Methodikkurs Fische-Fließgewässer

13. – 14. März 2019, im BAW–IGF in Scharfling, Kursgebäude

Das Bundesamt für Wasserwirtschaft veranstaltet in Kooperation mit dem Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus einen Methodikkurs Fische im Rahmen des nationalen Monitorings nach GZÜV.

Der Kurs dient der Schaffung einheitlicher Grundlagen für die Ergebung des ökologischen Zustandes von Fließgewässern nach  den gesetzlichen Vorgaben (GZÜV, NGP, QZV Ökologie OG) entsprechend dem Qualitätselement Fische.

Inhalt:

Grundlage der Fischbestandserhebungen in österreichischen Fließgewässern im Zuge der Gewässerzustandsüberwachungsverordnung (GZÜV) ist der Leitfaden zur Erhebung der Biologischen Qualitätselemente Teil A1 – Fische. Die korrekte Arbeit mit diesem Leitfaden soll im Rahmen des Kurses vermittelt werden. Dazu werden die nötigen Instrumente wie Eingabesoftware, Berichtsgewässernetz und zeitlicher Ablauf vorgestellt. Weiters werden den Kursteilnehmern und Teilnehmerinnen ausgewählte Grundlagen wie Herleitung des FIA oder Fischartenbestimmung nähergebracht.
Die Erfahrungen aus den letzten GZÜV-Perioden sollen anhand von Fallbeispielen auf Fehlerquellen bei der Beprobung hinweisen.

Details und Anmeldeformular: Veranstaltungskalender BAW

 

Veröffentlicht am 31.01.2019, Nationale und internationale Wasserwirtschaft (Abteilung I/3)