qualität zu verhindern und so den für die Gewinnung von Trinkwasser erforderlichen Umfang der Aufbereitung zu verringern.

Auf nationaler Ebene wird nach dem Wasserrechtsgesetz 1959 – WRG 1959, BGBl. Nr. 215 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 54/2014, für bestimmte Gebiete durch Schutzmaßnahmen/Vorsorgemaßnahmen die Entnahme von Wasser aus bestehenden aber auch aus geplanten bzw. in Aussicht genommenen Wasserfassungen zum Zweck der Trink- und Nutzwasserversorgung geschützt. Aus diesem Grund werden Schutz- und Schongebiete ausgewiesen:

  • Schutzgebiete zum Schutz von Wasserversorgungsanlagen gemäß § 34 Abs. 1 WRG 1959, welche durch Bescheid der für die Bewilligung dieser Anlagen zuständigen Wasserrechtsbehörde erlassen werden,
  • Schongebiete zum Schutz der allgemeinen Wasserversorgung nach § 34 Abs. 2 WRG 1959, welche durch Verordnung des Landeshauptmannes oder des Bundesministers für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft erlassen werden,
  • Schutz und Schongebiete zur Sicherung der künftigen Wasserversorgung gemäß § 35 WRG 1959 und Schutz von Heilquellen und Heilmooren gemäß § 37 WRG 1959, weche durch Anordnungen im Sinne des § 34 WRG 1959 erlassen werden.

Die Festlegung von Schutz- und Schongebieten erfolgt von Amts wegen, wobei eine entsprechende Initiative des Wasserversorgungsunternehmens geboten ist. Im Schutzgebietsbescheid können besondere Anordnungen über die Bewirtschaftung oder sonstige Benutzung von Grundstücken und Gewässern getroffen und die Errichtung bestimmter Anlagen untersagt werden. Zum Schutz der allgemeinen Wasserversorgung kann durch Verordnung bestimmt werden, dass Maßnahmen, die die Beschaffenheit, Ergiebigkeit oder Spiegellage des Wasservorkommens zu gefährden vermögen, vor ihrer Durchführung der Wasserrechtsbehörde anzuzeigen sind oder der wasserrechtlichen Bewilligung bedürfen oder nicht oder nur in bestimmter Weise zulässig sind.

Im gesamten Staatsgebiet sind mit nachstehenden Verordnungen auf Grundlage der §§ 34, 35 und 37 WRG 1959 Schongebiete ausgewiesen, die eine Gesamtfläche von rd. 5.500 km² (rd. 7% der österreichischen Gesamtfläche) umfassen:

  • Verordnung des BMLF vom 22.5.1963 zur Sicherung der Wasserversorgung der Stadtgemeinde Villach, BGBl. Nr. 129/1963
  • Verordnung des Landeshauptmann von Burgenland vom 23.5.1967 betreffend die Festlegung eines Grundwasserschongebietes zur Sicherung der Wasserversorgung des mittleren Burgenlandes, LGBl. Nr. 18/1967 (Burgenland)
  • Verordnung des LH von Burgenland vom 28.3.1974 betreffend die Festlegung eines Schongebietes zur Sicherung des Heilquellen- und Mineralwasservorkommens im Gebiete der Gemeinden Gerersdorf-Sulz und Güssing, LGBl. Nr. 15/1974 (Burgenland)
  • Verordnung des LH von Burgenland vom 24.10.1975 betreffend die Festlegung eines Schongebietes zur Sicherung der Heilquellen- und Mineralwasservorkommen im Raume Bad Tatzmannsdorf, LGBl. Nr. 31/1975 (Burgenland)
  • Verordnung des LH von Burgenland vom 12.8.1977 betreffend die Festlegung eines Schongebietes zur Sicherung des Grundwasservorkommens im Bereich der Windener Quelle, LGBl. Nr. 4/1978 (Burgenland)
  • Verordnung des LH von Burgenland vom 10.6.1983 zum Schutze des Grundwassers in Neudörfl, LGBl. Nr. 21/1983 idF 50/2014 (Burgenland)
  • Verordnung des LH von Burgenland vom 14.2.1990 zum Schutze der Wasserversorgungsanlagen der Wasserverbände "Unteres Lafnitztal" und "Unteres Raabtal" (Brunnenfeld Heiligenkreuz-Wallendorf), LGBl. Nr. 26/1990 (Burgenland)
  • Verordnung des Landeshauptmannes von Burgenland vom 6. August 2010, mit der das Schongebiet Kittsee zur Sicherung der Wasserversorgung und zum Schutze der Wasserversorgungsanlagen des Wasserleitungsverbandes Nördliches Burgenland bestimmt wird, LGBl. Nr. 48/2010 (Burgenland)
  • Verordnung des Landeshauptmannes von Burgenland vom 6. August 2010, mit der das Schongebiet Frauenkirchen/Gols zur Sicherung der Wasserversorgung und zum Schutze der Wasserversorgungsanlagen des Wasserleitungsverbandes Nördliches Burgenland bestimmt wird, LGBl. Nr. 49/2010 (Burgenland)
  • Verordnung des Landeshauptmannes von Burgenland vom 6. August 2010, mit der das Schongebiet Oggau zur Sicherung der Wasserversorgung und zum Schutze der Wasserversorgungsanlagen des Wasserleitungsverbandes Nördliches Burgenland bestimmt wird, LGBl. Nr. 50/2010 (Burgenland)
  • Verordnung des Landeshauptmannes von Burgenland vom 23. Mai 2011, mit der das Schongebiet Purbach am Neusiedler See zur Sicherung der Wasserversorgung und zum Schutze der Wasserversorgungsanlagen des Wasserleitungsverbandes Nördliches Burgenland bestimmt wird, LGBl. Nr. 44/2011 (Burgenland)
  • Verordnung des LH von Burgenland vom 17.1.2012, mit der das Schongebiet Neufeld an der Leitha zur Sicherung der Wasserversorgung und zum Schutze der Wasserversorgungsanlagen des Wasserleitungsverbandes Nördliches Burgenland bestimmt wird (Schongebietsverordnung Neufeld an der Leitha 2011), LGBl. Nr. 4/2012 (Burgenland)
  • Verordnung des Landeshauptmannes von Burgenland vom 30. Juni 2015, mit der ein Regionalprogramm zur Sicherung der Qualität und Quantität der südburgenländischen Tiefengrundwässer erlassen wird, LGBl. Nr. 33/2015 (Burgenland)
  • Verordnung des Landeshauptmannes von Burgenland vom 23. Oktober 2017, mit der das Schongebiet Oberwart-Unterwart-Rotenturm zur Sicherung des Grundwasservorkommens des Wasserverbandes Südliches Burgenland I bestimmt wird, LGBl. Nr. 70/2017 (Burgenland)
  • Verordnung des Landeshauptmannes von Burgenland vom 27. November 2018 mit der das Schongebiet Horizontalfilterbrunnen Kleylehof in Nickelsdorf zur Sicherung des Grundwasservorkommens im Raum Kleylehof bestimmt wird, LGBl. Nr. 78/2018 (Burgenland)
  • Verordnung des LH von Kärnten vom 12.10.1953, Zl. Wa-455/1953, über die Festsetzung eines Schutzgebietes für die Schwefelwasserstoff-Quelle in Bad St. Leonhard i.L. (§ 33 Abs. 1 WRG 1934), LGBl. Nr. 29/1953 (Kärnten)
  • Verordnung des Landeshauptmannes von Kärnten vom 17.6.1970, Zl. Wa-82/2/1970, zum Schutze des Mineralwasservorkommens der Heilquelle "Königsquell" in der KG Trebesing, LGBl. Nr. 109/1970 idF LGBl. Nr. 27/1971 (Kärnten)
  • Verordnung des LH von Kärnten vom 17.12.1998, Zl. UW-Allg-1/36/98, mit welcher zum Schutz von Wasservorkommen in Kärnten Schongebiete festgelegt werden (Kärntner Schongebietsverordnung 1998 - Kernzonen), LGBl. Nr. 103/1998 (Kärnten)
  • Verordnung des Landeshauptmannes vom 6. Oktober 2005, Zahl 8-WV-2125R5/26-2005, betreffend die Festlegung eines Schongebietes für Heilquellen in Warmbad Villach (Heilquellenschongebietsverordnung - Villach), LGBl. Nr. 75/2005 (Kärnten)
  • Verordnung des Landeshauptmannes vom 8. März 2012, Zahl: 15-WV-897/2007 (006/2011), betreffend die Festlegung eines Schongebietes für die Tiefbrunnenanlage Töbring, Marktgemeinde Treffen (Schongebietsverordnung – Töbring), LGBl. Nr. 21/2012 (Kärnten)
  • Verordnung des Landeshauptmannes vom 11. März 2013, Zahl: 15-WV-803/2005 (006/2011), betreffend die Festlegung eines Schongebietes für die Tiefbrunnenanlage Gablern, Marktgemeinde Eberndorf (Schongebietsverordnung – Gablern), LGBl. Nr. 23/2013 (Kärnten)
  • Verordnung des LH von Niederösterreich vom 2.6.1975 zum Schutze der Wasserversorgungsanlage "Wasserwerk I Allersdorf und Wasserwerk Wasserring" der Stadtgemeinde Amstetten, LGBl. Nr. 6900/50-0/1975 (NÖ)
  • Verordnung des LH von Niederösterreich vom 16.6.1976 zur Bestimmung eines Schongebietes zur Sicherung einer künftigen Trinkwasserversorgung aus dem Grundwasser in Teilen der Gemeinden Rohrendorf, Gedersdorf, Etsdorf-Haitzendorf, Grafenwörth und Hadersdorf-Kammern, LGBl. Nr. 6900/52-0/1976 (NÖ)
  • Verordnung des LH von Niederösterreich vom 16.6.1976 zur Sicherung der zukünftigen Trinkwasserversorgung aus dem Grundwasser im Bereich von Teilen der Gemeinden Stadt Traismauer, Zwentendorf a.d.D. und Sitzenberg-Reidling, LGBl. Nr. 6900/53-0/1976 (NÖ)
  • Verordnung des LH von Niederösterreich vom 7.6.1977 zum Schutze der Wasserversorgungsanlage der Niederösterreichischen Siedlungswasserbaugesellschaft mbH (NÖSIWAG) in Bisamberg und Langenzersdorf", LGBl. Nr. 6900/54-0/1977 (NÖ)
  • Verordnung des LH von Niederösterreich vom 12.7.1979 zur Sicherung einer zukünftigen Trinkwasserversorgung aus dem Grundwasser im Bereiche von Teilen der Gemeinden Horn, Gars/Kamp, Rosenburg-Mold und Schönberg/Kamp, LGBl. Nr. 6900/55-0/1979 idF LGBl. Nr. 6900/55-1/2013 (NÖ)
  • Verordnung des LH von Niederösterreich vom 9.1.1979 zum Schutze der Heilquellen in der Gemeinde Bad Schönau", LGBl. Nr. 6950/21-0/1979 idF LGBl. Nr. 6950/21-1/2013 (NÖ)
  • Verordnung des LH von Niederösterreich vom 21.2.1980 betreffend die Bestimmung eines Schongebietes für die Wasserspender der Wasserversorgungsanlage der Stadtgemeinde St. Pölten, LGBl. Nr. 6950/20-0/1980 (NÖ)
  • Verordnung des LH von Niederösterreich vom 20.5.1980 zur Sicherung der zukünftigen Trinkwasserversorgung aus dem Grundwasser in Teilen des Marchfeldes, LGBL. Nr. 6950/22-0/1980 idF LGBl. Nr. 6950/22-1/2013 (NÖ)
  • Verordnung des LH von Niederösterreich vom 29.9.1980 zum Schutze und zur Sicherung eines der Trinkwasserversorgung dienenden Grundwasservorkommens im Bereiche von Teilen der Gemeinden Wr. Neustadt, Bad-Fischau-Brunn, Wöllersdorf-Steinabrückl, Katzelsdorf und Weikersdorf/Steinfelde, LGBl. Nr. 6950/23-0/1980 idF LGBl. Nr. 6950/23-1/2013 (NÖ)
  • Verordnung des LH von Niederösterreich vom 7.10.1982 zum Schutze des Grundwassers im Bereich von Teilen der Gemeinden Wr. Neustadt und Katzelsdorf, LGBl. Nr. 6950/25-0/1982 idF LGBl. Nr. 6950/25-1/2013 (NÖ)
  • Verordnung des LH von Niederösterreich vom 19.4.1983 zum Schutze des Grundwassers im Bereich von Teilen der Gemeinden Wöllersdorf-Steinabrückl, Matzendorf-Hölles, Enzesfeld-Lindabrunn, Leobersdorf, Felixdorf, Sollenau und Wr. Neustadt (Grundwasserschongebiet "Triesting-Piesting-Platte"), LGBl. Nr. 6900/56-0/1983 idF LGBl. Nr. 6900/56-1/2013 (NÖ)
  • Verordnung des LH von Niederösterreich vom 13.3.1984 zum Schutz des Grundwasservorkommens im Bereich der Gemeinden Langenlois und Hadersdorf-Kammern, LGBl. Nr. 6950/26-0/1984 idF LGBL. Nr. 6950/26-1/2013 (NÖ)
  • Verordnung des LH von Niederösterreich vom 2.7.1984 zum Schutze des Grundwassers im Bereiche von Teilen der Gemeinden Breitenau, Neunkirchen, St. Egyden/Steinfelde, Schwarzau/Steinfelde, Weikersdorf/Steinfelde und Wr. Neustadt, LGBl. Nr. 6950/27-0/1984 idF LGBl. Nr. 6950/27-1/2013 (NÖ)
  • Verordnung des LH von Niederösterreich vom 14.1.1987 zum Schutz des Grundwassers im Bereich von Teilen der Gemeinden Erlauf, Golling/Erlauf und der Gemeinde Bergland, LGBl. Nr. 6950/28-0/1987 (NÖ)
  • Verordnung des LH von Niederösterreich vom 5.11.1987 zum Schutze des Grundwassers im Bereich der Stadtgemeinde Wieselburg, LGBl. Nr. 6950/29-0/1987 (NÖ)
  • Verordnung zur Sicherung der Wasserversorgung und zum Schutze der Wasserversorgungsanlagen Neufeld 1 und 2 desWasserleitungsverbandes Nördliches Burgenland (Schongebiet Zillingdorf), LGBl. Nr. 6900/57-0/2011 idF LGBl. Nr. 6900/57-1/2013 (NÖ)
  • Aufhebung der Rahmenverfügung Tullnerfeld, LGBl. Nr. 6900/58-0/2013 (NÖ)
  • Verordnung betreffend die Neuausweisung eines Schongebietes für die Wasserversorgungsanlage Gmünd, LGBl. Nr. 86/2015 (NÖ)
  • Verordnung zum Schutz der "Thermalquelle Oberlaa" im Bereich der Gemeinden Lanzendorf, Maria-Lanzendorf, Achau, Biedermannsdorf, Wiener Neudorf, Vösendorf, Hennersdorf, Leopldsdorf, Perchtoldsdorf, Brunn am Gebirge, Maria Enzersdorf und Mödling, LGBl. Nr. 80/2016 (NÖ)
  • Verordnung betreffend die Bestimmung eines Schongebietes in Waidhofen an der Ybbs, LGBl. Nr. 31/2018 (NÖ)
  • Verordnung des LH von Oberösterreich vom 23.8.1965, womit zum Schutze der Wasserversorgungsanlage Steyr ein Grundwasserschongebiet bestimmt wird (§ 34 Abs. 2 WRG 1959), LGBl. Nr. 40/1965 idF LGBl. Nr. 102/1999 (Oberösterreich)
  • Verordnung des LH von Oberösterreich vom 17.1.1978, womit zum Schutze der Wasserversorgungsanlage des Wasserleitungsverbandes Vöckla-Ager ein Grundwasserschongebiet bestimmt wird (gemäß § 34 WRG 1959), LGBL. Nr. 8/1978 (OÖ)
  • Verordnung des LH von Oberösterreich vom 21.2.1978, womit zum Schutze der Grundwasservorkommen der Pettenbachrinne in den Gemeinden Eberstalzell, Pettenbach, Steinerkirchen a. d. Traun und Vorchdorf ein Grundwasserschongebiet bestimmt wird (gemäß § 34 und § 35 WRG 1959), LGBL. Nr. 11/1978 (OÖ)
  • Verordnung des LH von Oberösterreich vom 10.10.1985, womit zum Schutz des Wasserwerkes Haiden der Stadtgemeinde Bad Ischl ein Grundwasserschongebiet bestimmt wird (gemäß § 34 WRG 1959), LGBl. Nr. 115/1985 (OÖ)
  • Verordnung des LH von Oberösterreich vom 23.7.1987, womit zum Schutze des Grundwasservorkommens Randrinne in den Marktgemeinden St. Georgen i. A. und Vöcklamarkt sowie in den Gemeinden Berg i. A. und Weißenkirchen i. A. ein Grundwasserschongebiet bestimmt wird (gemäß § 34 und § 35 WRG 1959), LGBl. Nr. 49/1987 (OÖ)
  • Verordnung des LH von Oberösterreich vom 24.9.1990, womit zum Schutze des Grundwasservorkommens der Aurachrinne in den Gemeinden Ohlsdorf, Pinsdorf und Regau ein Grundwasserschongebiet bestimmt wird (gemäß § 34 und § 35 WRG 1959), LGBl. Nr. 73/1990 (OÖ)
  • Verordnung des LH von Oberösterreich vom 24.9.1990, womit zum Schutze des Karstwasservorkommens zwischen dem Gosaubach und dem Weißenbach in der Marktgemeinde Bad Goisern und der Gemeinde Gosau ein Grundwasserschongebiet bestimmt wird (gemäß § 34 und § 35 WRG 1959), LGBl. Nr. 75/1990 (OÖ)
  • Verordnung des LH von Oberösterreich vom 24.9.1990, womit zum Schutz des Grundwasservorkommens im Einzugsbereich des Brunnens Winkl der Wasserversorgungsanlage der Stadt Schwanenstadt im Bereich der Stadtgemeinde Schwanenstadt sowie den Gemeinden Oberndorf bei Schwanenstadt, Pitzenberg, Rutzenham, Pühret und Redlham ein Grundwasserschongebiet bestimmt wird (gemäß § 34 und § 35 WRG 1959), LGBl. Nr. 79/1990 (OÖ)
  • Verordnung des LH von Oberösterreich vom 20.11.1990, womit zum Schutz des Grundwasservorkommens im Sauwald in den Marktgemeinden Engelhartszell, Kopfing im Innkreis und Münzkirchen und in den Gemeinden St. Roman und Vichtenstein ein Grundwasserschongebiet bestimmt wird (gemäß § 34 und § 35 WRG 1959), LGBl. Nr. 92/1990 (OÖ)
  • Verordnung des LH von Oberösterreich vom 3.12.1990, womit zum Schutze des Grundwasservorkommens im Nördlichen Eferdinger Becken ein Grundwasserschongebiet bestimmt wird (gemäß § 34 und § 35 WRG 1959) , LGBL. Nr. 98/1990 (OÖ)
  • Verordnung des LH von Oberösterreich vom 8.2.1991, mit der zum Schutz des Grundwasservorkommens im Bereich der Marktgemeinde Königswiesen zwischen dem Hindberg und dem Numberg ein Grundwasserschongebiet bestimmt wird (gemäß § 34 und § 35 WRG 1959), LGBL. Nr. 47/1991 (OÖ)
  • Verordnung des LH von Oberösterreich vom 11.2.1991, womit zum Schutze des Grundwasservorkommens Jaunitztal-Freistadt ein Grundwasserschongebiet bestimmt wird (gemäß § 34 und § 35 WRG 1959), LGBl. Nr. 48/1991 idF LGBl. Nr. 102/1999 (OÖ)
  • Verordnung des LH von Oberösterreich vom 4.6.1991, mit der zum Schutz des Grundwasservorkommens im Bereich des Munitionsdepots Stadl-Paura für eine zukünftige Trink- und Nutzwassergewinnung in den Marktgemeinden Stadl-Paura und Bad Wimsbach-Neydharting sowie in der Gemeinde Roitham ein Grundwasserschongebiet bestimmt wird (gemäß § 34 und § 35 WRG 1959), LGBl. Nr. 71/1991 (OÖ)
  • Verordnung des LH von Oberösterreich vom 14.6.1994, mit der zum Schutz des Grundwasservorkommens im Hausruckschotter des "Haager Rückens" im Bereich der Marktgemeinden Haag/H. und Eberschwang sowie der Gemeinden Geboltskirchen, Geiersberg und St. Marienkirchen/H. ein Grundwasserschongebiet bestimmt wird (gemäß § 34 und § 35 WRG 1959), LGBl. Nr. 60/1994 idF Nr. 102/1999 (OÖ)
  • Verordnung des LH von Oberösterreich vom 3.9.1997 zum Schutz der Grundwasservorkommen im Weilhartsforst ("Grundwasserschongebiet Weilhartsforst") (gemäß § 35 WRG 1959), LGBl. Nr. 133/1997 idF LGBl. Nr. 160/2001 (OÖ)
  • Verordnung des LH von Oberösterreich zum Schutz der Heilquellen der Schwefelbad Schallerbach Ges.m.b.H. in Bad Schallerbach ("Grundwasserschongebiet Bad Schallerbach"), LGBl. Nr. 15/2001 (OÖ)
  • Verordnung des LH von Oberösterreich zum Schutz der Wasserversorgungsanlage "Brunnen Hochholz" der Marktgemeinde Gunskirchen sowie zur Sicherung des künftigen Trink- und Nutzwasserbedarfes in der Gemeinde Edt bei Lambach, in der Marktgemeinde Gunskirchen und in der Stadtgemeinde Wels (Grundwasserschongebietsverordnung Edt-Gunskirchen), LGBL. Nr. 58/2001 (OÖ)
  • Verordnung des Landeshauptmanns von Oberösterreich zum Schutz der "Thermalwassernutzung Gallspach TH" der Institut Zeileis GesmbH und Co KG (Grundwasserschongebietsverordnung Gallspach), LGBL. Nr. 65/2003 (OÖ)
  • Verordnung des Landeshauptmanns von Oberösterreich zum Schutz der Brunnenanlage Zirking des Wasserverbandes "Fernwasserversorgung Mühlviertel" sowie zur Sicherung des künftigen Trink- und Nutzwasserbedarfes im Verbandsbereich (Grundwasserschongebietsverordnung Zirking), LGBL. Nr. 92/2003 (OÖ)
  • Verordnung des LH von Oberösterreich zum Schutz der Brunnenanlagen Heilham und Plesching der Linz Service GmbH für Infrastruktur und kommunale Dienste in den Stadtgemeinden Linz und Steyregg (Grundwasserschongebietsverordnung Urfahr), LGBl. Nr. 132/2003 (OÖ)
  • Verordnung des LH von Oberösterreich zum Schutz der Grundwasservorkommen im Lachforst und im Einzugsbereich der Enknach (Grundwasserschongebietsverordnung Lachforst), LGBl. Nr. 138/2003 idF LGBl. Nr. 43/2017 (OÖ)
  • Verordnung des Landeshauptmanns von Oberösterreich zum Schutz der Brunnenanlagen der Gemeinden Engerwitzdorf und Gallneukirchen sowie zur Sicherung des künftigen Trink- und Nutzwasserbedarfs in den Gemeinden Engerwitzdorf und Gallneukirchen (Grundwasserschongebietsverordnung Oberes Gallneukirchner Becken), LGBl. Nr. 103/2006 (OÖ)
  • Verordnung des Landeshauptmanns von Oberösterreich zum Schutz der vom "Kurbetrieb Bad Hall" genutzten Jodwassererschließungen (Grundwasserschongebietsverordnung Bad Hall), LGBL. Nr. 30/2007 (OÖ)
  • Verordnung des Landeshauptmanns von Oberösterreich zum Schutz der von der Stadtgemeinde Vöcklabruck genutzten "Diesenbachquellen" (Grundwasserschongebietsverordnung Vöcklabruck), LGBl. Nr. 40/2007 (OÖ)
  • Verordnung des Landeshauptmanns von Oberösterreich zum Schutz der Wasserversorgungsanlage "Schaunburgleiten" des Wasserverbands Eferding und Umgebung (Grundwasserschongebietsverordnung Schaunburgleiten), LGBL. Nr. 92/2013 (OÖ)
  • Verordnung des Landeshauptmanns von Oberösterreich zum Schutz der Wasserversorgungsanlage der Gemeinde Enns (Grundwasserschongebietsverordnung Enns), LGBl. Nr. 46/2014 (OÖ)
  • Verordnung des Landeshauptmanns von Oberösterreich zum Schutz der Wasserversorgungsanlage der Gemeinde Hargelsberg (Grundwasserschongebietsverordnung Hargelsberg), LGBL. Nr. 47/2014 (OÖ)
  • Verordnung des Landeshauptmanns von Oberösterreich über die Aufhebung der Verordnung des Landeshauptmannes von Oberösterreich, womit zum Schutz des Grundwassers in den Gemeinden Dietach, Enns, Hargelsberg und Kronstorf ein Grundwasserschongebiet bestimmt wird, LGBL. Nr. 49/2014 (OÖ)
  • Verordnung des Landeshauptmanns von Oberösterreich zum Schutz des Grundwasservorkommens am Dachstein und der Wasserversorgungsanlagen in den Gemeinden Gosau, Hallstatt und Obertraun (Grundwasserschongebietsverordnung Dachstein), LGBL. Nr. 71/2014 (OÖ)
  • Verordnung des Landeshauptmanns von Oberösterreich zum Schutz der Wasserversorgungsanlage „Scharlinz“ der Linz Service GmbH (Grundwasserschongebietsverordnung Scharlinz), LGBl. Nr. 125/2014 (OÖ)
  • Verordnung des Landeshauptmanns von Oberösterreich betreffend die Aufhebung des Schongebiets für die Heilquelle Leppersdorf, LGBl. Nr. 44/2018 (OÖ)
  • Verordnung des Landeshauptmanns von Oberösterreich zum Schutz der von der Marktgemeinde Windischgarsten genutzten „Muttlingquellen“ (Grundwasserschongebietsverordnung Muttlingquellen), LGBl. Nr. 97/2018 (OÖ)
  • Verordnung des LH von Salzburg vom 19.7.1966 zum Schutze des Hochquellengebietes der Wasserversorgungsanlage der Stadtgemeinde Radstadt, LGBL. Nr. 57/1966 (Salzburg)
  • Verordnung des LH von Salzburg vom 2.5.1960 über die Festlegung eines Schongebietes für das Grundwasserwerk der Trinkwasserversorgungsanlage für Zell am See, LGBl. Nr. 30/1960 (Salzburg)
  • Verordnung des LH von Salzburg vom 17.8.1960 zur Sicherung einer künftigen Trinkwasserversorgung aus dem Fuschlsee, BGBl. 48/1960 idF LGBl. Nr. 42/1961 (Salzburg)
  • Verordnung des LH von Salzburg vom 13.4.1961 zum Schutze der in der Gemeinde Grödig gelegenen Wasserversorgungsanlagen der Stadt Salzburg, LGBl. Nr. 27/1961 idF 23/1963 (Salzburg)
  • Verordnung des LH von Salzburg vom 5.2.1962 zum Schutze der Gemeindewasserversorgungsanlage Seekirchen, LGBl. Nr. 28/1962 (Salzburg)
  • Verordnung des LH von Salzburg vom 10.12.1962 über die Festlegung eines Schongebietes für den Tiefbrunnen der Pinzgauer Molkereigenossenschaft in Maishofen, politischer Bezirk Zell am See, LGBl. Nr. 182/1962 (Salzburg)
  • Verordnung des LH von Salzburg vom 27.5.1963 zum Schutze des Grundwasserwerkes Gamp der Wasserversorgungsanlage der Stadt Hallein, LGBl. Nr. 42/1963 (Salzburg)
  • Verordnung des LH von Salzburg vom 12.5.1964 zum Schutze der Wasserversorgungsanlage der Gemeinde Bergheim, politischer Bezirk Salzburg-Umgebung, LGBl. Nr. 40/1964 (Salzburg)
  • Verordnung des LH von Salzburg vom 26.5.1965 zum Schutze der Wasserversorgungsanlage für das Dorf Saalbach, Gemeinde Saalbach, politischer Bezirk Zell am See, LGBl. Nr. 35/1965 (Salzburg)
  • Verordnung des LH von Salzburg vom 28.8.1968, mit der Bestimmungen zum Schutze der Wasserversorgungsanlage der Rainer-Kaserne in Glasenbach, Gemeinde Elsbethen, politischer Bezirk Salzburg-Umgebung, erlassen werden, LGBL. Nr. 79/1968 (Salzburg)
  • Verordnung des LH von Salzburg vom 30.8.1968, mit der Bestimmungen zum Schutze der Wasserversorgungsanlage des Wasserverbandes "Hölln" (Hölln-Quellen im Hochkönigsgebiet) erlassen werden, LGBl. Nr. 80/1968 (Salzburg)
  • Verordnung des LH von Salzburg vom 8.7.1969, mit der Bestimmungen zum Schutze der Wasserversorgungsanlage Schlachthof Bergheim erlassen werden, LGBl. Nr. 62/1969 (Salzburg)
  • Verordnung des LH von Salzburg vom 2.7.1969, mit der Bestimmungen zum Schutze der Wasserversorgungsanlage der Wasserwerksgenossenschaft Strobl in der Gemeinde Strobl, politischer Bezirk Salzburg-Umgebung, erlassen werden, LGBL. Nr. 63/1969 (Salzburg)
  • Verordnung des LH von Salzburg vom 25.8.1969, mit der Bestimmungen zum Schutze der an der Nord- und Südseite des Kühberges gelegenen Wasserversorgungsanlagen der Stadtgemeinde Salzburg erlassen werden, LGBl. Nr. 86/1969 (Salzburg)
  • Verordnung des LH von Salzburg vom 30.7.1970, mit der Bestimmungen zum Schutze der Wasserversorgungsanlage der Wassergenossenschaft Abtenau (Greimelhofquellen am Fuße des Taborberges) erlassen werden, LGBl. Nr. 77/1970 (Salzburg)
  • Verordnung des LH von Salzburg vom 22.12.1972, mit der Bestimmungen zum Schutze der Wasserversorgungsanlage der Wassergenossenschaft Saalbach-Dorf in der Gemeinde Saalbach, politischer Bezirk Zell am See, erlassen werden, LGBl. Nr. 9/1973 (Salzburg)
  • Verordnung des LH von Salzburg vom 15.1.1975, mit der Bestimmungen zum Schutze der Wasserspenden der Wasserversorgungsanlage der Wassergenossenschaft Kuchl (Steinwandquellen, Stockerquellen und Maximilianquellen) erlassen werden, LGBL. Nr. 14/1975 (Salzburg)
  • Verordnung des LH von Salzburg vom 31.8.1975, mit der Bestimmungen zum Schutze der Wasserspenden der Wasserversorgungsanlage der Wassergenossenschaft Puch (Mühlsteinquellen, Oswaldquellen und Windhagquelle) erlassen werden, LGBL. Nr. 81/1975 (Salzburg)
  • Verordnung des LH von Salzburg vom 5.1.1979, mit der Bestimmungen zum Schutz von Wasserspenden der Wasserversorgungsanlage der Stadtgemeinde Hallein erlassen werden, LGBl. Nr. 19/1979 (Salzburg)
  • Verordnung des LH von Salzburg vom 28.5.1980, mit der Bestimmungen zum Schutze des Tiefbrunnens der Wasserversorgungsanlage der Gemeinde Goldegg erlassen werden, LGBL. Nr. 73/1980 (Salzburg)
  • Verordnung des LH von Salzburg vom 8.10.1980, mit der Bestimmungen zum Schutz der Wasserspenden der Wasserversorgungsanlage der Gemeinde Mühlbach am Hochkönig erlassen werden (Vordersattel- und Rupertistollenquellen-Schongebietsverordnung), LGBL. Nr. 90/1980 idF LGBl. Nr. 21/1982 (Salzburg)
  • Verordnung des LH von Salzburg vom 15.12.1980, mit der die Bestimmungen zum Schutz des Quellgebietes der Wasserversorgungsanlage des Wasserverbandes Obere Enns erlassen werden (Marbachquellen-Schongebietsverordnung), LGBl. Nr. 7/1981 (Salzburg)
  • Verordnung des LH von Salzburg vom 2.4.1984, mit der Anordnungen zum Schutz der Wasserspenden der Wasserversorgungsanlage des Wasserverbandes Plainfeld erlassen werden (Schongebietsverordnung Plainfeld), LGBl. Nr. 37/1984 (Salbzrug)
  • Verordnung des LH von Salzburg vom 9.7.1985, mit der Anordnungen zum Schutz der Wasserspenden der Wasserversorgungsanlage der Wassergenossenschaft Straßwalchen erlassen werden (Schongebietsverordnung Straßwalchen), LGBL. Nr. 68/1985 (Salbzrg)
  • Verordnung des LH von Salzburg vom 29.4.1986, mit der Anordnungen zum Schutz der Wasserspende der Wasserversorgungsanlage der Wassergenossenschaft Anthering erlassen werden (Schongebietsverordnung Anthering), LGBl. Nr. 57/1986 (Salzburg)
  • Verordnung des LH von Salzburg vom 4.11.1988, mit der Anordnungen zum Schutz der Wasserspenden der Wasserversorgungsanlage der Pensionsversicherungsanstalt der Arbeiter für das Rehabilitations-Zentrum Saalfelden erlassen werden (Schongebietsverordnung REHAB-Zentrum Saalfelden), LGBl. Nr. 89/1988 (Salzburg)
  • Verordung des LH von Salzburg vom 11.8.1989, mit der Anordnungen zum Schutz der Wasserspenden der Wasserversorgungsanlagen der Gemeinden Leogang und Weißbach bei Lofer sowie zur Sicherung zukünftiger Wasserspenden für die Wasserversorgungsanlagen der Marktgemeinde Saalfelden am Steinernen Meer und der Gemeinden Leogang, Weißbach bei Lofer unf St. Martin bei Lofer erlassen werden (Schongebietsverordnung Leoganger Steinberge), LGBL. Nr. 75/1989 (Salzburg)
  • Verordnung des LH von Salzburg vom 9.10.1989, mit der Anordnungen zum Schutz einer Wasserspende in der Gemeinde Obertrum erlassen werden (Schongebietsverordnung Obertrum-Mattigfeld (Brauerei Sigl)), LGBL. Nr. 95/1989 (Salzburg)
  • Verordnung des LH von Salzburg vom 21.12.1989, mit der Bestimmungen zur Sicherung des künftigen Trinkwasserbedarfes der Wassergenossenschaft Rauris erlassen werden (Pirchalmquellen-Schongebietsverordnung), LGBl. NR. 12/1990 (Salzburg)
  • Verordnung des LH von Salzburg vom 9.1.1990, mit der Anordnungen zum Schutz der Wasserspenden der Wasserversorgungsanlage der Gemeinde Unken erlassen werden (Schongebietsverordnung Brunnen "Mörtel-Au"), LGBl. Nr. 13/1990 (Salzburg)
  • Verordnung des LH von Salzburg vom 11.12.1991, mit der Anordnungen zum Schutz der Wasserspenden der Wasserversorgungsanlagen der Marktgemeinde Schwarzach und der Gemeinde Lend erlassen werden (Schongebietsverordnung Kontrollgang-, Stollen- und Klammsteinquellen), LGBl. Nr. 93/1991 idF LGBl. Nr. 93/1993 (Sbg)
  • Verordnung des LH von Salzburg vom 13.3.1992, mit der Anordnungen zum Schutz des künftigen Trink- und Nutzwasserbrunnens auf Gst. Nr. 73/1 KG Thurnberg erlassen werden (Schongebietsverordnung Tiefbrunnen WG Puch), LGBL. Nr. 34/1992 (Sbg)
  • Verordnung des LH von Salzburg vom 12.4.1996, mit der Anordnungen zum Schutz einer Wasserspende der Wasserversorgungsanlage der Wassergenossenschaft Rigaus erlassen werden (Stroblhofquelle-Schongebietsverordnung), LGBL. Nr. 56/1996 (Sbg)
  • Verordnung des LH von Salzburg vom 21.6.1996, mit der Anordnungen zur Sicherung des künftigen Trink- und Nutzwasserbedarfes des Wasserverbandes Salzburger Becken für das Bluntautal erlassen werden (Bluntautal-Schongebietsverordnung), LGBL. Nr. 69/1996 idF LGBl. Nr. 83/1999  (Sbg)
  • Verordnung des LH von Salzburg vom 15.7.1996, mit der Anordnungen zum Schutz einer Wasserspende der Wasserversorgungsanlage der Gemeinde Adnet erlassen werden (Kuhmannquelle-Schongebietsverordnung), LGBl. Nr. 88/1996 (Sbg)
  • Verordnung des LH von Salzburg vom 6.11.1997, mit der Anordnungen zum Schutz der durch den Wasserverband Gasteinertal genutzten Himmelwandquelle erlassen werden (Schongebietsverordnung-Himmelwandquelle), LGBl. Nr. 94/1997 (Sbg)
  • Verordnung des LH von Salzburg vom 15.5.1998, mit der Anordnungen zum Schutz der Wasserspende der Wasserversorgungsanlage der Gemeinde Hüttau erlassen werden (Schongebietsverordnung - Mühlbauernquelle), LGBL. Nr. 63/1998 (Sbg)
  • Verordnung des LH von Salzburg vom 5.7.1999, mit der Anordnungen zum Schutz der Wasserspenden der Wasserversorgungsanlagen der Marktgemeinde Golling an der Salzach (Gollinger Wasserfallquelle), der Wassergenossenschaft Torren, der Wassergenossenschaft Kuchl und der Wassergenossenschaft Oberweißenbach erlassen werden (Schongebietsverordnung Hoher Göll), LGBL. Nr. 82/1999 (Sbg)
  • Verordnung des LH von Salzburg vom 24.9.1999 zur Aufhebung der Verordnung, mit der wasserrechtliche Anordnungen zum Schutze der Niederalm-Überflutungsgebiete in den Gemeinden Anif und Hallein getroffen werden, LGBL. Nr. 95/1999 (Sbg)
  • Verordnung der Landeshauptfrau von Salzburg vom 9. November 2011, mit der Anordnungen zum Schutz der Gasteiner Thermalquellen erlassen werden (Wasserschongebietsverordnung - Gasteiner Thermalquellen), LGBl. Nr. 99/2011 (Sbg)
  • Verordnung des Landeshauptmannes von Salzburg vom 17. September 2003, mit der Anordnungen zum Schutz der Wasserspenden der Wasserversorgungsanlagen der Stadtgemeinde Oberndorf (Brunnen Kreuzerleiten) erlassen werden (Schongebietsverordnung Oberndorf), LGBl. Nr. 98/2003 (Sbg)
  • Verordnung des Landeshauptmannes von Salzburg vom 5. Dezember 2003, mit der Anordnungen zum Schutz der Wasserspenden der Wassergenossenschaft Obertauern in Untertauern erlassen werden (Wasserschongebietsverordnung Obertauern), LGBl. Nr. 7/2004 (Sbg)
  • Verordnung des Landeshauptmannes von Salzburg vom 16. März 2004, mit der Anordnungen zum Schutz der Wasserspenden der Wassergenossenschaft Faistenau und der Wassergenossenschaft Tiefbrunnau erlassen werden (Wasserschongebietsverordnung Hamosau), LGBl. Nr. 34/2004 idF LGBl. Nr. 69/2005 (Sbg)
  • Verordnung der Landeshauptfrau von Salzburg vom 19. September 2004, mit der Anordnungen zum Schutz der Wasserspenden der Wasserversorgungsanlage der Wassergenossenschaft St Georgen erlassen werden (Schongebietsverordnung St Georgen), LGBL. Nr. 82/2004 idF LGBl. Nr. 55/2018 (Sbg)
  • Verordnung der Landeshauptfrau von Salzburg vom 22. Dezember 2005, mit der Anordnungen zum Schutz der Wasserspende „Friedlbrunnquellen“ der Stadtgemeinde Saalfelden am Steinernen Meer erlassen werden (Wasserschongebietsverordnung Friedlbrunnquellen), LGBL. Nr. 4/2006 (Sbg)
  • Verordnung der Landeshauptfrau von Salzburg vom 22. Dezember 2005, mit der Anordnungen zum Schutz der Wasserspende „Loherquelle“ der Wassergenossenschaft Kuchl erlassen werden (Wasserschongebietsverordnung Loherquelle), LGBl. Nr. 5/2006 (Sbg)
  • Verordnung der Landeshauptfrau von Salzburg vom 18. Juli 2006, mit der Anordnungen zum Schutz der Wasserspende des Wasserverbandes Salzburger Becken im Einzugsgebiet des Tauglbaches und seines Mündungsbereiches erlassen werden (Wasserschongebietsverordnung Taugl), LGBL. Nr. 71/2006 (Sbg)
  • Verordnung der Landeshauptfrau von Salzburg vom 20. Juni 2007 zur Aufhebung der Verordnung, mit der Bestimmungen zum Schutz des Tiefbrunnens der Wasserversorgungsanlage der Wassergenossenschaft Rauris erlassen werden, LGBL. Nr. 45/2007 (sbg)
  • Verordnung der Landeshauptfrau von Salzburg vom 7. Dezember 2007, mit der die Verordnung über die Festlegung eines Schongebietes für die Tiefquelle der Wasserversorgungsanlage für Henndorf am Wallersee aufgehoben wird, LGBL. Nr. 97/2007 (Sbg)
  • Verordnung der Landeshauptfrau von Salzburg vom 16. November 2010, mit der Anordnungen zum Schutz der Wasserspenden der Wasserversorgungsanlagen der Wassergenossenschaften Lamprechtshausen und Willenberg-Asten erlassen werden (Wasserschongebietsverordnung Lamprechtshausen), LGBL. Nr. 87/2010 (Sbg)
  • Verordnung des LH von Steiermark vom 7.6.1957, womit ein Schutzgebiet für die auf der Grundparzelle 238 der KG Gams ob Frauenthal, Ortsgemeinde Gams ob Frauenthal, gelegenen Michelquellen im Sinne des § 33 Abs. 1 WRG 1934 festgelegt wird, LGBl. Nr. 36/1957 (Steiermark)
  • Verordnung des LH von Steiermark vom 18.8.1959 über die Festsetzung eines Schutzgebietes für die auf der Bauparzelle 3, KG Thalheim, EZ Nr. 229, Gemeinde Pöls ob Judenburg, gelegenen Heilquellen "Thalheimer Schloßbrunn" (§ 33 WRG 1934), LGBl. Nr. 68/1959 (Steiermark)
  • Verordnung des LH von Steiermark vom 10.10.1959 über die Festsetzung eines Schutzgebietes für die auf der Bauparzelle Nr. 37, KG Trog, EZ Nr. 64, Gemeinde Trog, gelegene "Stainzer Johannesquelle" (§ 33 WRG 1934), LGBl. Nr. 91/1959 (Steiermark)
  • Verordnung des LH von Steiermark vom 5.3.1963 zur Sicherung des künftigen Trinkwasserbedarfes für die Stadtgemeinde Graz im Raume von Friesach (§§ 34 und 35 WRG 1959), LGBl. Nr. 75/1963 (Steiermark)
  • Verordnung des LH von Steiermark vom 25.9.1963 zum Schutz der Mineralwasservorkommen in Sicheldorf und Radkersburg (§§ 34 und 37 WRG 1959), LGBl. Nr. 211/1963 (Steiermark)
  • Verordnung des LH der Steiermark vom 18.1.1965 zur Sicherung des künftigen Trinkwasserbedarfes und zum Schutze der Wasserversorgungsanlage der Stadt Leoben im Raume von Leoben-Winkl (§§ 34 und 35 WRG 1959), LGBl. Nr. 39/1965 (Steiermark)
  • Verordnung des Landeshauptmannes von Steiermark vom 28.5.1968 zum Schutze und zur Sicherung des Grundwassers und des Mineralwasservorkommens im Raume Feldbach, LGBl. Nr. 131/1968 (Stmk)
  • Verordnung des LH von Steiermark vom 13.10.1971, mit der ein Grundwasserschongebiet zum Schutze des Grundwasserwerkes Graz-Andritz bestimmt wird, LGBl. Nr. 139/1971 (Stmk)
  • Verordnung des LH von Steiermark vom 14.12.1971 zum Schutze der Heilquellen in der Gemeinde Bad Gleichenberg (politischer Bezirk Feldbach) und des Johannesbrunnens in der Gemeinde Hof bei Straden (politischer Bezirk Radkersburg), LGBl. Nr. 179/1971 (Stmk)
  • Verordnung des LH von Steiermark vom 23.11.1973 zum Schutze der Heilquelle „Peter-Quelle“ in Deutsch-Goritz (politischer Bezirk Radkersburg), LGBl. Nr. 145/1973 (Stmk)
  • Verordnung des LH von Steiermark vom 21.6.1978 zum Schutz und zur Sicherung des Grundwassers im Raume Fehring, LGBl. Nr. 27/1978 (Stmk)
  • Verordnung des LH von Steiermark vom 3.1.1989, mit welcher ein Schongebiet zugunsten der Karstwasservorkommen im Schöckelgebiet eingerichtet wird, LGBL. Nr. 12/1989 (Stmk)
  • Verordnung des LH von Steiermark vom 21.6.1993, mit der ein Schongebiet zum Schutze der Wasserversorgungsanlage der Marktgemeinde Pinggau (St) und der Stadtgemeinde Pinkafeld (B) auf Grund der §§ 34 und 35 WRG 1959, BGBl. Nr. 215, i.d.F. BGBl. Nr. 252/1990 sowie BGBl. Nr. 185/1993, verordnet wird, LGBl. Nr. 73/1993 (Stmk)
  • Verordnung des LH von Steiermark vom 23.5.1997 zum Schutze des Wasservorkommens für das Grundwasserwerk Hafendorf der Stadtwerke Kapfenberg, LGBl. Nr. 34/1997 idF LGBl. Nr. 18/2006 (Stmk)
  • Verordnung des LH der Steiermark vom 19.10.2001, mit der ein Schongebiet für die Mineralquellen, Säuerlinge und die Heilquelle Marienquelle von Sulzegg, Gemeinde St. Nikolai ob Draßling bestimmt wird, LGBl. Nr. 80/2001 (Stmk)
  • Verordnung des Landeshauptmannes der Steiermark vom 30. März 2005, mit der ein Schongebiet zur Sicherung der Wasserversorgung und zum Schutze der Wasserversorgungsanlagen des Wasserverbandes Steinberg bestimmt wird, LGBl. Nr. 27/2005 (Stmk)
  • Verordnung des Landeshauptmannes von Steiermark vom 29. Mai 2006, mit der der Grudnwasserkörper Unteres Murtal als Beobachtungsgebiet ausgewiesen wird, LGBL. Nr. 74/2006 (Stmk)
  • Verordnung des Landeshauptmannes von Steiermark vom 26. Juni 2009, mit der ein Schongebiet zur Sicherung der Wasserversorgung und zum Schutz der Wasserversorgungsanlagen des Wasserverbandes Schöckl Alpenquell und der Gemeinden Naas, Mortantsch, Thannhausen und der Stadtgemeinde Weiz bestimmt wird, LGBl. Nr. 58/2009 idF LGBl. Nr. 84/2012 (Stmk)
  • Verordnung des Landeshauptmannes von Steiermark vom 17. April 2013, mit der ein Grundwasserschongebiet zur Sicherung und zum Schutz der Wasserversorgung der Stadtgemeinde Schladming bestimmt wird, LGBl. Nr. 52/2013 (Stmk)
  • Verordnung des Landeshauptmannes von Steiermark vom 31. Juli 2017, mit der ein Regionalprogramm zur Sicherung der Qualität und Quantität des ost- und weststeirischen Tiefengrundwassers erlassen wird (Regionalprogramm TGW), LGBl. Nr. 76/2017 (Stmk)
  • Verordnung des Landeshauptmannes von Steiermark vom 12. März 2018, mit der ein Regionalprogramm zum Schutz der Grundwasserkörper Grazer Feld, Leibnitzer Feld und Unteres Murtal erlassen und Schongebiete bestimmt werden (Grundwasserschutzprogramm Graz bis Bad Radkersburg 2018), LGBl. Nr. 24/2018 (Stmk)
  • Verordnung des LH von Tirol vom 25.7.1974 zum Schutz des Grundwasservorkommens im Bereich des Fürhölzlwaldes in der Gemeinde Ebbs, LGBl. Nr. 46/1974 (Tirol)
  • Verordnung des LH von Tirol vom 17.5.1976 zum Schutz von Grundwasservorkommen im Gebiet der Gemeinde Oberndorf/T., LGBL. Nr. 30/1976 (Tirol)
  • Verordnung des LH von Tirol vom 10.2.1984 zum Schutz der Wasserversorgungsanlage der Wassergenossenschaft Vill, Gemeindegebiet Innsbruck, LGBL. Nr. 12/1984 (Tirol)
  • Verordnung des LH von Tirol vom 7.1.1985 zum Schutz der Vertikalfilterbrunnen V1 und V2 des Grundwasserwerkes Höttinger Au-West der Landeshauptstadt Innsbruck, LGBl. Nr. 6/1985 idF LGBl. Nr. 88/2002 (Tirol)
  • Verordnung des LH von Tirol vom 17.9.1985 zum Schutz der Hofinger Quellen im Gebiet der Gemeinde Ebbs, LGBL. Nr. 61/1985 (Tirol)
  • Verordnung des LH von Tirol vom 8.11.1989 zum Schutz des Tiefenbrunnens Kolsass der Marktgemeinde Wattens und der Gemeinde Kolsass, LGBl. Nr. 76/1989 (Tirol)
  • Verordnung des LH von Tirol vom 21.12.1989 zum Schutz der Hochquelle Lähn und der Tiefquelle Lähn der Wasserversorgungsanlage der Marktgemeinde Reutte, LGBl. Nr. 5/1990 (Tirol)
  • Verordnung des LH von Tirol vom 6.9.1990 zum Schutz des Tiefenbrunnens Stampfanger der Wasserversorgungsanlage der Gemeinde Söll, LGBL. Nr. 63/1990 (Tirol)
  • Verordnung des LH von Tirol vom 26.11.1990 zum Schutz des Tiefenbrunnens Schwaz Ost der Stadtgemeinde Schwaz, LGBl. Nr. 81/1990 (Tirol)
  • Verordnung des LH von Tirol vom 8.4.1992 zum Schutz der Rastplattenquelle der Wasserversorgungsanlage der Gemeinde Navis, LGBl. Nr. 26/1992 (Tirol)
  • Verordnung des LH von Tirol vom 13.8.1992 zum Schutz der Forst- und Moosquellen der Wasserversorgungsanlage der Gemeinde Achenkirchen, LGBl. Nr. 47/1992 (Tirol)
  • Verordnung des LH von Tirol vom 10.3.1993 zum Schutz des Tiefenbrunnens Buch der Wasserversorgungsanlage der Gemeinde Buch bei Jenbach, LGBl. Nr. 26/1993 idF LGBl. Nr. 84/1994 (Tirol)
  • Verordnung des LH von Tirol vom 14.3.1994 zur Sicherung des künftigen Trink- und Nutzwasserbedarfes der Gemeinde Imsterberg, LGBl. Nr. 39/1994 (Tirol)
  • Verordnung des LH von Tirol vom 3.6.1994 zum Schutz des Bergwasservorkommens der Inntaldecke in Teilen des Karwendelgebirges (Wasserschongebiet Inntaldecke-Karwendel), LGBl. Nr. 53/1994 idF LGBl. Nr. 70/1994 (Tirol)
  • Verordnung des LH von Tirol vom 3.6.1994 zum Schutz der genutzten Quellen im Bereich des Gnadenwalder Plateaus (Wasserschongebiet Gnadenwalde Plateau), LGBL. Nr. 54/1994 (Tirol)
  • Verordnung des LH von Tirol vom 6.6.1994 zum Schutz der Heiligwasserquellen der Wasserversorgungsanlage Igls der Stadt Innsbruck (Wasserschongebiet Heiligwasserquellen), LGBL. Nr. 55/1994 (Tirol)
  • Verordnung des LH von Tirol vom 11.1.1995 zum Schutz der Stollenquellen der Wasserversorgungsanlage Götzens im Bereich der Götzner Alm (Wasserschongebiet Götzner Alm), LGBl. Nr. 14/1995 (Tirol)
  • Verordnung des LH von Tirol vom 31.1.1995 zum Schutz der Immenquelle der Wasserversorgungsanlage Ehrwald (Wasserschongebiet Immenquelle), LGBl. Nr. 19/1995 (Tirol)
  • Verordnung des LH von Tirol vom 13.4.1995 zum Schutz der Schwarzbrunnenquellen der Wasserversorgungsanlage Stans (Wasserschongebiet Stans), LGBl. Nr. 26/1995 (Tirol)
  • Verordnung des LH von Tirol vom 26.6.1995 zum Schutz der Oberen Jöchlequellen der Wasserversorgungsanlage Bergwang (Wasserschongebiet Regall), LGBl. Nr. 60/1995 (Tirol)
  • Verordnung des LH von Tirol vom 9.10.1995 zum Schutz der Mühlauer Quellen der Wasserversorgungsanlage der Stadt Innsbruck (Wasserschongebiet Mühlauer Quellen), LGBl. Nr. 91/1995 (Tirol)
  • Verordnung des LH von Tirol vom 17.10.1995 zum Schutz des Horizontalfilterbrunnens Perfuchsbergerau der Wasserversorgungsanlage Landeck (Grundwasserschongebiet Perfuchsbergerau), LGBl.Nr. 92/1995 (Tirol)
  • Verordnung des LH von Tirol vom 14.12.1995 zum Schutz der Kreidegraben- und der Eppzirlerquellen der Wasserversorgungsanlagen der Gemeinden Scharnitz und Seefeld in Tirol (Wasserschongebiet Kreidegraben- und Eppzirlerquellen), LGBL. Nr. 109/1995 (Tirol)
  • Verordnung des LH von Tirol vom 31.1.1996 zum Schutz der Eiskarquelle der Wasserversorgungsanlage der Marktgemeinde Wattens (Wasserschongebiet Eiskarquelle), LGBl. Nr. 16/1996 (Tirol)
  • Verordnung des LH von Tirol vom 4.8.1997 zum Schutz der Ursprungs- und Maiseltalquellen der Wasserversorgungsanlage der Gemeinde Karres (Wasserschongebiet Ursprungs- und Maiseltalquellen), LGBL. Nr. 76/1997 (Tirol)
  • Verordnung des LH von Tirol vom 23.2.1998 zum Schutz der Egghofquellen der Wasserversorgungsanlage der Wassergenossenschaft Neustift-Schaller (Wasserschongebiet Egghofquellen), LGBL. Nr. 42/1998 (Tirol)
  • Verordnung des LH von Tirol vom 8.1.1999, mit der die Verordnung über das Wasserschongebiet Tiefquelle aufgehoben wird, LGBL. Nr. 2/1999 (Tirol)
  • Verordnung des LH von Tirol vom 24.7.2000 zum Schutz der Sulfatquelle Kreckelmoos (QU 70805003) der Gemeinde Breitenwang (Wasserschongebiet Tauern), LGBl. 52/2000 (Tirol)
  • Verordnung des Landeshauptmannes vom 30. November 2000 zum Schutz des Tiefbrunnens Ruifach der Wasserversorgungsanlage der Gemeinde Axams (Grundwasserschongebiet Ruifach), LGBl. Nr. 77/2000 (Tirol)
  • Verordnung des Landeshauptmannes vom 14. Oktober 2002 zum Schutz der Quellen „Hinterlarcher Kapelle“ mit der Quellkatasternummer QU70307007 der Wasserversorgungsanlage der Gemeinde Ellbögen (Wasserschongebiet Arztal), LGBl. Nr. 102/2002 (Tirol)
  • Verordnung des Landeshauptmannes vom 10. März 2010, mit der die Verordnung zum Schutz des Tiefbrunnens Lahntal I der Wasserversorgungsanlage der Stadtwerke Wörgl G. m. b. H. aufgehoben wird, LGBl. Nr. 21/2010 (Tirol)
  • Verordnung des Landeshauptmannes vom 25. März 2011 zum Schutz der Wasserversorgungsanlagen der Gemeinden Absam, Hall in Tirol und Mils (Wasserschongebiet Halltal), LGBl. Nr. 35/2011 (Tirol)
  • Verordnung des Landeshauptmannes vom 13. April 2012 zum Schutz der Wasserversorgungsanlage Tulferberg der Gemeinde Tulfes (Wasserschongebiet Tulferberg), LGBl. Nr. 44/2012 (Tirol)
  • Verordnung des LH von Vorarlberg über die Bestimmung von Grundwasserschongebieten zur Sicherung des künftigen Trink- und Nutzwasserbedarfes der Bevölkerung (Grundwasserschongebietsverordnung), LGBl. Nr. 49/1974 (Vorarlberg)
  • Verordnung des LH von Vorarlberg über die Bestimmung eines Schongebietes für das Grundwasserpumpwerk der Marktgemeinde Lauterach, LGBl. Nr. 24/1991 (Vbg)
  • Verordnung des LH von Vorarlberg über die Bestimmung eines Schongebietes für die Weißbachquellen im Gamperdonatal, LGBl. Nr. 36/1992 (Vbg)
  • Verordnung des LH von Vorarlberg über die Bestimmung eines Schongebietes für das Grundwasserpumpwerk des Wasserverbandes Gruppenwasserversorgung Vorderland, LGBl. Nr. 44/1994 (Vbg)
  • Verordnung des LH von Vorarlberg über die Bestimmung eines Schongebietes für das Grundwasserpumpwerk III der Marktgemeinde Hard, LGBl. Nr. 56/1995 idF LGBl. Nr. 71/2009 (Vbg)
  • Verordnung des LH von Vorarlberg über die Bestimmung eines Schongebietes für das Grundwasserpumpwerk Mehrerau in Bregenz, LGBl. Nr. 45/1996 (Vbg)
  • Verordnung des LH von Vorarlberg über die Bestimmung eines Schongebietes für das Grundwasserpumpwerk der Gemeinde Höchst zwischen Bruggerloch und Rhein, LGBl. Nr. 38/1998 (Vbg)
  • Verordnung des LH von Vorarlberg über die Bestimmung eines Schongebietes für die Stollenquelle und Illuferquellen Lorüns, LGBl. Nr. 71/1998 (Vbg)
  • Verordnung des LH von Vorarlberg über die Bestimmung eines Schongebietes für die Weißtannenquellen der Wasserversorgungsanlage der Wassergenossenschaft Schwarzenberg-Vorderthalb, LGBl. Nr. 17/1999 (Vbg)
  • Verordnung des Landeshauptmannes über die Bestimmung eines Schongebietes für die Goldbachquellen im Subersachtal zur Sicherung der künftigen Wasserversorgung, LGBl. Nr. 56/2007 (Vbg)
  • Verordnung des Landeshauptmannes über die Bestimmung eines Schongebietes für das Grundwasserpumpwerk der Marktgemeinde Wolfurt, LGBl. Nr. 62/2007 (Vbg)
  • Verordnung des Landeshauptmannes über die Bestimmung eines Schongebietes für das Grundwasservorkommen Schwarzenberg-Stiegeln zur Sicherung der künftigen Wasserversorgung, LGBl. Nr. 75/2016 (Vbg)
  • Verordnung des LH von Wien vom 15.9.1981 zum Schutze der "Thermalschwefelquelle Oberlaa", LGBl. 27/1981 (Wien)
Veröffentlicht am 30.07.2019, Wasserlegistik und -ökonomie (Abteilung I/8)